Phallus-Turm von Pisa: Toskanische Städte wollen schlüpfrige Souvenirs verbieten

Schiefer Turm, schlüpfrige Assoziation: Pisas Wahrzeichen schmückt seit einiger Zeit als Phallussymbol Touristenandenken wie Boxer-Shorts. Kirche und Politiker empören sich und sagen dem Kulturmissbrauch den Kampf an - und das in der ganzen Toskana.

Der schiefe Turm von Pisa: Phallussymbol aus Marmor Fotos
AFP

Pisa - Bart Simpson hält sich das Wahrzeichen aus Marmor in den Schritt und protzt: "Den schiefen Turm von Pisa kann ich dir geben." Der Cartoon ziert eine Boxer-Shorts in einem Souvenirshop in Pisa. Nebenan hängt eine weitere Unterhose an einem Kleiderbügel: Sie ist bedruckt mit dem weltberühmten Turm in den italienischen Nationalfarben Grün-Weiß-Rot - und mit zwei Fußbällen rechts und links davon, so dass das bizarre Ensemble Kunden an das männliche Geschlecht denken lässt.

Der schiefe Turm von Pisa, der jedes Jahr Millionen Besucher anzieht, war zuletzt zum Phallussymbol verkommen. Wer an den Verkaufsständen an der Piazza dei Miracoli vorbeiging, fand die Touristenattraktion als verballhornte Comiczeichnung oder Motiv auf Shorts, Kochschürzen und Postkarten. Was Urlauber aus aller Welt neugierig begutachteten und betatschten, war italienischen Politikern ein Dorn im Auge: Skandal-Souvenirs, die es zu bekämpfen gilt.

Marco Filippeschi, Bürgermeister von Pisa, empörte sich so sehr, dass er nun Händlern eine Strafe von 500 Euro aufdrückt, wenn sie Andenken verkaufen, die Symbole wie den schiefen Turm lächerlich machen. Fünf Mal sei das Bußgeld schon verhängt worden, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Pisa. Werde ein Händler bei einer zweite Kontrolle wieder mit dieser Ware erwischt, könne sie beschlagnahmt werden.

Auch Kochschürzen mit Michelangelos David werden für wenige Euro feilgeboten - wer sie sich überhängt, stellt die kunstvolle Blöße am eigenen Leib zur Schau. "Basta, das ist unanständig und damit muss Schluss sein", sagte Filippeschi Anfang August nachdem die Kirche kritisch vorgeprescht war. In einem Interview mit der italienischen Zeitung "Il Tirreno" hatte sich Enzo Lucchesini, Vikar der Diözese Pisa zu Wort gemeldet und die Souvenirs als "eine Schande" bezeichnet - "nicht nur für die Gläubigen, sondern für die ganze Stadt".

Kreuzzug der "Anti-Trash"-Allianz

Und Pisa ist nicht allein: Auch in Florenz, Pienza, Siena und San Gimignano ist man hoch erbost über das Schindluder, das mit den italienischen Kunstschätzen getrieben wird. Alle fünf toskanischen Städte zählen zum Unesco-Weltkulturerbe, ihre Bürgermeister wollen sich noch im August an den "Anti-Trash-Tisch" setzen, wie die florentinische Tageszeitung "Corriere Fiorentino" das Bündnis nennt.

Italien ist zwar dank seines Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi für leicht zu erregende Politiker bekannt. Aber wer hätte gedacht, dass billige China-Ware sie derart auf die Palme bringen könnte?

Der vom "Corriere Fiorentino" auch als "Kreuzzug der Toskana" bezeichnete Vorstoß scheint offenbar schon etwas gebracht zu haben: Am vergangenen Wochenende waren die Souvenirs auf der Piazza dei Miracoli schon kaum noch zu finden, sagte ein Sprecher der Stadt Pisa am Donnerstag SPIEGEL ONLINE. "Man hätte schon danach suchen müssen", hieß es, "vielleicht hätte dann jemand so ein Teil unter dem Ladentisch hervorgezaubert." Ein Sieben-Euro-Souvenir auf dem Index.

Alessandra Marino von der italienischen Denkmalschutzbehörde schloss sich zwar der Meinung an, dass italienische Kunst nicht verkaspert werden sollte. Doch sie warf noch ein anderes Licht auf die Diskussion über schlüpfrige Souvenirs: "Die Schürzen mit dem David-Phallus sind ein leuchtendes Beispiel für den schlechten Geschmack unseres Landes", sagte Marino kürzlich dem Online-Kunstmagazin "Il Giornale dell'Arte". Vielleicht ist das das wahre Ärgernis, das der Schlüpfrige Turm von Pisa zu Tage gebracht hat.

jus

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Was
eigene_meinung 11.08.2011
Was sind denn Türme und Hochhäuser (immer höher) denn anderes als Phallus-Symbole?
2. Schiefer Turm von Pisa
K_K_W 11.08.2011
Die Italiener sollten sich schämen für dieses schiefe Mistding, und es bei Nacht und Nebel abreißen! Einen "schiefen Turm von Pisa" braucht die Welt genauso wenig wie "Italienische Heldensagen" oder den mißglückten Beitrag der Italiener zum Zweiten Weltkrieg.
3. ..............
RIFU 11.08.2011
Über Geschmack lässt sich sicherlich streiten. Ich vermute sowieso, die meisten dieser "Kunstgegenstände" werden aus der Laune heraus gekauft u.landen daheim eh in irgendwelchen abgelegenen Ecken. Wenn ich allerdings lese, "...nach Beschwerden der kath. Kirche", heisst das, der Kitsch mit Jesus u. Maria (teilweise nackt-igitt-)wird auch verhüllt bzw. nicht mehr verkauft? Ansonsten, einfach mal entspannt bleiben! Das Abendland geht davon schon nicht unter.
4. Ausflug empfohlen
kyon 11.08.2011
Zitat von sysopSchiefer Turm, schlüpfrige Assoziation: Pisas Wahrzeichen schmückt seit einiger Zeit als Phallussymbol Touristenandenken wie Boxer-Shorts. Kirche und Politiker empören sich und sagen dem Kulturmissbrauch den Kampf an - und das in der ganzen Toskana. http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1518,779602,00.html
Vielleicht sollten die Politiker und Würdenträger der Toskana mal einen gemeinsamen Ausflug nach Pompeji machen. Die waren da offen sichtlich in Sachen Phallusdarstellung schon weiter.
5. Pompeji ist geil!
wolfi7777 11.08.2011
Ich erinnere mich: Vor ca 30 Jahren waren wir in Pompeji und nach der offiziellen Führung hat uns einer beiseite geholt und diese berühmte Badehaus mit den erotischen Darstellungen gezeigt - und bekam natürlich von jedem ein schönes Trinkgeld ... Die obszönen/kitschigen/bescheuerten/Fremden- oder Frauenfeindlichen Sprüche auf thshirts findet man ja überall inzwischen - wer wohl so was kauft ?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Aktuell
RSS
alles zum Thema Italien
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 9 Kommentare