Tourismusboom: 2012 reisten weltweit eine Milliarde Menschen

Rekordverdächtiges Reisefieber: So viele Menschen wie nie zuvor sind dieses Jahr über eine internationale Grenze gegangen. Laut einem Branchenverband erlebt der Tourismus vor allem wegen der Chinesen einen Boom.

Weltweiter Reiserekord: Eine Milliarde Touristen Fotos
dapd

Immer mehr Menschen auf der ganzen Welt können es sich leisten, für einen Urlaub ins Ausland zu fahren. Einer Prognose des World Travel and Tourism Council zufolge werden 2012 erstmals eine Milliarde Menschen verreist sein. "Das ist ein bedeutender Meilenstein", sagt David Scowsill, Präsident des Welt-Branchenverbands mit Sitz in London. "Es gibt einen unaufhaltsamen Zuwachs an Menschen, die um die Welt reisen wollen." Dieses Jahr ist ihre Zahl um 3,5 bis 4 Prozent gestiegen.

Die Gründe für den Tourismusboom sind Experten zufolge vielfältig. Ein Auslöser sei laut Scowsill der gestiegene Wohlstand in bevölkerungsreichen Regionen. Besonders in China sei die Reiselust stark angestiegen: von 58 Millionen Chinesen, die 2010 verreisten, auf 72 Millionen in diesem Jahr. Aber auch in anderen asiatischen Ländern, in Russland und Brasilien sei das Phänomen zu beobachten, dass immer mehr Menschen ihre Ersparnisse für Flugtickets und Hotelbuchungen ausgeben.

Gleichzeitig wird das Verreisen immer billiger. Ein Flugticket von New York nach London koste nur noch ein Viertel des Preises von 1960, sagt David Bojanic, Tourismusprofessor der University of Texas in San Antonio. Der Konkurrenzkampf zwischen den Airlines habe dafür gesorgt, dass Fliegen für viele zur Routine geworden ist.

Paris, London, New York, Antalya und Singapur zählen laut der Welttourismusorganisation der Vereinten Nationen (UNWTO) zu den beliebtesten Reisezielen der Welt. Experten zufolge hätten es aber auch Länder auf die touristische Weltkarte geschafft, die noch vor zehn Jahren weitestgehend unbeachtet waren - unter anderem Guatemala und die Elfenbeinküste.

Stimmen die Prognosen, dann unternahm in den vergangenen zwölf Monaten jeder siebte Weltbürger eine Reise. Am Donnerstag soll der Rekord laut UNWTO gebrochen werden: Dann werde der milliardste Mensch in diesem Jahr eine internationale Grenze überschreiten.

jus/Reuters

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Na
germanvirgin 12.12.2012
wie haben denn diese " Experten " Urlaubsreisen und Dienstreisen auseinander halten koennen? Und Ob die Tickets heute nur noch ein viertel von 1960 kosten ist auch sehr fragwuerdig. Z.Z. zahlt man naemlich fuer ein Ticket JFK - FRA rund 1400$
2. Eine Milliarde Individuen?
sponnerd 12.12.2012
Zitat von sysopRekordverdächtiges Reisefieber: So viele Menschen wie nie zuvor sind dieses Jahr über eine internationale Grenze gegangen. Laut einem Branchenverband erlebt der Tourismus vor allem wegen der Chinesen einen Boom. Rekord im Tourismus: 2012 reisten weltweit eine Milliarde Menschen - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/reise/aktuell/rekord-im-tourismus-2012-reisten-weltweit-eine-milliarde-menschen-a-872401.html)
Ich möchte meinen Allerwertesten darauf verwetten, dass es sich niemals um 1 Milliarde Individuen gehandelt hat. Wer sollte die auch gezählt haben? Die Methodik dieser Untersuchung würde mich doch sehr interessieren. Ausserdem gibt es wohl einen großen Unterschied zwischen einer Reise z.B. von Amsterdam nach New York und einer Reise von Karlsruhe nach Strassburg. Bei beiden Reisen wird eine internationale Grenze überschritten, aber der Aufwand ist doch wohl deutlich unterschiedlich.
3.
vatermitkind 12.12.2012
Ich hab dieses Jahr auch eine Pauschalreise in Türkei gebucht. Also zähl ich wohl in die Statistik mit rein *gg*
4. Da fehlen sogar noch einige 100 Millionen.
HappyPrimateIdiot 12.12.2012
Die angegebene Zahl erfasst nur den Betriebsausflug der VR China, der zwischen April und September die Tourismusbranche aus der Bredouille riss.
5. .....
toledo 13.12.2012
Zitat von germanvirginwie haben denn diese " Experten " Urlaubsreisen und Dienstreisen auseinander halten koennen? Und Ob die Tickets heute nur noch ein viertel von 1960 kosten ist auch sehr fragwuerdig. Z.Z. zahlt man naemlich fuer ein Ticket JFK - FRA rund 1400$
Warum sollte das nicht passen? Die Entwicklung des Dollarkurses - waehrungsrechneronline.com (http://www.waehrungsrechneronline.com/dollarkurs.php) In den 60er Jahren waren für einen US Dollar rund 4 D-Mark zu zahlen! Mithin kam ihr Beispielflug auf etwa 5.600 DM, also rund 2.800 Euro! Davon ein Viertel wären etwa 700 Euro, für die Sie heute jederzeit ein Transatlantikticket bekommen!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Aktuell
RSS
alles zum Thema Tourismusbranche
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 5 Kommentare
  • Zur Startseite