Hitzesommer Ostsee ist fast so warm wie Mittelmeer

Der Ausnahmesommer zeigt Wirkung: Die Wassertemperaturen in den großen Badebuchten der Ostsee-Buchten erreichen bereits bis zu 25 Grad Celsius. Das Mittelmeer ist nur wenig wärmer.

Zinnowitz auf der Insel Usedom
DPA

Zinnowitz auf der Insel Usedom


Von angenehmen Wassertemperaturen wie in der Provence müssen deutsche Urlauber zurzeit nicht träumen. Sie erleben sie. Dank des Ausnahmesommers ist das Wasser in der Ostsee fast so warm wie an Mittelmeerstränden

Zwischen der Lübecker Bucht und der dänischen Grenze pendeln die Temperaturen an der Oberfläche aktuell zwischen 23 und 25 Grad, wie aus den Prognosen des Bundesamts für Seeschifffahrt und Hydrografie in Hamburg hervorgeht. Zum Vergleich: An der französischen Côte d'Azur werden im Wasser zurzeit rund 27 Grad gemessen.

Schwimmer in der Lübecker Bucht können sich nahe der Urlauberhochburg Timmendorfer Strand über Wassertemperaturen von 24 bis 25 Grad freuen. Die Insel Fehmarn liegt mit 23 bis 24 Grad nahezu gleichauf. An der Kieler Förde sind es 24 Grad, ebenso in Eckernförde. In der Flensburger Förde soll die Wassertemperatur am Ostseebad sogar 25 bis 26 Grad erreichen.

Baden an der schleswig-holsteinischen Nordseeküste ist etwas erfrischender: Vor den Inseln Sylt werden 22 bis 23 Grad bei Hörnum, sowie vor Amrum 22 Grad angesetzt. Die Wassertemperatur vor Büsum und Friedrichskoog beträgt 22 bis 24 Grad.

Die sommerliche Hitze freut aber nicht nur die Sonnenbadenden - sie bietet auch ideale Bedingungen für die Ausbreitung sogenannter Cyanobakterien, besser bekannt als Blaualgen. In Polen mussten die Gesundheitsbehörden schon acht Ostseestrände wegen eines Algenteppichs vorübergehend schließen.

REUTERS

"Die Algen sind giftig und stellen ein Gesundheitsrisiko dar", sagt ein polnischer Gesundheitsinspektor. Sie verursachen Hautreizungen und werden sie mit dem Wasser geschluckt, auch Durchfall, Erbrechen und Kopfweh. (Mehr zu Blaualgen in Badegewässern finden Sie hier.)

Wer sich auf das Wochenende am Strand freut, sollte zudem vorher die Stauprognose checken: Zurzeit haben alle Bundesländer Sommerferien. Und viele Familien machen sich entweder auf in den Urlaub oder zu Ausflügen an Meer und Seen.

abl/dpa/AFP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.