Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Rekord: Chinesischer Zug bringt fast 500 km/h auf die Schiene

China feiert seinen Hochgeschwindigkeitszug: Mit 486 km/h hat der CRH einen neuen Temporekord für konventionelle Personenzüge aufgestellt. So schnell wie eine Magnetschwebebahn ist er damit allerdings nicht.

Highspeed-Rekord: Rasante Zugfahrt mit 486 km/h Fotos
AP

Peking - Ein chinesischer Personenzug hat nach Angaben des Eisenbahnministeriums am Freitag bei einer Testfahrt mit 486 km/h einen Geschwindigkeitsrekord aufgestellt. Wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua meldete, gilt der jetzt aufgestellte Rekord für nicht modifizierte, konventionelle Züge. Auf Bildern des staatlichen Fernsehens war zu sehen, wie der schlanke, weiße Zug vom Typ CRH380A durch eine ländliche Gegend mit Feldern fährt.

"Das ist nicht nur ein Meilenstein bei der Konstruktion der Zugverbindung zwischen Peking und Shanghai, sondern eine große Leistung chinesischer Technologie-Innovation", sagte Wang Yongping, Sprecher des Eisenbahnministeriums, der Agentur Xinhua.

Die Rekordfahrt des "Harmonie" getauften Zuges fand auf einem Teilstück einer noch nicht offiziell eröffneten, 1318 Kilometer langen neuen Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Peking und Shanghai statt. Dort soll der reguläre Betrieb 2012 aufgenommen werden, die Baukosten werden auf rund 23 Milliarden Euro geschätzt. Die Fahrtzeit zwischen den beiden Städten soll sich dann auf fünf Stunden halbieren. Die Strecke gehört zu den zahlreichen Infrastrukturmaßnahmen in China, mit denen die Regierung die Verkehrsprobleme vor allem zwischen den Millionenmetropolen in den Griff bekommen will.

China verfügt bereits jetzt über das weltweit längste Schienennetz für Hochgeschwindigkeitszüge, mit nun 7431 Kilometern ist es dreimal so lang wie das in Japan. Bis 2020 soll es schrittweise auf 16.000 Kilometer ausgeweitet werden.

Den Rekord für reguläre Bahnstrecken hält ein modifizierter französischer TGV, der 2007 bei einer Testfahrt 574,8 km/h erreichte. Eine japanische Magnetschwebebahn kam 2003 schon auf 581 km/h.

sto/dapd

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 164 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Fein
justmee 03.12.2010
Erst kaufen wir uns die Technologie im Ausland (s. Transrapid) oder locken mit billiger Arbeitskraft (VW und wie sie alle heissen), in der Zwischenzeit zerlegen wir alles und bauen es billig nach. Und die Unternehmen wundern sich am Ende, wie das passieren konnte. Geiz ist halt auch bei BWLern geil!
2. Schnellzug fü wen?
opaheini 03.12.2010
Zitat von sysopChina feiert seinen Hochgeschwindigkeitszug: Mit 486 km/h hat der CRH einen neuen Tempo-Rekord für konventionelle Personenzüge aufgestellt. So schnell wie eine Magnetschwebebahn ist er damit allerdings nicht. http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1518,732621,00.html
Die alte Technik ist mit dieser Geschwindigkeit an der Grenze angelangt. Verschleiß an Zug und Strecke sind enorm. Eine Magnetscwebebahn hat mehr Potenzial
3. Grob dumme Meldung
allmale 03.12.2010
Zitat von sysopChina feiert seinen Hochgeschwindigkeitszug: Mit 486 km/h hat der CRH einen neuen Tempo-Rekord für konventionelle Personenzüge aufgestellt. So schnell wie eine Magnetschwebebahn ist er damit allerdings nicht. http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1518,732621,00.html
Was heisst eigentlich: "konventionelle Personenzüge"? Nichts an dieser Fahrt, weder die Schienen noch der Zug, war "konventionell"! Schlechter Journalismus, schlecht recherchiert, unzulässig.
4. Transrapid ist sicherer
the_flying_horse, 03.12.2010
Zitat von opaheiniDie alte Technik ist mit dieser Geschwindigkeit an der Grenze angelangt. Verschleiß an Zug und Strecke sind enorm. Eine Magnetscwebebahn hat mehr Potenzial
Jupp, und wenn der bei 500km/h einen Unfall hat, braucht man auch keine Sanitäter mehr, da reicht es, die Reste aufzufegen... Der Transrapid ist technisch betrachtet bedeutend sicherer.
5. Die uralten Museumsdorfbewohner
stanis laus 03.12.2010
In Stuttgart bekommt man es noch nicht einmal hin, einen 160 Jahre alten Bahnhof aus der Dampflokomotivenzeit unter den Boden zu verlegen. In der E-Technik, die auch nicht mehr die fortschrittlichste ist. Noch Fragen, wer den Takt der modernen Zeiten vorgibt? Dieses Land ist vergreist.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Getty Images
Wissen Sie, was ein Bahn-Kuss ist? Wie pünktlich ein Shinkansen ist? Und ob die Deutsche Bundesbahn wirklich mit Mondstaub zu scherzen wagte? Allerhöchste Eisenbahn für das SPIEGEL-ONLINE-Quiz. Volldampf voraus!


SPIEGEL.TV