Reiserecht: Holidaycheck haftet nicht für schlechte Hotelbewertung

"Für 37,50 Euro gab es Bettwanzen": Der Eintrag einer Nutzerin auf der Internetseite Holidaycheck war nicht gerade gute Werbung. Das kritisierte Hotel verklagte das Bewertungsportal - jedoch erfolglos.

Berlin - Die Firma Holidaycheck haftet nicht für eine Hotelbewertung auf seiner Internetseite. Das hat das Kammergericht Berlin entschieden und damit eine Klage der A&O Hotel and Hostels Mitte GmbH in der Berufung abgewiesen.

Das Unternehmen wollte Aussagen über Qualitätsmängel in einem Hotelzimmer verbieten lassen. Das Gericht entschied jedoch, Holidaycheck sei als Verbreiter der Tatsachenbehauptung eines Dritten nicht haftbar zu machen. Das Bewertungsportal habe sich die Meinung nicht zu eigen gemacht.

A&O hatte 2010 eine Bewertung der Nutzerin "Sabrina" entdeckt: "Für 37,50 Euro pro Nacht u. Kopf im DZ gabs Bettwanzen." Das Hotel forderte Holidaycheck auf, diesen Eintrag zu entfernen. Das Gericht entschied jedoch, Holidaycheck sei als Verbreiter der Tatsachenbehauptung eines Dritten nicht haftbar zu machen. Das Bewertungsportal habe sich die Meinung nicht zu eigen gemacht.

Das Kammergericht ließ eine Revision zu. Die Hotelgruppe hatte bereits früher erklärt, eine Entscheidung des Bundesgerichtshofs erwirken zu wollen.

dkr/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Wie dumm ist das Hotel denn?
earl grey 16.05.2013
Zitat von sysop"Für 37,50 Euro gab es Bettwanzen": Der Eintrag einer Nutzerin auf der Internetseite Holidaycheck war nicht gerade gute Werbung. Das kritisierte Hotel verklagte das Bewertungsportal - jedoch erfolglos. Reiserecht: Holidaycheck haftet nicht für schlechte Hotelbewertung - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/reise/aktuell/reiserecht-holidaycheck-haftet-nicht-fuer-schlechte-hotelbewertung-a-900198.html)
Wie dumm ist das Hotel denn? Anstatt zu klagen hätte ich das Geld in die Beseitigung der Qualitätsmängel gesteckt - und ein oder zwei positive Bewertungen durch zufriedene Gäste machen die Sache wieder gut. Jetzt - durch die Klage - hat das Hotel den Stempel "Bettwanzen" sich selber aufgedrückt, da kommen die so schnell nicht von weg. Alles nicht besonders weise...
2.
paelzern 16.05.2013
Zitat von earl greyWie dumm ist das Hotel denn? Anstatt zu klagen hätte ich das Geld in die Beseitigung der Qualitätsmängel gesteckt - und ein oder zwei positive Bewertungen durch zufriedene Gäste machen die Sache wieder gut. Jetzt - durch die Klage - hat das Hotel den Stempel "Bettwanzen" sich selber aufgedrückt, da kommen die so schnell nicht von weg. Alles nicht besonders weise...
Da haben Sie recht! Durch diesen Weg haben sie nur selbst auf sich aufmerksam gemacht und jetzt weiß tatsächlich jeder, dass es dort wohl Bettwanzen gibt. Mit holidaycheck habe ich aber auch nicht nur gute Erfahrungen gemacht. Arrogante Mitarbeiter, immer pampige Antworten im Forum etc...Jahrelang habe ich dort auch meine Hotelerfahrungen geteilt, bis plötzlich zwei Bewertungen gelöscht wurden. Die erste sei Fake und die zweite wurde gelöscht, weil mein Reisepartner auch eine Bewertung (eine völlig andere!) abgegeben hat. Saftladen! Werde zukünftig nur noch nachlesen aber keine Hotels mehr bewerten...
3. google
snigger 16.05.2013
Zitat von sysop"Für 37,50 Euro gab es Bettwanzen": Der Eintrag einer Nutzerin auf der Internetseite Holidaycheck war nicht gerade gute Werbung. Das kritisierte Hotel verklagte das Bewertungsportal - jedoch erfolglos. Reiserecht: Holidaycheck haftet nicht für schlechte Hotelbewertung - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/reise/aktuell/reiserecht-holidaycheck-haftet-nicht-fuer-schlechte-hotelbewertung-a-900198.html)
sollte sich mal die urteilsbegründung ganz genau anschauen ... und einen bezug auf ihre vorauswahl im suchfeld suchen. genauso wie das hotel sich mal das google urteil anschauen sollte ... MEHR DETAILS HIER (http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/google-suchvorschlaege-was-bettina-wulff-mit-mettigeln-verbindet-a-855097.html)
4.
tanzschule 16.05.2013
Zitat von sysop"Für 37,50 Euro gab es Bettwanzen": Der Eintrag einer Nutzerin auf der Internetseite Holidaycheck war nicht gerade gute Werbung. Das kritisierte Hotel verklagte das Bewertungsportal - jedoch erfolglos. Reiserecht: Holidaycheck haftet nicht für schlechte Hotelbewertung - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/reise/aktuell/reiserecht-holidaycheck-haftet-nicht-fuer-schlechte-hotelbewertung-a-900198.html)
Bed Bug Reports for New York City (http://bedbugregistry.com/metro/nyc/) vielleicht sollten sie mal sehen wie das in usa gehanhabt wird. und hier sind die kläger immerhin auf platz 2 der googleseite gelandet. platz 1 ist : Ungeziefer in Hotels: Was wirklich gegen Bettwanzen hilft - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/reise/aktuell/ungeziefer-in-hotels-was-wirklich-gegen-bettwanzen-hilft-a-785054.html)
5. yoooh
geotie 16.05.2013
Zitat von earl greyWie dumm ist das Hotel denn? Anstatt zu klagen hätte ich das Geld in die Beseitigung der Qualitätsmängel gesteckt - und ein oder zwei positive Bewertungen durch zufriedene Gäste machen die Sache wieder gut. Jetzt - durch die Klage - hat das Hotel den Stempel "Bettwanzen" sich selber aufgedrückt, da kommen die so schnell nicht von weg. Alles nicht besonders weise...
Ach, und wenn diese Behauptung nicht der Wahrheit entspricht? Wenn diese Person sich einfach nur mal rächen wollte? Muss man sich als Hotelbetreiber alles gefallen lassen? Wenn das nämlich der Fall sein sollte, was hätte man da tun sollten? Eigentlich hätte das Gericht diese Meldung auf den Wahrheitsgehalt prüfen sollen und den Lügner zur Rechenschaft ziehen sollen. Dann würde wenigstens die Wahrheit an Tageslicht kommen und nicht irgendeine Behauptung die sich unter näherer Betrachtung sich als Lüge heraus stellen sollte. Am Besten, man stellt sich als UNternehmer vor der viel Geld und Arbeit in ein Hotel steckt und dann kommt einer (nur ein einziger!) der sich so was aus den Fingern gezogen hat.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Aktuell
RSS
alles zum Thema Reiserecht
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 5 Kommentare
  • Zur Startseite
Getty Images
Wie viel Geld bringt eine Kakerlake? Was tun, wenn nach dem Bad im Pool die Haare grün sind? Wenn Touristen vor Gericht gehen, müssen immer wieder bizarre Fälle verhandelt werden. Kennen Sie Ihr Recht im Urlaub? Finden Sie es heraus im Reisequiz von SPIEGEL ONLINE!