Rauch im Waggon ICE in Göttingen evakuiert

Ausstieg auf dem Nebengleis: Kurz vor dem Göttinger Bahnhof mussten rund 250 Passagiere einen ICE unplanmäßig verlassen. In einem Waggon hatte sich Rauch ausgebreitet.


Göttingen - Wegen Rauchentwicklung ist ein ICE am Donnerstagnachmittag kurz vor der Einfahrt in den Bahnhof Göttingen evakuiert worden. Wie die Polizei am Abend mitteilte, war vermutlich ein Defekt in einem Schaltkasten die Ursache für den Zwischenfall. Der Zug wurde auf ein Nebengleis geleitet. Keiner der rund 250 Reisenden wurde verletzt.

Die Fahrgäste des ICE 789, der auf dem Weg von Hamburg nach München war, mussten ihre Fahrt in anderen Zügen fortsetzen. Weitere Beeinträchtigungen für den Bahnverkehr habe es nicht gegeben.

al/AP



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.