Olympische Winterspiele 2014 Russische Regierung gibt Höchstpreis für Hotels vor

Noch ist die Infrastruktur für die Olympischen Winterspiele in Sotschi im Bau. Doch für die Übernachtungspreise hat die russische Regierung schon mal ein Limit beschlossen. Die günstigste Kategorie soll maximal 142 Euro kosten. Ein Fünf-Sterne-Hotel darf 200 Euro teurer sein.

Bauarbeiten im Badeort Sotschi: Für Hotels gilt hier 2014 ein Preislimit
Getty Images

Bauarbeiten im Badeort Sotschi: Für Hotels gilt hier 2014 ein Preislimit


Hamburg - Im Winter 2014 wird das Olympische Feuer im russischen Badeort Sotschi flackern. Rund 14 Monaten vor Beginn des sportlichen Großereignisses hat Russland Preisgrenzen für Hotelübernachtungen festgelegt. Bei einer Regierungssitzung unter Vorsitz von Ministerpräsident Dmitrij Medwedew sei der maximale Preis für Fünf-Sterne-Hotels auf 13.896 Rubel (etwa 343 Euro) pro Nacht festgelegt worden, teilte die Regierung auf ihrer Internetseite mit. Die günstigste Kategorie mit ein oder zwei Sternen darf demnach umgerechnet maximal 142 Euro kosten.

Mit der Maßnahme trage die Regierung der Bettenknappheit in Sotschi und dadurch bedingten Preisexplosionen zur Hochsaison Rechnung, erklärte Vize-Regierungschef Dmitrij Kosak.

In dem zu Sowjetzeiten gepriesenen Badeort am Schwarzen Meer sollen vom 7. bis 23. Februar 2014 die Olympischen Winterspiele stattfinden. Allerdings hinken die Bauarbeiten an den Sportanlagen in den Ausläufern des Kaukasus den Plänen bislang ebenso hinterher wie beim Rest der versprochenen Infrastruktur.

AFP/jus

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
maxibutz 17.12.2012
1. Naklar ...
Gibt es denn auch eine Begrenzung für's Bakschisch, um noch ein Zimmer im "ausgebuchten" Hotel zu bekommen??
deus-Lo-vult 17.12.2012
2. ...
Zitat von sysopGetty ImagesNoch ist die Infrastruktur für die Olympischen Winterspiele in Sotschi im Bau. Doch für die Übernachtungspreise hat die russische Regierung schon mal ein Limit beschlossen. Die günstigste Kategorie soll maximal 142 Euro kosten. Ein Fünf-Sterne-Hotel darf 200 Euro teurer sein. http://www.spiegel.de/reise/aktuell/olympia-2014-hotels-in-sotschi-kosten-maximal-343-euro-pro-nacht-a-873297.html
Dieser Schritt ist begrüßenswert, wenn man sich die Fussball-EM in der Ukraine ansieht.
Dr.W.Drews 17.12.2012
3. @ maxibutz
Selbstverständlic gibt es keine Obergrenze für Baschisch. Aber es gibt eine Untergrenze, die gegen die Ehre des russ. Geschäftsmannes verstößt. Diese liegt bei min. 300%. Die Stückelung der Valuta darf dabei 100 € nicht unterschreiten.
j.e.r. 17.12.2012
4. wie fast jede Vorschrift ....
Wie bei fast jeder Vorschrift gibt es dann ein neues Einkommensfeld für Behörden: bei Nichteinhalten der Vorschrift mitkassieren zu können. In die eigene Tasche natürlich. Ohne zusätzliche Vorschriften wurde ja der Preiszuschlag fast nur an die Hotelbetreiber gehen .....
leos-amigo2 18.12.2012
5. war zu erwarten
Dies tut die Regierung vor allem um dem "schwarz Vermieten" mehr zu bekämpfen. Den in Sochi, schon am Flughafen, stehen Horden von einheimischen die dir Zimmer oder kleine Wohnung vermieten wollen, billiger und steuerfrei. Deswegen sind auch in der Sommermonaten die hotels zur Hälfte leer. Jetzt wurden so viele Hotels dazu gebaut, das die Regierung angst hat leerstehende Zimmer und weniger gewinn zu haben. Denn wirklich jeder der 320 000 Einwohner bittet dir gerne ein zimmer an, das neben verdienen am Staat vorbei gehört zur russischen Mentalität)))
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.