Streiktag in Europa: Alle Thalys-Verbindungen nach Belgien fallen aus

Flüge bei der Lufthansa zur Iberischen Halbinsel sind abgesagt, Highspeed-Züge nach Belgien fahren nicht mehr: Von Streiks in Spanien, Belgien, Griechenland und Portugal sind am Mittwoch auch deutsche Reisende betroffen.

Streik in Brüssel (Archivbild): Belgische Eisenbahner wollen den Verkehr lahmlegen Zur Großansicht
REUTERS

Streik in Brüssel (Archivbild): Belgische Eisenbahner wollen den Verkehr lahmlegen

Berlin - Aus Protest gegen die Sparpolitik der Regierungen in Spanien und Portugal haben die Gewerkschaftsverbände in den Euro-Krisenstaaten für diesen Mittwoch zu landesweiten Generalstreiks aufgerufen. Auch in anderen EU-Staaten sind Protestaktionen geplant. In Italien und Griechenland sollen die Beschäftigten die Arbeit für drei bis vier Stunden niederlegen. In Belgien wollen Eisenbahner den gesamten Zugverkehr lahmlegen.

In Spanien und Portugal wollen die Gewerkschaften mit dem "ersten gesamt-iberischen Streik der Geschichte" die Wirtschaft der beiden Länder auf der Iberischen Halbinsel für 24 Stunden lahmlegen. Der Ausstand wird auch Urlauber aus Deutschland und anderen Ländern treffen.

In Spanien sagten die größeren Fluggesellschaften mehr als die Hälfte der geplanten Flüge ab. Die deutsche Lufthansa streicht insgesamt 18 Verbindungen von und nach Spanien, Condor zieht mehrere Flüge auf Dienstag vor - oder lässt sie erst am Donnerstag starten. In Portugal strich die Airline TAP im Vorfeld 45 Prozent aller Verbindungen.

Bahnreisende sollten Belgien am Mittwoch meiden. Der sozialistische Gewerkschaftsbund CGSP-Cheminots rief zu einem 24-stündigen Streik auf - zwischen Deutschland und Brüssel werden alle Verbindungen mit dem Hochgeschwindigkeitszug Thalys ausfallen.

Auf den Verbindungen von Brüssel mit Paris und Amsterdam sollten die Züge aber grundsätzlich verkehren. Der Unterschied geht einer Sprecherin zufolge darauf zurück, dass die Verbindungen nach Frankreich und in die Niederlande durch Flandern verlaufen, die Verbindungen mit Deutschland aber durch die traditionell streikfreudigere Wallonie, wo eher mit Arbeitsniederlegungen gerechnet wird.

Die Deutsche Bahn warnte vor Zugausfällen und Verspätungen auf den Verbindungen zwischen Frankfurt, Köln und Aachen mit Brüssel. Zum Teil seien Ersatzbusse vorgesehen, die Bahn riet aber dazu, ihre Internetseite zu konsultieren.

Für den Bahnverkehr innerhalb Belgiens erhoffen sich die belgischen Gewerkschaften für Mittwoch einen totalen Stillstand, die Staatsbahn SNCB rechnete zumindest mit Verspätungen und Zugausfällen. Auch in anderen Branchen waren in Belgien Arbeitsniederlegungen möglich.

abl/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Aktuell
RSS
alles zum Thema Streiks
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite