Flughafen Hahn Ryanair verlegt Strecken nach Frankfurt

Nach dem Verkauf des Flughafens Hahn schwinden nun auch die Flugzeuge: Ryanair verlegt vier von bisher 45 Strecken - eine wird komplett eingestellt.

Ryanair-Flugzeug
DPA

Ryanair-Flugzeug


Europas größter Billigflieger Ryanair verkleinert die Zahl seiner am Hunsrück-Flughafen Hahn stationierten Flugzeuge von fünf auf vier. Die Entscheidung sei "auf die schwache wirtschaftliche Leistung zurückzuführen", sagte Marketingchef David O'Brien. Gleichzeitig steige die Nachfrage nach Ryanair-Flugzeugen an anderen Flughäfen in ganz Europa, hieß es.

Vier Strecken - Porto, Treviso/Venedig, Valencia und Zadar (Kroatien) - würden ab 25. März zum Frankfurter Flughafen verlegt. Der Flug nach Plovdiv (Bulgarien) werde ab 23. März eingestellt. Die betroffenen Kunden würden per E-Mail und SMS benachrichtigt und hätten die Möglichkeit vollständiger Rückerstattung oder kostenloser Umbuchung.

Die vier verbleibenden Flugzeuge sollen noch 40 Strecken vom und zum Flughafen Hahn bedienen, darunter Ziele in Spanien, Italien, Griechenland, Portugal und Marokko. Der Sommerflugplan 2017 bot noch 53 Ziele. Ryanair fordert ein Ende der Luftverkehrsteuer, die kleinere Flughäfen benachteilige.

Im vergangenen Jahr hatte eine Tochter des chinesischen Mischkonzerns HNA den Großteil der Anteile von 82,5 Prozent vom Land Rheinland-Pfalz übernommen, den Rest hält noch Hessen. HNA hatte massiv Firmen und Immobilien zugekauft.

kry/dpa



insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ni_dieu_ni_maitre 23.02.2018
1. RyanAir missachtet geltende Regelungen
RyanAir hat das Prinzip Gewinne zu privatisieren auf Kosten der Allgemeinheit perfektioniert und missachtet grundsätzlich und vorsätzlich das Nachtflugverbot am Frankfurter Flughafen: http://www.fr.de/rhein-main/flughafen-frankfurt/flughafen-frankfurt-ryanair-haelt-sich-nicht-an-zusage-a-1422358 Wenn die jetzt noch mehr Flüge von Frankfurt Main fliegen lassen, heißt das nur für die Anwohner, dass der Lärmterror noch schlimmer wird. Dass Fraport unter den Umständen noch mehr Flüge von RyanAir zulässt, ist ein eindeutiges Zeichen, dass Fraport die lärmgeplagten Anwohner völlig egal sind. Nur zur Erinnerung: vor der LTW in Hessen hat der damals grüne Spitzenkandidat Tarek al-Wazir ein Nachtflugverbot von 22 Uhr bis 6 Uhr versprochen. Jetzt, da er mit einem Ministerposten belohnt worden ist, schafft er es nicht mal das bestehende Nachtflugverbot einzuhalten.
tb59427 23.02.2018
2. "Ryanair fordert .. Ende der Luftverkehrsteuer, ..."
Lächerlich. Die Luftverkehrssteuer schafft nicht mal ansatzweise Ersatz für die durch unnütze Subventionierung von Kerosin ausbleibenden Einnahmen bei der Energieverbrauchssteuer. Beispiel: Flug von Hahn nach Lissabon. Laut Ryanair 2h Flugzeit. Eine 737-800 verbraucht im Schnitt ca. 3.080ltr Kerosin pro Stunde (Quelle: 737-800 Flug- und Betriebshandbuch). Macht etwas über 6.000 Liter Verbrauch für den Beispielflug. Die Energieverbrauchssteuer (wenn sie für Fluggesellschaften denn erhoben würde) beläuft sich auf €654,50/1000 Liter (Quelle: Zoll). Macht etwas über €4.000 für den Flug nach Lissabon. Eine vollbesetzte 737-800 von Ryanair fasst 195 Passagiere (Quelle: Seatguru). Macht Energieverbrauchsteuern von €20,68 pro Passagier. Die Luftverkehrsabgabe für diesen Flug beträgt aber nur €7,46 (Quelle: Wikipedia). Sie müsste also fast 3x so hoch sein und ganz sicher nicht abgeschafft werden. Und dabei haben wir noch nicht betrachtet, dass für den Beispielflug auch keine MwSt erhoben wird. Ryanairs Buchungssystem hat mir gerade €95 für den Flug aufgerufen, macht bei der vollbesetzten Maschine ca. 3.500,- MwSt, die Ryanair NICHT zahlen muß. Wenn man alles zusammenzählt erhält Ryanair für jeden dieser Beispielflüge also ca. €6.000,- Subvention in Form von nicht zu zahlenden Steuern, die alle anderen Verkehrsträger zahlen müssten (Bahn, Auto, Bus). Damit ist die Forderung nach Abschaffung geradezu frech und vollkommen surreal. Gruß Torsten
HARK 25.02.2018
3. Luftverkehrssteuer
Wenn die Steuer tatsächlich dazu führt, dass Provinz-Flughäfen sich nicht mehr rechnen, dann hat sie ja doch einen Sinn. Schließlich sind diese Flughäfen Subventionsgräber.
meerwind7 27.02.2018
4. Was heißt eigentlich "kostenlose Umbuchung" bei Ryanair?
Die Verbindung Frankfurt-Plovdiv gibt es nicht mehr. Kann nun ohne Aufpreis eine Umsteigeverbindung nach Plovdiv gewählt werden oder ein anderes Reiseziel von Ryanir nach Wahl am Schwarzen Meer? Kann mit den schon bezahlten Ticket mit einer anderen Fluggesellschaft nach Plovdiv gereist werden (sicherlich nicht)? Oder kann lediglich eine neue Buchung zum aktuellen Preis (der bei kurzfristigerer Buchung regelmäßig teuer ist) gemacht werden, wobei der ursprüngliche Ticketpreis (der niedriger war) angerechnet wird, so dass es füer den Reisenden gerade nicht kostenlos wäre? "Die betroffenen Kunden würden per E-Mail und SMS benachrichtigt und hätten die Möglichkeit vollständiger Rückerstattung oder kostenloser Umbuchung. "
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.