Kühle Orte in Deutschland So cool!

Bis zu 39 Grad heiß ist es in Deutschland - der bisherige Hitzerekord diesen Sommers. Da muss Abkühlung her! Hier sind die besten Tipps für coole Zufluchtsorte.

DPA

Von


Sie benötigen schnell einen kühlen Kopf? Dann hier ein paar Erste-Hilfe-Maßnahmen:

  • Nehmen Sie eine lauwarme Dusche (bei der kalten ziehen sich die Gefäße zusammen, um die Wärme im Körperinneren zu bewahren),
  • verschnaufen Sie unterwegs in klimatisierten Einkaufszentren und Läden,
  • fahren Sie mit klimatisierten U-Bahnen (auf die ICE-Klimaanlagen der Deutschen Bahn sollte man sich lieber nicht verlassen),
  • legen Sie in der Klimakammer eines Outdoor-Ladens einen Stopp ein.

Allerdings gibt es weitaus genussvollere Arten, sich bei den angekündigten bis zu 39 Grad Celsius abzukühlen. Hier sind ein paar Vorschläge für wirklich coole Orte in Deutschland:

Brunnen: Planschen mit Kopf und Fuß

Gerade Großstädte heizen sich bei diesen Temperaturen schnell auf - da beginnt für Städter die Suche nach der Abkühlung gleich vor der Haustür. Mit Glück liegt ein Fluss oder ein See direkt in der Stadt - so wie der Rhein in Köln, die Isar samt Eisbach in München, die Alster in Hamburg oder Spree und Havel in Berlin. Manchmal liegen aber Brunnen mit dem kühlen Dunst der Fontänen und erfrischenden Fußbädern näher - ein paar Beispiele:

  • in München am Sendlinger-Tor-Platz, Sankt-Jakobs-Platz, Nordhaide-Platz, auf dem Quartiersplatz am Ackermannbogen, dem Willy-Brandt-Platz.
  • in Hamburg gibt es in Planten un Blomen am Dammtor viele sprudelnde Orte, in Altona ragen die Zentauren am Stuhlmannbrunnen auf;
  • in Berlin sorgen in Schöneberg die Fontänen am Stadtplatz und in Kreuzberg ein Wasserfall im Viktoriapark für Kühlung;
  • in Hannover sind die Herrenhäuser Gärten beliebt für ihre Wasserspiele;
  • in Stuttgart sind die Brunnen auf dem Schlossplatz, der Galateabrunnen am Ende Eugenstaffel oder die Surfwelle am Charlottenplatz erfrischend.
Leseraufruf: Ihr cooler Ort
    Was ist Ihr Lieblingsort bei großer Hitze? Wohin flüchten Sie sich? Erzählen Sie uns davon und schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Mit einer Einsendung erklären Sie sich mit einer Veröffentlichung - auch eventueller Fotos - unter Ihrem Namen einverstanden.

Zoologische Gärten: Besuch beim Königspinguin

Löwen, Tiger, Elefanten wähnen sich bei dieser Hitze fast wie in ihrer Heimat Asien oder Afrika. Die Besucher in den Zoos allerdings meist nicht. Sie fühlen eher mit den Eisbären, die zurzeit ihr Futter eingefroren serviert bekommen: Äpfel und Fische als Eisbomben. Die Pinguine dagegen lassen Deutschlands Rekordhitze ungerührt. Sie sind meist in extra gekühlten Anlagen untergebracht - die auch Menschen mit heißem Kopf eine Zuflucht bieten, zum Beispiel hier:

Höhlen und Bergwerke: Unterirdisch

Deutschland ist erstaunlich durchlöchert: Unzählige Karst-, Tropfstein- und Felshöhlen liegen im Untergrund und sind entsprechend angenehm temperiert. 50 davon lassen sich besuchen: von der Segeberger Kalkberghöhle über die Syrauer Drachenhöhle bis zur Sturmannshöhle. Zehn haben wir hier vorgestellt. Besonderheiten unter den Schauhöhlen sind ...

  • die Wimsener Höhle, die man mit einem Boot erkundet;
  • die Schellenberger Eishöhle als einzige ausgebaute Eishöhle Deutschlands;
  • die Barbarossahöhle in Rottleben, in der Gipsschichten wie Tapeten von den Wänden hängen;
  • die Atta-Höhle in Attendorn und die Teufelshöhle bei Pottenstein, die die meistbesuchten des Landes sind.

Auch Bergwerke können hitzeplagten Familien in der Ferienzeit Erleichterung verschaffen. Im Ruhrgebiet geht es etwa in der Zeche Graf Wittekind in Dortmund in die Tiefe, in Zschorlau im Bergwerk St. Anna am Freudenstein. Schaubergwerke sind jedoch auch solche, in denen einst oder noch immer Salz gewonnen wird:

Sogar Abtauchen kann man: Das Bergwerk Nuttlar im Sauerland wurde erst vor einigen Jahren für Flossen- und Pressluftflaschen-bewehrte Sportler geöffnet. Mehr Infos zu freigegebenen Bergwerken gibt es hier.

Fotostrecke

16  Bilder
Hitze in Deutschland: Hier ist es kühl

Inseln und Berge: Die kühlsten Orte Deutschlands

Oder Sie ergreifen einfach die Flucht und machen sich auf zu den temperaturmäßig angenehmsten Orten des Landes:

  • Die Nordseeinsel Helgoland hält schon aufgrund ihrer Lage seine Besucher kühl, denn sie liegt am Weitesten vom Festland entfernt und das Meer erwärmt sich auch bei Hitze nur langsam. Höchstens 21 Grad sind hier für Dienstag vorhergesagt.
  • Am anderen Ende des Landes verschafft der höchste Berg Deutschlands eine wirkliche Hitze-Atempause. Für den Gipfel der Zugspitze sind 11 Grad vorhergesagt und - was für ein Glück! - Nebel.
  • Auf immerhin noch 1601 Meter Höhe liegt der Funtensee im Nationalpark Berchtesgaden, der als Kältepol Deutschlands gilt. Im Winter wurden hier mal fast minus 46 Grad Celsius gemessen - und auch im Sommer sollte das von Bergen umrahmte Gewässer, das zudem in einem Becken liegt, den Besuchern Abkühlung verschaffen können: bei rund 13 Grad Wassertemperatur.

Noch viel mehr Tipps für die schönsten Strände in Deutschland, die tollsten Seen und Festivals auf Flüssen und Seen haben wir hier für Sie zusammengetragen:

insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Zita 31.07.2018
1. Ab zur Kunst!
Museen, vor allem Gemäldegalerien sind immer wunderbar kühl, damit die Kunstwerke keinen Schaden nehmen. Kunst & Kälte auf einmal - Wunderbar!
abocado 31.07.2018
2. In Brunnen abkühlen ist
Keine gute Idee. Wenn die nicht ständig Frischwasser nutzen, sondern Umwälzpumpen haben, wird man sich schnell eine fette Infektion einfangen. Füße ok. Kopf ins Wasser eher nicht.
aleman4ever 31.07.2018
3. Daheim
Zu Hause haben wir 23,5 Grad im ganzen Haus. Die passive Kühlung der Wärmepumpe machts möglich und das quasi ohne Energiekosten. coole Technik :-)
wolf b. 31.07.2018
4. Nur 50 Schauhöhlen deutschlandweit?
Diese Aussage wundert mich etwas, da mir alleine in meiner Umgebung (Fränkische Schweiz und Oberpfalz) mindestens 10 Schauhöhlen bekannt sind.
gibraldo 01.08.2018
5. ab ins kino!
bei uns ist das angenehm klimatisiert im multiplexx... da ist der film fast schon egal.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.