Spartrick: Japanische Airline fordert Passagiere zum Pinkeln vor Abflug auf

Vorm Boarding bitte zur Toilette: All Nippon Airways bittet seine Passagiere, vor dem Betreten des Flugzeugs das Klo zu nutzen. Die japanische Fluggesellschaft versucht in einer Testphase, Gewicht und damit Kerosinverbrauch ihrer Maschinen zu senken.

Tokio - Mit einer ungewöhnlichen Maßnahme versucht die japanische Fluggesellschaft All Nippon Airways seit Anfang Oktober, Kerosin zu sparen. Für eine einmonatige Testphase werden auf 38 Inlands- und vier internationalen Flügen alle Reisenden aufgefordert, auf dem Weg in den Flieger noch einmal auf die Toilette zu gehen, um so das Gewicht des Flugzeugs vor dem Start zu senken, wie eine Unternehmenssprecherin am Mittwoch mitteilte. Im Einstiegsbereich stehen nach ihren Angaben bereits seit Monatsbeginn entsprechende Hinweistafeln.

Nach Angaben der Fluggesellschaft könnte der monatliche CO2-Ausstoß der Flotte um 4,2 Tonnen gesenkt werden, wenn allein die Hälfte der Passagiere der Aufforderung nachkäme. Der Toilettengang ist Teil eines ganzen Maßnahmenpakets zur Gewichtsreduzierung der Flugzeuge, mit dem ANA derzeit experimentiert: So prüft die Fluglinie beispielsweise auch, was es bringt, Wein künftig nicht mehr in Glas-, sondern in Plastikflaschen anzubieten.

Die Fluglinie All Nippon Airways mit Sitz in Tokio gehört wie die Lufthansa zur Star Alliance, der größten Luftfahrtallianz der Welt.

abl/AFP

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 24 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Schwachsinn
TheBear 14.10.2009
Zitat von sysopVorm Boarding bitte zur Toilette: All Nippon Airways bittet seine Passagiere, vor dem Betreten des Flugzeugs das Klo zu nutzen. Die japanische Fluggesellschaft versucht in einer Testphase, Gewicht und damit Kerosinverbrauch ihrer Maschinen zu senken. http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1518,655069,00.html
Schön zu sehen, dass es schwachsinnige Lösungen auch ausserhalb Deutschlands gibt. Anstatt sich um den Inhalt der Blase zu sorgen, warum den Ticketpreis nicht an das "Gesamtgewichts des Passagiers" (=Gewicht des Menschen + Gewicht seines Gepäcks) bemessen? Es ist doch unsinnig (und auch ungerecht) einem superschlanken Mädchen Aerger für ihre 40 kg Gepäck zu machen, und einen 150 kg schweren Passagier, der ohne Gepäck reist, lächelnd durchzuwinken.
2. _
M@ESW 14.10.2009
Zitat von TheBearwarum den Ticketpreis nicht an das "Gesamtgewichts des Passagiers" (=Gewicht des Menschen + Gewicht seines Gepäcks) bemessen?
Halte ich tatsächlich für die beste Lösung und wundere mich wieso es noch keiner macht. Das wäre auch keine Diskriminierung, es handelt sich um einen objektiv nachrechenbaren verbrauchsabhängigen Preis pro kg der für jeden gleich ist.
3. Das Gewicht von Körperausscheidungen nicht unterschätzen
ignazwrobel 14.10.2009
Warum nicht ! Es ist erstmal nur eine Testphase. Wenn aber in der Summe aller Maßnahmen eine signifikante Einsparung das Ergebnis ist, dann braucht man nur zu rechnen um festzustellen, wieviel Kersoin im gesamten Flugverkehr eingespart werden kann.
4. ...
camemberta 14.10.2009
Okay, nackt fliegen ist blöd, da muss man mehr heizen, aber vielleicht nur Leute in Slippern statt die in schweren Stiefeln fliegen lassen, oder nur die in kurzen Jacken und nicht die in längen Mänteln. Nur ohne Hut, mit kurzem Haar, ohne Gürtel und überhaupt nur bis 90 Kilo Lebendgewicht sowie nüchtern ohne Frühstück. Und dann könnte die Airline ja noch ihre Duty-Free-Produkte zu Hause lassen, die Alkoholfläschchen und das grottige Essen (Reiskekse sind leicht!).
5. Sparmassnahmen...
slotermeyer 14.10.2009
Zahlen nach Gesamtgewicht wäre die ehrlichste Lösung. Oder man wendet einfach mal die Regelungen bezüglich "Handgepäck" konsequent an. Manche Leute schleppen da fast mehr Kram in die Kabine als sie am Schalter aufgeben. Und keinen von der Airline störts.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Aktuell
RSS
alles zum Thema Reisen per Flugzeug
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 24 Kommentare
  • Zur Startseite
REUTERS
Klogebühren, Busen-Airlines und Null-Euro-Trips: Billigflieger haben die Reisewelt revolutioniert - und sind in der Wirtschaftskrise angesagt wie nie. Finden Sie sich im Angebotsdschungel zurecht? Beweisen Sie es im SPIEGEL-ONLINE-Quiz!