Flugpläne Am Sonntag fliegt die Lufthansa - fast regulär

Der Pilotenstreik bei Lufthansa geht am Samstag in den vierten Tag, 137 Flüge fallen aus. Am Sonntag soll nicht gestreikt werden, dennoch drohen Flugplanänderungen.

Lufthansa-Maschinen am Frankfurter Flughafen
Getty Images

Lufthansa-Maschinen am Frankfurter Flughafen


Am vierten Tag des Pilotenstreiks rechnet die Lufthansa trotz Flugausfällen mit einem geordneten Ablauf an den Flughäfen. "Der Sonderflugplan wird stabil abgeflogen", sagte ein Unternehmenssprecher am Samstagmorgen. Informationen über eventuelle weitere Streikpläne der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) lägen ihm nicht vor.

Erneut können Tausende Passagiere nicht in ihr Flugzeug steigen, insgesamt fallen am Samstag 137 Flüge aus.

Die Vereinigung Cockpit verlangt für die rund 5400 Piloten der Gesellschaften Lufthansa, Lufthansa Cargo und Germanwings Tariferhöhungen von insgesamt 22 Prozent. Die Fluggesellschaft bot zuletzt 4,4 Prozent in zwei Stufen bis Mitte 2018 und will einen Schlichter einschalten.

Trotz angekündigter Streikpause der Lufthansa-Piloten kann es auch am Sonntag zu Einschränkungen im Flugbetrieb kommen.

"Wir planen für Sonntag einen weitgehend planmäßigen Flugbetrieb. Es wird jedoch aufgrund der vorangegangenen Streiktage noch zu vereinzelten Flugstreichungen kommen", teilte das Unternehmen am Samstag mit.

Informationen für Reisende

Reisende können sich über die Lufthansa-Website informieren, ob ihre Verbindung unter den gestrichenen Flügen ist. In der Onlineauskunft ist ein Sonderflugplan aktiviert. Dieser wird laut der Lufthansa auch befolgt.

Gestrandeten Passagieren wurden Umbuchungen angeboten. Es seien mehr als 150.000 Mails oder SMS mit Fluginfos versendet worden, heißt es in einer Erklärung der Airline. Vom Streik betroffene Passagiere finden hier weitere wichtige Hinweise und Telefonnummern.

Ein Ende des bis 2014 zurückreichenden Tarifkonflikts zwischen Europas größtem Luftverkehrskonzern und der Pilotengewerkschaft ist nicht absehbar. Es ist die inzwischen 14. Streikrunde. Die Pilotengewerkschaft VC verteidigt ihre Streiks damit, dass das Lufthansa-Management keinerlei Bewegung zeige und kein verhandlungsfähiges Angebot übermittelt habe.

Die VC hatte am Freitag das jüngste Tarifangebot der Lufthansa abgelehnt. Zugleich hatte die VC angekündigt, nach dem vierten Streiktag am Samstag, am Sonntag nicht zu Aktionen aufzurufen.

boj/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.