Verstärkte Grenzkontrolle Schwedische Staatsbahn fährt wieder nach Kopenhagen

Ab März fährt die schwedische Staatsbahn wieder nach Kopenhagen. Die von der Regierung vorgeschriebenen Personenkontrollen finden dann schon vor dem Einsteigen statt.

Stockholmer Bahnhof (Archiv): Schweden kontrolliert Passagiere aus Dänemark
DPA

Stockholmer Bahnhof (Archiv): Schweden kontrolliert Passagiere aus Dänemark


Zwei Monate nach dem Start der Kontrollen an der dänisch-schwedischen Grenze nimmt die schwedische Bahngesellschaft SJ den Zugverkehr nach Kopenhagen vom 1. März an wieder auf. Das teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Die Bahn hatte die Verbindung zwischen Stockholm und der dänischen Hauptstadt zum 4. Januar mit der Begründung gestoppt, die Mitarbeiter könnten die von der Regierung geforderte Passkontrolle aller Reisenden nicht leisten.

Nun habe man in Zusammenarbeit mit der dänischen Bahn eine Lösung gefunden, hieß es: Am Kopenhagener Hauptbahnhof stehe SJ künftig ein gesondertes Gleis zur Verfügung, an dem die Passagiere vor dem Einsteigen überprüft werden könnten.

"Wir fordern unsere Kunden auf, mindestens 30 Minuten vor Abfahrt am Gleis zu sein und gültige Ausweispapiere dabei zu haben", sagte eine SJ-Sprecherin laut Mitteilung. Die Züge hielten nicht an weiteren Stationen vor der schwedischen Grenze, sondern führen auf direktem Wege nach Malmö.

Als Reaktion auf den anhaltend hohen Zustrom von Flüchtlingen nach Schweden werden alle Passagiere in Zügen, Bussen und auf Fähren aus Dänemark und Deutschland kontrolliert.

abl/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.