Schiffsunglück in Norwegen "Nordlys"-Passagiere müssen um ihr Gepäck bangen

Die Passagiere der havarierten "MS Nordlys" werden an Land mit Kleidung und Bargeld versorgt. Nach dem Feuer an Bord des Kreuzfahrtschiffs konnten sie in Sicherheit gebracht werden. Ihre Koffer dagegen befinden sich noch an Bord - ob sie geborgen werden können, ist unklar.

AFP

Hamburg - Nach dem Brand auf einem Schiff der norwegischen Hurtigruten organisiert die Reederei die Heimreise für die 207 Passagiere. Sie würden an Land von einem Hurtigruten-Team betreut und mit Kleidung, Reisedokumenten und Bargeld sowie Internet- und Telefonzugängen versorgt, teilte eine Unternehmenssprecherin am Freitag in Hamburg mit.

In den kommenden Stunden werde sich entscheiden, ob das Gepäck der Passagiere noch geborgen werden könne. Es sei noch an Bord des havarierten Schiffs, das mit Schlagseite im Hafen von Ålesund liege. Die "MS Nordlys" habe inzwischen mit Hilfe eines Krans stabilisiert werden können, hieß es. Wie der Sender NRK berichtete, installierten vier niederländische Techniker bei starker Schlagseite vier Pumpen im Schiffsrumpf. So konnte Wasser abgepumpt werden.

Dadurch habe sich die Schlagseite des 122 Meter langen Schiffs von fast 22 auf 17 Grad vermindert, hieß es in einem Bericht der Online-Ausgabe der Ortszeitung "Sunnmørsposten". Ein schwimmender Kran stabilisierte das Schiff zudem. Die "Nordlys" sollte möglicherweise noch am Freitag in ein Trockendock geschleppt werden. Der Versuch, ein Loch im Schiffsrumpf abzudichten, war in der Nacht gescheitert.

Bei der Einfahrt in den Hafen war am Donnerstagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Zwei der 55 Besatzungsmitglieder kamen ums Leben, insgesamt 16 Menschen erlitten Verletzungen, darunter zwei Deutsche. Die 207 Passagiere, darunter nach Angaben von Hurtigruten 42 Deutsche, konnten sicher an Land gebracht werden.

Das Unternehmen richtete eine Notfall-Hotline in englischer und norwegischer Sprache ein: +47 47834700. Die Fahrgäste sollen den Reisepreis komplett erstattet bekommen. Bei einer neuen Buchung würden sie einen Nachlass von 30 Prozent bekommen, hieß es. Hurtigruten ist bei deutschen Kreuzfahrt-Touristen vor allem bekannt für seine Fahrten durch die spektakuläre norwegische Fjordlandschaft.

sto/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.