Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Rettung aus der Luft: Wuppertaler Schwebebahn kollidiert mit Kran

Die Wuppertaler Schwebebahn ist mit einem Lkw kollidiert, der darauf transportierte Kran schlitzte einen Waggon auf. Der Kranwagenfahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt.

Wuppertal - Ein voll besetzter Zug der Wuppertaler Schwebebahn ist am Dienstag mit einem Kran kollidiert. Der Kran sei dabei umgestürzt, berichtete eine Sprecherin der Wuppertaler Stadtwerke. Der Zug wurde an der Unterseite von dem Kran aufgeschlitzt. Bei dem Unfall wurden der Fahrer des Kranwagens schwer verletzt. Die 31 Passagiere und ihr Fahrer blieben nach Polizeiangaben unversehrt. Der gesamte Betrieb der berühmten Bahn musste nach dem Unfall vorübergehend eingestellt werden. Die Passagiere wurden von der Feuerwehr aus der Höhe geborgen.

Wuppertaler Schwebebahn: Der Ausleger eines Krans steckt in einem Waggon
DPA

Wuppertaler Schwebebahn: Der Ausleger eines Krans steckt in einem Waggon

Der Unfall ereignete sich um 17.11 Uhr zwischen den Bahnhöfen Bruch und Hammerstein.

Zur Unfallursache konnten die Behörden zunächst keine Angaben machen. Ersten Schätzungen zufolge beträgt der Sachschaden 100.000 Euro.

Die 107 Jahre alte Wuppertaler Schwebebahn galt lange als sicherstes Verkehrsmittel der Welt. Der legendäre Sturz des Zirkuselefanten "Tuffi" in die Wupper, der sich 1950 ereignete, war jahrzehntelang der einzige Vorfall mit der Bahn.

Erst fünf Jahrzehnte später erlebte der "grüne Lindwurm" die schwärzeste Stunde seiner Geschichte: Am frühen Morgen des 12. April 1999 stürzte ein Wagen zwölf Meter tief in die Wupper. Fünf Menschen starben, 37 Fahrgäste wurden verletzt. Eine rund 100 Kilogramm schwere Stahlkralle, die bei Sanierungsarbeiten in der Schiene vergessen worden war, hatte den Zug zum Entgleisen gebracht.

abl/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH