Schlaflose Hotelgäste In den Armen von Cuddillow

Sie wälzen sich im Bett, zählen Schäfchen und vermissen den Partner: Hotelgäste finden oft nur schwer in einen erholsamen Schlaf. Der weltweit erste Schlafdirektor soll Abhilfe schaffen - und schreckt nicht vor Feng Shui und zweiarmigen Kuschelkissen namens Cuddillow zurück.

Von Karsten-Thilo Raab


Den Seinen gibt es der Herr bekanntlich im Schlaf. Manch einer verdient sogar sein Geld während des Matratzenhorchdienstes. Zu diesen gehört Wayne Munnelly, der im wahrsten Sinne des Wortes einen Traumjob ausübt. Schlafen ist fester Bestandteil seines Arbeitsalltags, sogar in seinem Büro steht ein Bett, in dem er sich nach Herzenslust rekeln darf. Und wenn er auf Dienstreise geht, dann hauptsächlich, um zu schlafen. Denn der 36-jährige Brite ist der weltweit erste Schlafdirektor. Ein ungewöhnlicher und mit 60.000 Pfund (circa 89.000 Euro) jährlich nicht gerade schlecht bezahlter Job.

Schlafdirektor Wayne Munnelly: Der Brite erledigt seinen Job im Schlaf
TRAVELLODGE

Schlafdirektor Wayne Munnelly: Der Brite erledigt seinen Job im Schlaf

Sein Aufgabe: In den knapp 300 Beherbergungsbetrieben der britischen Hotelkette Travelodge für den größtmöglichen Schlafkomfort der Gäste zu sorgen. Nicht weniger als 25.000 Betten in rund 17.000 Zimmern muss der Direktor dabei regelmäßig unter die Lupe nehmen – und in vielen ein Probeschläfchen abhalten.

Dabei wird jede Matratze auf Herz und Nieren geprüft, oder besser gesagt, auf Liegekomfort und Federspannung. Aber auch alles andere, was die Nachtruhe in irgendeiner Form beeinflussen kann, steht auf dem Prüfstand. Der Bogen spannt sich von der richtigen Kissenfüllung über die Beleuchtung bis hin zur Schallisolierung des Hotelzimmers. Zusammen mit Feng-Shui-Experten wird die Anordnung des Mobiliars kritisch hinterfragt und die Farbgestaltung der Räume angepasst.

Vor dem Schlaf ein warmes Duschbad

"Selbst die bereitgestellten Kaffee- und Teesorten könnten ausgetauscht werden, wenn wir Sorten finden, die sich positiver auf den Schlaf auswirken", will Wayne Munnelly bei seinem Traumjob nichts dem Zufall überlassen. So hat er eine 20 Punkte umfassende Empfehlung zu Papier gebracht, die den Gästen helfen soll, jede Nacht problemlos acht entspannte Stunden in einem der Travelodge-Betten zu verbringen.

Der Schlafdirektor, der selber drei- bis viermal pro Woche in den Betten der Hotelkette nächtigt, rät beispielsweise die Raumtemperatur nach Möglichkeit auf 18 Grad zu beschränken, vor dem Schlaf ein warmes Duschbad zu nehmen und je später der Abend wird, umso mehr das Licht zu dämmen. Auch bekannte Weisheiten wie der Verzicht auf koffeinhaltige Getränke nach 20 Uhr finden sich auf der Liste von Wayne Munnelly wieder.

Schlafmittel Cuddillow: Das zweiarmige Schmusekissen soll die Gäste einlullen
TRAVELLODGE

Schlafmittel Cuddillow: Das zweiarmige Schmusekissen soll die Gäste einlullen

"Unser Geschäft ist die Nachtruhe, und wir verkaufen bestmöglichen Schlaf", umreißt der "Director of Sleep" das Anforderungsprofil für das eigene Haus, wohlwissend, dass ein Bett im Schnitt binnen von zehn Jahren von 2375 Gästen belegt wird. Eine von Travelodge in Auftrag gegebene Umfrage brachte zu Tage, dass 57 Prozent der Gäste sich nachts ohne ihren Partner einsam fühlten. 16 Prozent gaben an, alleine große Probleme zu haben, in den Schlaf zu kommen, während neun Prozent sogar gestanden, Angst zu haben, wenn sie alleine in einem fremden Bett liegen.

Acht Prozent der befragten Frauen beteuerten nachts das Kissen oder den Schlafanzug mit dem Parfum des Partners einzusprühen, wenn sie alleine unterwegs seien. Im Gegenzug verrieten 20 Prozent der Männer, dass sie ein Kuscheltier mit ins Bett nähmen, wenn sie ohne Begleitung reisten.

Cuddillow, das Schmusekissen für den Gast

"Die meisten Paare haben in irgendeiner Form körperlichen Kontakt, während sie im Bett liegen. Dies vermittelt ein Gefühl von Zufrieden- und Geborgenheit", erläutert Wayne Munnelly. Vor diesem Hintergrund entwickelte die Hotelkette nun das "Cuddillow", ein spezielles Schmusekissen, das knapp 70 Zentimeter lang ist und über zwei Arme verfügt, die dem Schlafenden Geborgenheit versprechen. Getestet werden die zweiarmigen Schmusekissen zunächst in den Filialen in Newcastle-upon-Tyne, Durham, Manchester, Leeds und Birmingham, wo sie den einsamen Gästen kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Damit dürfte dem entspannten Schlaf nichts mehr im Wege stehen. Wayne Munnelly jedenfalls hat es im Selbstversuch ausprobiert und für gut empfunden. Ob er mit dem Schmusekissen im Arm von seiner Partnerin träumt, ist nicht bekannt. Fest steht, die meisten Männer träumen – so die Travelodge-Umfrage – von einer Nacht mit Angelina Jolie, Kelly Brook oder Jennifer Anniston im Arm, während die Frauen Johnny Depp, George Clooney und Robbie Williams favorisieren.

Ein Ergebnis, das dem Schlafdirektor kaum schlaflose Nächte bereiten dürfte. Denn wenn dies der Wunsch der Kunden ist, dann müssen die Kissenbezüge einfach mit dem Konterfei der Stars bedruckt werden. Wayne Munnelly, bitte prüfen!



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.