Pilotenstreik Iberia streicht am Donnerstag ein Drittel der Flüge

Ärger für Spanienreisende: Wegen eines Streiks der Piloten müssen bei Iberia mehr als hundert Flüge gestrichen werden. Die Mitarbeiter protestieren gegen die Gründung einer Billig-Airline.

Iberia-Flugzeuge in Madrid: Erneuter Streik geplant
REUTERS

Iberia-Flugzeuge in Madrid: Erneuter Streik geplant


Wegen eines erneuten Streiks ihrer Piloten hat die spanische Fluggesellschaft Iberia für Donnerstag ein Drittel ihrer Flüge abgesagt. 118 der 329 für den 29. Dezember geplanten Flüge würden gestrichen, teilte eine Sprecherin am Mittwoch mit. Bei den Europa-Strecken seien vor allem Verbindungen von und nach Italien, Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Portugal, der Schweiz und den Niederlanden betroffen. Die betroffenen Passagiere würden auf andere Flüge umgebucht.

Die Pilotengewerkschaft Sepla will mit der Arbeitsniederlegung gegen die geplante Gründung einer Billigfluglinie protestieren. Iberia Express soll im Frühjahr 2012 starten und anderen Billiglinien auf den Kurz- und Mittelstrecken von Madrid aus Konkurrenz machen.

Die Piloten befürchten, dass die neue Airline sehr niedrige Gehälter zahlen wird. Sie hatten bereits am 18. Dezember einen Tag lang ihre Arbeit niedergelegt, Iberia musste ebenfalls ein Drittel ihrer Flüge streichen.

sto/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.