Ukraine Präsident Janukowitsch eröffnet Flughafen in Donezk

Donezk macht sich bereit für die Fußball-Europameisterschaft: Am Montag hat Präsident Janukowitsch in dem ukrainischen Austragungsort den neuen Großflughafen eröffnet. Vertreter der Uefa waren allerdings nicht dabei.


Kiew - Wenige Wochen vor Beginn der Fußball-Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine ist heute in Donezk der Flughafen ohne offizielle Vertreter der Uefa eröffnet worden. Der international wegen Menschenrechtsverletzungen in der Kritik stehende ukrainische Präsident Wiktor Janukowitsch gab sich bei der Eröffnung des rund 400 Millionen Euro teuren Großflughafens dennoch optimistisch.

"Ich bin zuversichtlich, dass die Fußball-Europameisterschaft bei uns stattfinden wird. Unsere Freunde werden in die Ukraine kommen", sagte er vor Journalisten in Donezk und trat allen Boykottaufrufen entgegen. Nach Janukowitschs Meinung bietet das Turnier die einmalige Chance, "dass wir uns als Land weltoffen und modern präsentieren. Wir werden unsere Partner und die Uefa nicht enttäuschen".

Der neue Großflughafen in Donezk sollte eigentlich bereits im September 2011 in Betrieb gehen. Über die Europameisterschaft hinaus, soll er als Handelsdrehscheibe zwischen Osteuropa und Asien dienen. Zwischen 2008 und 2012 sind zwei neue Terminals, ein Tower sowie eine vier Kilometer lange Start- und Landebahn entstanden.

Pro Terminal stehen 58.000 Quadratmeter zur Verfügung, pro Stunde können 3100 Passagiere abgefertigt werden. Die Parkfläche bietet Platz für drei Jumbos der Kategorie Boeing 747 und fast 80 Stellplätze für Boeings 737 und Airbus 321. Ursprünglich sollte das Projekt 333 Millionen Euro kosten. 80 Prozent der Kosten kamen vom Staat.

abl/dapd



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.