Trump-Golfkurs in Schottland: US-Milliardär plant neues Luxushotel

Donald Trump spuckt wieder große Töne: Nachdem sich der US-Milliardär monatelang mit der schottischen Regierung stritt, will er nun doch weiter in seinen Mega-Golfplatz nahe Aberdeen investieren - und das beste Hotel des Landes bauen.

Schottland: Trumps Luxus-Golftraum Fotos
Getty Images

Aberdeen - Er hat geschimpft, geflucht und gedroht. Jetzt hat Donald Trump sich für eine andere Strategie im Kampf gegen die schottische Regierung und eine geplante Offshore-Windfarm an der Küste von Aberdeen entschieden. Laut der schottischen Tageszeitung "The Scotsman" plant der US-Milliardär nun doch ein Luxushotel auf seinem im Juli eröffneten Golfplatz Trump Scotland.

Monatelang hatte Trump öffentlichkeitswirksam angekündigt, er würde sein finanzielles Engagement in Schottland beenden, wenn die Pläne des Energieriesen Vattenfall nicht gestoppt würden. Der Immobilientycoon befürchtete, die geplanten Windräder könnten ihm und seinen zahlenden Gästen von seinem Golfplatz den Meerblick vermiesen.

Von einem Investitionsstopp scheint nun jedoch keine Rede mehr zu sein. Er sei bereit, das beste Hotel zu bauen, das Schottland je gesehen habe, sagte Trump jüngst während eines Besuchs in Aberdeen. Bislang gibt es rund um den Golfplatz kaum Unterbringungsmöglichkeiten für Besucher.

Trump hatte sich zuvor bezüglich der Vattenfall-Pläne monatelang mit Schottlands Ministerpräsident Alex Salmond scharfe Wortgefechte geliefert, die Energiepolitik der Regierung angegriffen und geschworen, gegen Windradprojekte im ganzen Land vorzugehen.

Trotz der Hotelpläne kann von einem Ende des Streits keine Rede sein. Trump kündigte eine "massive Klage" gehen den Windpark vor seiner Haustür an. Außerdem wurden Journalisten vertrauliche E-Mails zwischen Salmond und Trump zugespielt, aus unbekannter Quelle.

Aus dem Schriftwechsel wird deutlich, dass der Ministerpräsident 2009 den US-Milliardär bat, die Entscheidung der Regierung zu unterstützen, den inzwischen verstorbenen Lockerbie-Attentäter Abdel Baset Ali al-Megrahi aus schottischer Haft zu entlassen. Trump lehnte damals ab. Salmond steht nun im Verdacht, er hätte damals einen Gefallen einfordern wollen - zum Dank für die Baugenehmigung des Golfplatzes.

dkr

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Aktuell
RSS
alles zum Thema Golfplätze
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite