Auf Facebook Airline-Mitarbeiterin verhöhnt junge Passagierin wegen ihres Namens

Der ungewöhnliche Vorname eines Kindes hat eine Mitarbeiterin von Southwest Airlines am Boarding-Gate amüsiert. Sie stellte ein Foto des Tickets ins Internet - die Mutter fand das gar nicht witzig.

AP


Die Redfords wollten vom John Wayne Airport im südkalifornischen Santa Ana nach Hause fliegen - nach El Paso in Texas. Beim Boarden stießen sie auf eine Mitarbeiterin der Southwest Airlines, die sich wenig professionell verhielt. Wie die Mutter Traci Redford dem US-amerikanischen Sender KABC-TV erzählte, habe sich die Angestellte am Gate über den Namen ihrer fünfjährigen Tochter amüsiert.

Sie sah den Vornamen Abcde auf dem Boarding Pass, sagt Redford. Dann habe sie gelacht und mit den anderen Angestellten über Mutter und Tochter gesprochen. "Da habe ich mich umgedreht und ihr gesagt: 'Hey, ich kann Sie hören, und wenn ich Sie hören kann, dann auch meine Tochter. Ich würde es schätzen, wenn Sie einfach aufhören'", sagte sie dem Sender.

"Während ich dort saß, machte sie ein Foto meines Boarding Pass, postete es und verhöhnte meine Tochter." Das habe sie erfahren, als jemand den Post auf Facebook sah und dies an die Fluglinie meldete. Southwest Airlines hat sich in einer Stellungnahme bei der Familie entschuldigt und will den Fall untersuchen.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version des Textes war von einem männlichen Mitarbeiter die Rede. Es handelt sich aber um eine Frau. Wir haben den Fehler korrigiert.

abl/AP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.