Benimmregeln auf Mallorca Ein bisschen mehr Exzess geht wieder

Per Gerichtsbeschluss wurde auf Mallorca ein umstrittener Katalog mit Benimmregeln gekippt. Eimersaufen auf der Straße ist nun wieder zulässig.

Strand von Arenal: "Verordnung für ein zivilisiertes Miteinander" gekippt
DPA

Strand von Arenal: "Verordnung für ein zivilisiertes Miteinander" gekippt


Die strengen Benimmregeln auf Mallorca gelten nicht mehr: Nach einem Urteil des balearischen Verwaltungsgerichtes ist die "Verordnung für ein zivilisiertes Miteinander" nicht rechtens, wie die "Mallorca Zeitung" berichtet. In dem Verhaltenskatalog mit 113 Artikeln waren unter anderem Besäufnisse in der Öffentlichkeit, Bikinis in öffentlichen Verkehrsmitteln und Glasflaschen am Strand verboten worden. Auf Vergehen standen Bußgelder von bis zu 600 Euro.

Ein Anwohnerverband hatte gegen das umstrittene Regelwerk geklagt. Die Argumentation: Mehrere Artikel verletzten die Grundrechte der Bürger oder führten Strafen ein, die die Regelungen im Strafgesetzbuch übertrafen. Die Richter beriefen sich nun darauf, dass die Stadtverwaltung damit ihre Zuständigkeiten überschritten habe.

Für den Hoteliersverband der Playa de Palma ist das Urteil keine gute Neuigkeit, er befürchtet einem Bericht der Zeitung "Diario de Mallorca" zufolge eine Zunahme exzessiven Verhaltens. Ohne klares Regelwerk sei beispielsweise beim Vorgehen gegen fliegende Händler und Hütchenspieler nicht eindeutig, welche Behörde dafür zuständig sei.

Vollkommene Zügellosigkeit in der Öffentlichkeit soll jedoch nun laut der Stadtverwaltung von Palma nicht herrschen. Sie will wieder spezielle Interventionszonen im Stadtgebiet festlegen, in denen die Polizei gegen allzu exzessive Saufgelage einschreitet. Eine Verordnung dazu war unter der früheren Mitte-Links-Regierung eingeführt worden. Ansonsten hat die Polizei auch ohne Benimmregelkatalog einige Handhabe, um Verstöße gegen die öffentliche Ordnung zu ahnden.

sto



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.