Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Olympische Spiele 2016: Rio de Janeiro will 250 neue Hotels bauen

Bauboom an der Copacabana: In Rio de Janeiro bereitet man sich auf einen Besucheransturm zu den Olympischen Spielen 2016 vor. Rund 20.000 zusätzliche Hotelzimmer sollen in den kommenden Jahren entstehen.

Rio de Janeiro: Fußball-WM 2014 und Olympia 2016 sorgen für zusätzliche Besucher Zur Großansicht
AP

Rio de Janeiro: Fußball-WM 2014 und Olympia 2016 sorgen für zusätzliche Besucher

Rio de Janeiro - Bis zu den Olympischen Spielen im Jahr 2016 sollen in der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro noch 20.000 zusätzliche Hotelzimmer entstehen. Die Branche habe bereits rund 1,2 Milliarden Euro in den Bau von neuen Hotels investiert, sagte der Vorsitzende des Hotelverbands von Rio de Janeiro, Alfredo Lopes. Auch aufgrund von Steueranreizen der Stadtverwaltung. Mit dem bisher geplanten Bau von 250 zusätzlichen Hotels stünden 2016 dann 50.000 statt der bisher 30.000 Zimmer zur Verfügung.

Brasilien stehen zwei Sport-Großereignisse bevor, die auch für die Wirtschaft des Landes von großer Bedeutung sind: Im nächsten Jahr wird die Fußball-Weltmeisterschaft in dem südamerikanischen Land ausgetragen, 2016 stehen dann die Olympischen Spiele an.

Für die Fußball-WM seien bereits 74 Prozent aller Hotels ausgebucht, sagte Lopes. Um überteuerte Zimmerpreise zu verhindern, habe die Branche eine Überwachungsstelle gegründet. Eine Einmischung der Politik in die Festlegung der Preise lehnte der Verbandschef aber ab.

dkr/AFP

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fläche: 8.514.877 km²

Bevölkerung: 202,769 Mio.

Hauptstadt: Brasília

Staats- und Regierungschefin: Dilma Rousseff

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Brasilien-Reiseseite


Interaktive Karte
Von Brasília bis São Paulo: Die wichtigsten Städte in Brasilien