Taufe der "Europa 2" Chillen mit Champagner

Deutschlands luxuriösestes Kreuzfahrtschiff ist getauft. Auf der Elbe vor dem Hamburger Vorort Blankenese wurde die "Europa 2" feierlich in die Hapag-Lloyd-Flotte aufgenommen. Nun muss sich zeigen, ob es einen Markt für das neue Fünf-Sterne-Schiff gibt.

Hapag-Lloyd Kreuzfahrten

Hamburg - Um 21.36 Uhr ließ Dana Schweiger die Champagnerflasche knallen - gegen den Bug der "Europa 2". Für seine Taufe lag das neue Flaggschiff von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten vor dem Hamburger Elbvorort Blankenese. Außer der Taufpatin verfolgten noch 700 weitere Gäste an Bord und rund 4000 Menschen am Ufer die Zeremonie und das anschließende Feuerwerk.

Die Taufe des unter maltesischer Flagge fahrenden Luxusliners ist einer der Höhepunkte des Hamburger Hafengeburtstags, der noch bis Sonntag gefeiert wird. Am Donnerstag hatte das alljährliche Spektakel mit einer großen Einlaufparade von rund 300 Schiffen in den Hafen begonnen - darunter das Segelschulschiff "Gorch Fock", das Museumsschiff "Cap San Diego" und als größtes Schiff die 225 Meter lange und knapp 27 Meter breite "Europa 2". 350.000 Menschen waren schon am ersten Festtag zum Schiffegucken gekommen. Am Sonntag stehen das traditionelle "Schlepperballett" und um 17 Uhr die Auslaufparade auf dem Programm.

Dann ist die frisch getaufte "Europa 2" schon längst zu ihrer Jungfernfahrt aufgebrochen. 14 Tage lang werden die 516 Gäste nach Amsterdam und dann über Antwerpen, Honfleur, La Rochelle, Bordeaux, Bilbao und Leixões nach Lissabon geschippert. Die Gäste der Fahrt sind zu 100 Prozent Stammkunden von Hapag-Lloyd - viele sind schon mehrfach mit dem Schwesterschiff "Europa", dem laut Berlitz-Guide "besten Kreuzfahrtschiff der Welt", in See gestochen.

Neue Zielgruppe gesucht

Die Reederei will sich mit ihrem neuen Luxusliner nicht selber Konkurrenz machen, sondern eine neue Zielgruppe für Highend-Kreuzfahrten erschließen: die der ab 45 Jahre alten Berufstätigen, die einen "legeren Luxus lieben" und einen Durchschnittspreis pro Tag und Passagier von 600 Euro zahlen können. Das stellt das Marketing vor Herausforderungen. Denn viele dieser erhofften Kunden haben bisher vielleicht Luxusresorts an Land gebucht, sind aber noch keine Kreuzfahrtfans. Die Reederei hat daher für die Vermarktung Kooperationen mit Luxusmarken wie COR, Interlübke, Jaguar und Wempe geschlossen und will auf Abendveranstaltungen dem Publikum ihre Seefahrten schmackhaft machen.

Noch bangt Hapag-Lloyd Kreuzfahrten, ob ihr Konzept aufgeht. Die "Europa 2" ist nicht das Eigentum der TUI-Tochter, sondern zunächst für zwölf Jahre von einem nicht bekanntgegebenen Investor gechartert. Um sich zu tragen, muss das mit über 370 Crewmitgliedern betriebene Schiff laut der Reederei mindestens zu 80 Prozent ausgelastet sein. Das Unternehmen setzt daher vermehrt auf den englischsprachigen, internationalen Markt, neben Deutsch ist zum ersten Mal bei Hapag-Lloyd auch Englisch Bordsprache. Hier gibt es allerdings bei Unternehmen wie Seabourn Cruise Line aus den USA und Silversea Cruises aus Monaco deutlich günstigere Angebote.

Im Vorfeld der Taufe lief der Verkauf der Tickets eher schleppend an. "Wir müssen einen langen Atem haben", sagte Reederei-Sprecherin Negar Etminan SPIEGEL ONLINE. Es könne ein, zwei Jahre dauern, bis die neue Kreuzfahrt-Zielgruppe aktiviert werden könne. Zunächst allerdings wird "Europa 2" mit ihren Gästen im Sommer das Mittelmeer ansteuern und im Winter Kurs auf Fernziele etwa in Asien nehmen.

abl



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Akka 11.05.2013
1. Tolle Idee
Ob sich die angestrebte Zielgruppe die Schiffstaufe, wie originell, vor dem vermutlich noch wohlhabenden Blankeneese, angesehen hat steht dahin. Das Video dazu kann man ja auf der Internetseite von Hapag Lloyd betrachten. Das allerdings zeigt den puren Dilettantismus was den eigentlichen Taufakt betrifft. Zwischen dem dummen Gelaber einer total überforderten Moderatorin, einem noch schlichteren NDR Reporter, der nicht eine einzige vernünftige Frage zu Stande brachte, verlas die Taufpatin, fast so nebenbei, die berühmten drei Taufsätze, ergriff einen simplen Bolzenschneider, und durchtrennte ein Stahlseil das den Flaschenwurfmechanismus auslöste. Immerhin das gelang, die Flasche zerschellte glücklicher Weise. So wird das Schiff immer Glück haben. Genau wie die Mitbewerber von AIDA und TUI Mein Schiff, die an diesem Abend beruhigt, nach dem was Hapag Lloyd da geboten hat, Schlafen gehen konnten. Weniger ist zum Glück oft mehr. Das weiß aber auch das angestrebte Publikum 45, kids rich und bleibt vermutlich da, wo es für sein Geld sehr viel mehr bekommt.
nimm-mich 11.05.2013
2. D-Promis im live Stream
Wie peinlich war denn die Veranstaltung. Vom Ufer aus war ja alles noch bezaubernd, schönes Schiff, laue Nacht, Tausende mit Blitzlicht. Mal schauen was drinnen los ist - live Stream direkt aus dem Schiff, ein gelangweiltes Publikum, Eva H konnte keine Zeile ohne ablesen, und DICK war nur peinlich. Nun bin ich absolut vergrault, also die Schiffe fahren weiter ohne mich.
xtraa 12.05.2013
3. Herzliches Beileid.
Und wieder mal zeigt die Geldkaste, wie allgemeinnützig, verantwortungsbewusst und bescheiden man sich mit den wesentlichen Dingen der Menschheit auseinandersetzt.
rg.argentum 12.05.2013
4. Wahn
Noch größer, noch teurer, noch mehr Luxus und viel Illusionen. Purer Marketing-Wahn! Zumindest der Schiffbauer hat sein Geld bekommen.....
hansepapa 12.05.2013
5. Ich fahr mal ...
.... Drei Wochen in Urlaub. Nur meine Frau und ich. 21 Tage zu 1200 Euro macht mit ca 25.000 Euro plus Einkäufe, anreise etc bummelig nen neuen und gut ausgestatteten Golf.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.