Richtig buchen: Wie der Traumurlaub bezahlbar wird

Frühbucherrabatt, Familienpauschale und "Oma gratis": Wer mit den Angeboten von Reiseveranstaltern richtig jongliert, kann seinen Traumtrip um einige hundert Euro günstiger buchen. Man muss nur wissen wie! Die besten Spartipps für Urlauber.

Schnäppchen 2012: Richtig gebucht, viel gespart Fotos
DPA

Die Reisepreise steigen kontinuierlich. Laut Statistischem Bundesamt kosten Pauschalreisen heute im Durchschnitt zehn Prozent mehr als noch 2005. Gerade Familien macht das stark zu schaffen. Aber wer das Kleingedruckte in den Katalogen richtig liest und Rabatte kombiniert, der kann oft mehrere hundert Euro gegenüber dem regulären Katalogpreis sparen. Dabei verhält es sich wie mit den 1000 legalen Steuerschlupflöchern: Man muss nur wissen, wie man sie findet.

Grundsätzlich gilt: Länger und seltener reisen schont die Reisekasse, denn nichts ist so teuer wie ein Kurztrip übers Wochenende. Wer sparen muss, der leistet sich am besten einen langen Urlaub im Jahr und verzichtet auf Kurzreisen. Auch bei der Wahl der Reiseform lässt sich eine Menge rausholen: Klassische Badeziele wie die Türkei, Ägypten, Mallorca und die Kanaren sind in der Regel günstiger, wenn man sie pauschal bucht statt individuell.

Das liegt vor allem an den Rabatten, die die Veranstalter bei den Hoteliers aufgrund der großen Kontingente, die sie kaufen, bekommen. Ganz abgesehen davon sind manche Länder einfach günstiger als andere. So ist ein Euro in der Türkei das 1,4-Fache wert. In Ungarn und Kroatien erhalten deutsche Urlauber ein Drittel mehr für ihr Geld. In den USA ist ein Euro immerhin noch 1,19 Euro wert. Verhältnismäßig teuer dagegen sind Italien, Kanada und durch den starken Franken die Schweiz.

Außerhalb der Hochsaison buchen

Bei der Auswahl einer Reise heißt es zuerst, die Preise zu vergleichen, denn ein und dieselbe Reise kostet bei einem anderen Reiseveranstalter manchmal 200 bis 300 Euro weniger. Deswegen sollte man sich im Reisebüro immer explizit die Angebote mehrerer Veranstalter vorlegen lassen. Wer im Internet bucht, für den gibt es jede Menge Seiten mit Preisvergleichs-Tools, zum Beispiel die gängiger Internet-Reisebüros wie Expedia.de, Opodo.de, Weg.de, Travelchannel.de und Ab-in-den-urlaub.de. Dort muss man nur Wunschtermin und Zielort eingegeben, dann wählt der Rechner aus der Datenbank die preisgünstigsten Angebote aus.

Hat man Wunschziel und Wunschhotel gefunden, ist die einfachste Möglichkeit, um Geld zu sparen, der Hochsaison auszuweichen. "Die günstigsten Urlaubszeiten im Jahr liegen zwischen Anfang Dezember und Weihnachten, in der Zeit nach Ostern sowie zwischen Pfingsten und den Sommerferien", sagt TUI-Manager Stefan Baumert. Für Familien ist das allerdings nicht immer möglich, denn sie müssen ja während der Schulferien reisen.

Oft hilft aber ein Blick in die Preistabellen anderer Flughäfen. Der Wechsel vom angestammten Abflughafen zu einem anderen kann 80 Euro und mehr sparen. Denn wenn in Hessen die Ferien schon begonnen haben, ist es in Bayern vielleicht noch eine Woche hin. Und wenn dort die Schulferien schon zu Ende sind oder erst später beginnen, dann fliegt man bedeutend günstiger. Die Anreise innerhalb Deutschlands ist mit Rail&Fly-Tickets bei vielen Veranstaltern, darunter Tui, Dertour, Meier's Weltreisen und ADAC Reisen, im Preis enthalten, bei Tui sogar in der 1. Klasse.

Zum Beispiel kostet eine Woche im Vier-Sterne-Hotel TUI Best Family Iberotel Makadi Club Oasis in Ägypten inklusive Flug ab Hamburg am 8. März 2012 ab 903 Euro pro Person im Doppelzimmer. Ein Kind von ein bis sechs Jahren reist zum Kinderfestpreis von 439 Euro. Der Gesamtpreis für zwei Erwachsene und ein Kind liegt also bei 2245 Euro. Bei Wechsel auf den Abflughafen Bremen am gleichen Tag kostet dieselbe Reise nur noch 2155 Euro. Das ist eine Ersparnis von 90 Euro. Tipp: Auch die Wahl des Flugtages kann Ersparnis bringen - Abflüge an einem Werktag sind im Durchschnitt 20 Euro günstiger als am Wochenende.

Bis zu 30 Prozent Nachlass für den Frühbucher

Wer weniger für seine Reise zahlen will, der kommt an Frühbucherrabatten nicht vorbei. Damit lassen sich bis zu 30 Prozent sparen. Das Gute daran: Galten vor einigen Jahren noch feste Frühbuchertermine, so bieten einige Anbieter, darunter Tui, Neckermann und Dertour, heute in vielen Hotels rollierende Frühbucherpreise bis 30, 45, 60 oder 90 Tage vor der Abreise an. Dertour-Gäste zum Beispiel können im 5,5-Sterne-Hotel Naiade Resort Diva Maldives auf dem Malediven bei Buchung bis 30 Tage vor Anreise immerhin noch 29 Prozent sparen. Sieben Nächte im "Beach Pavillon" kosten zwischen 11. Januar und 30. April 2012 regulär 1225 Euro pro Person - mit Frühbucherermäßigung nur noch 870 Euro.

Wer nicht schon Monate vor der Abreise bucht, sondern pokert bis zum Schluss, der hat ebenfalls gute Chancen, eine Menge Geld zu sparen. Das wird auch im Winter 2011/12 der Fall sein, auch wenn dies sicher kein Last-Minute-Jahr ist, weil viele Urlauber so früh gebucht haben. Doch es wird immer einzelne Hotels und Zielgebiete geben, die schlecht laufen, zum Beispiel in Tunesien und Ägypten. "Der günstigste Buchungszeitpunkt liegt 14 bis sieben Tage vor der Abreise", sagt Lamia Azimi, Geschäftsführerin des Last-Minute-Veranstalters Fünf Vor Flug.

Ein Preisvergleich der Stiftung Warentest von 112 Pauschalreisen aus dem vergangenen Sommer erbrachte sogar mehr Vorteile für Last-Minute-Bucher als für Frühbucher. Bei rund der Hälfte der überprüften Reisen war der Last-Minute-Preis günstiger als der Frühbucherpreis, zum Beispiel bei Fernreisen nach Kuba und in die Dominikanische Republik. Bei diesen Reisezielen lohnt es sich fast immer, spät zu buchen, so die Tester. Bei Last-Minute locken Preisabschläge von bis zu 50 Prozent. Allerdings gibt es auch einen Nachteil: Wer zuletzt bucht, der bekommt nur noch das was noch übrig ist.

Sonderaktionen "Oma gratis" oder 14=12

Auch über die Frühbucherrabatte hinaus locken die Veranstalter mit zahlreichen speziellen Rabatten. Besonders Familien umwerben die Anbieter mit teilweise großen Nachlässen, zum Beispiel mit "Kindergeld", Kinderfestpreisen und Familienpauschalen. Lohnenswert sind auch Rabatte wie 7=6 oder 14=12. Das heißt, bei einem Aufenthalt mit sieben Nächten müssen Urlauber nur sechs bezahlen. Darüber hinaus gibt es Offerten wie "Oma gratis" und spezielle "Alters-Rabatte" wie bei Neckermann, wo sich schon 55-Jährige über bis zu 15 Prozent freuen können. Sparen kann man auch in so genannten "Sparpreis-" oder "Economy-Zimmern". Das sind Zimmer in schlechterer Lage. Bei TUI locken in den "Best-Price-Zimmern" immerhin Abschläge von bis zu 20 Prozent.

Oft lassen sich auch mehrere Rabatte verbinden: Bei TUI zum Beispiel sind fast alle Rabatte miteinander kombinierbar, Ausnahme ist der Kinderfestpreis, auf den keine 14=12- oder Frühbucher-Abschläge mehr angewendet werden können. FTI bietet sogar kombinierbare Ermäßigungen auf Langzeiturlaub an. So kosten 29 Tage im Fünf-Sterne-Hotel Voyage Belek Golf & Spa in Belek an der Türkischen Riviera im Doppelzimmer mit "All-inclusive Plus" bei Abflug zum Beispiel am 9. Januar 2012 ab Berlin-Tegel ab 973 Euro pro Person inklusive 20 Prozent Frühbucherrabatt auf den Hotelpreis und zehn Prozent Langzeitermäßigung auf den Hotelpreis. Die Ersparnis gegenüber dem regulären Katalogpreis liegt so immerhin bei stattlichen 296 Euro pro Person.

Fabian von Poser, SRT

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Diese Suchmaschinen spucken alle die gleichen Ergebnisse aus...
Kaputzerl 25.11.2011
Aber: Gebucht bei Rxxxair oder xxx Berlin und einer Ferienwohnung oder einem Apartment direkt beim Anbieter bzw. Eigentümer spart z. Bsp. auf die Kanaren oder in die Türkei viel Geld. Die Kinder sind, bei geschickter Buchung, ein paar Tage vor, oder nach den Ferien "krank". Günstig einkaufen kann man vor Ort. Ein wenig selber kochen schadet auch nicht. Manche Hotels bieten, Türkei, für Fremde Abendessen mit den Hotelgästen für wenig Geld auch für Fremde an. Für all diese Ersparnis kann man als Familie statt einmal 9 Tage, zwei mal diese Zeit in einem Jahr in Urlaub gehen.
2. Verraten Sie doch nicht alles...
singpat 26.11.2011
Zitat von KaputzerlAber: Gebucht bei Rxxxair oder xxx Berlin und einer Ferienwohnung oder einem Apartment direkt beim Anbieter bzw. Eigentümer spart z. Bsp. auf die Kanaren oder in die Türkei viel Geld. Die Kinder sind, bei geschickter Buchung, ein paar Tage vor, oder nach den Ferien "krank". Günstig einkaufen kann man vor Ort. Ein wenig selber kochen schadet auch nicht. Manche Hotels bieten, Türkei, für Fremde Abendessen mit den Hotelgästen für wenig Geld auch für Fremde an. Für all diese Ersparnis kann man als Familie statt einmal 9 Tage, zwei mal diese Zeit in einem Jahr in Urlaub gehen.
Keine Ahnung, wie man 2200 Euro fuer eine Woche in Aegypten fuer eine Familie guenstig finden kann... Und dass man in Deutschland seine Kinder "krank" luegen muss anstatt wie in unserer Schule in Singapur 5 Tage im Jahr "Urlaub" frei verteilt nehmen kann, ist mir auch ein Raetsel.
3. Im Westen nichts neues
Rockaxe 26.11.2011
Zitat von singpatSRT ist Deutschlands größtes Journalistenbüro mit Schwerpunkt Reise und Tourismus. Es gibt uns seit 1983. Gemeinsam packen wir Projekte an, die für einen einzelnen zu groß wären: umfangreiche Recherchen für Print und Internet, eilige Zeitschriftenproduktionen oder Konzept und Text für ein komplettes Sonderheft. Bei klassischen Reisereportagen sind wir altmodisch – da textet und fotografiert jeder für sich.
Aha, hier wird ein Artikel von SRT (http://www.srt-verlag.de/) Verlag für Reise und Touristik als Artikel gepostet der wohl 1 zu 1 von deren Seite stammt. Außerdem absolut nichts neues was die (Ein)Sparpotentieale angeht. Denn alle guten Ratschläge wurden schon in den verschidensten Wirtschafts/Verbrauchersendungen - und Magazinen im TV und diversen Printausgaben zum Besten gegeben. Wer nicht ganz blind ist und seine Brille nicht vergessen hat kann auch in Katalogen der Reiseanbieter feststellen, dass es außerhalb der Hauptsaison günstige(re) Angebote gibt, oder auch ein anderer Abflughafen Geld einsparen kann. Die Pauschalaussage, dass ein Pauschalurlaub immer günstiger ist als ein Individualurlaub kann man *so* auch nicht unbedingt stehen lassen. Alles in allem ein recht unnötiger Artikel. Infos zum Autor: Liebe SpOn-Redaktion, seid ihr wirklich so abgebrannt, dass ihr jetzt auf dieses Niveau absinken müsst?
4. ...
sackpfeife 28.11.2011
Habe leider auch nichts neues rauslesen können. Die genannten Portale im Internet bieten immer exakt dasselbe, hängen wohl alle an derselben Datenbank. Und für 90 Euro Ersparnis tue ich mir mit Kindern keinen Flughafenwechsel an. Zumal bei mir (Nähe Frankfurt) die Alternativen (Stuttgart, Köln/Bonn etc.) deutlich weiter weg liegen als Bremen von Hamburg. Vermeidbarer Artikel!
5. Na ja
Mocs 28.11.2011
Zitat von sackpfeifeHabe leider auch nichts neues rauslesen können. Die genannten Portale im Internet bieten immer exakt dasselbe, hängen wohl alle an derselben Datenbank. Und für 90 Euro Ersparnis tue ich mir mit Kindern keinen Flughafenwechsel an. Zumal bei mir (Nähe Frankfurt) die Alternativen (Stuttgart, Köln/Bonn etc.) deutlich weiter weg liegen als Bremen von Hamburg. Vermeidbarer Artikel!
"Mit Kindern" und fliegen ist auch nicht "gerade helle" (um mal dem Zorn des Zensors zu entgehen). Gerade wer Kinder hat, sollte doch umweltschädliche Reiseformen meiden und ächten - allein um der Zukunft seiner Kinder willen. Deutlich emissionsärmer geht es (z.B.) hier : http://www.touring.de/
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Aktuell
RSS
alles zum Thema Service für den Urlaub
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 5 Kommentare
  • Zur Startseite