St. Patrick's Day weltweit: Eine Sphinx sieht grün

Das kommt davon, wenn mehr Menschen irischer Abstammung außerhalb Irlands leben als innerhalb: Die Welt färbt sich grün. Pünktlich zum St. Patrick's Day werden die Oper von Sydney, die Niagara-Fälle und sogar die Pyramiden von Gizeh in poppiges Licht getaucht.

Irischer Heilige: Grün, grüner, St. Patrick's Day Fotos
AFP

Ob in Chicago, New York, Sydney - oder in Dublin selber: Wie jedes Jahr am 17. März ist die Farbe Grün angesagt. Zu Ehren des irischen Heiligen St. Patrick hüllen sich Iren, Menschen mit irischen Wurzeln und Irland-Fans in Faunen-Kostüme, schmücken sich mit Kleeblättern und absurden Brillen. Flüsse werden grün eingefärbt, Bauwerke grün angestrahlt.

In Irlands Hauptstadt dauern die Feierlichkeiten gleich fünf Tage. Die meisten Sehenswürdigkeiten Dublins schimmern in Grün, und der Präsident Michael D. Higgings ist der Gastgeber einer TV-Show, bei der die bekanntesten Künstler und Musiker des Landes wie der Dichter und Nobelpreisträger Seamus Heaney und Bono auftreten. Am Sonntag schlängelt sich eine Parade durch die Innenstadt, auf der Künstler aus 46 Ländern teilnehmen. Erstmals angeführt durch die "People's Parade", einen Umzug aus 8000 Menschen aus aller Welt. Die Veranstalter rechnen mit einer halben Million Zuschauer.

Die Tourismusbehörde wirbt in diesem Jahr mit "The Gathering", für das es Menschen irischer Abstammung zu Veranstaltungen im ganzen Land anlocken will. In einer globalen Kampagne werden am Sonntag auch berühmte Sehenswürdigkeiten in Grün getaucht: darunter der schiefe Turm von Pisa in Italien, die Gizeh-Pyramiden in Ägypten, die Christusstatue im brasilianischen Rio de Janeiro und die Niagara-Fälle. Außerdem leuchten traditionsgemäß die Sydney-Oper in Australien und das Empire State Building in Grün.

Wie jedes Jahr sieht die irische Gemeinde auch in den USA bunt. Dort wurde aus religiösen Gründen bereits am Samstag gefeiert statt am Sonntag. In Chicago jubelten Tausende Zuschauer, als Arbeiter Farbe von einem Boot aus in den Chicago River gossen und dem Fluss für einige Stunden zu einem schillernden Grün verhalfen. In New York begrüßten Hunderttausende die größte St.-Patrick's-Parade der USA mit ihren Musikkapellen und Tanzgruppen. An ihr nahm auch Irlands Premierminister Enda Kenny teil.

abl/AP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. und in Deutschland...
pap1 17.03.2013
...die Allianz-Arena in München.
2. Happy
Sugar__ 17.03.2013
St. Patricks Day Folks
3. Hast du da heimlich grüne Röhren eingebaut ?
DerNachfrager 17.03.2013
Zitat von pap1...die Allianz-Arena in München.
4. Greatday for the Irish it's all blarney !
leinritt 17.03.2013
geh doch nach Nuernberg, da kannst du mitmarschieren, oder auch in Giessen ueberall wird heute gefeiert und vorallem in New York, da habe ich schon mindestens so 40 St. Patrick's Paraden miterlebt und das ist kein Blarney!
5. Happy Paddy's Day
anna cotty 17.03.2013
Beannachttai na Feile Phadraig ! Was ist den bloss ein Faunenkostuem?? Gruesse aus Irland!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Aktuell
RSS
alles zum Thema Irland-Reisen
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 11 Kommentare