Umfrage: 80 Prozent der Deutschen befürworten Alkoholverbot in Zügen

Kein Suff auf Schienen: Die große Mehrheit der Deutschen findet laut einer Umfrage ein Alkoholverbot in Zügen gut. Im Bordrestaurant jedoch wollen sie nicht auf Bier und Wein verzichten.

Metronom-Zug: Bei der Bahngesellschaft herrscht schon seit Jahren ein Alkoholverbot Zur Großansicht
picture-alliance/ dpa

Metronom-Zug: Bei der Bahngesellschaft herrscht schon seit Jahren ein Alkoholverbot

Hamburg - Mehr als 80 Prozent der Deutschen befürworten nach einer aktuellen Umfrage ein Alkoholverbot in Zügen. Allerdings wollen 42 Prozent das Trinken von Bier, Wein und Sekt im Bordrestaurant weiter zulassen, wie eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag von Zeit Online ergab.

Nur 41 Prozent wollen den Alkoholkonsum in der Bahn völlig verbieten. 14 Prozent lehnen ein Alkoholverbot ab. Im Nahverkehr von Hamburg und München sowie bei der Bahngesellschaft Metronom ist das Trinken von Bier und Wein bereits verboten, bei Verstößen drohen Bußgelder.

Auf diese Weise sollte auch ein Alkoholverbot bei der Bahn durchgesetzt werden, meinten 59 Prozent der Befragten. 45 Prozent sprachen sich dafür aus, Trinkende des Zuges zu verweisen. 13 Prozent halten eine mündliche Verwarnung für ausreichend. Ein Drittel der Befragten erklärte, schon einmal von Betrunkenen im Zug belästigt worden zu sein.

Die Deutsche Bahn lehnt ein deutschlandweites, generelles Alkoholverbot ab, wie ein Sprecher in Hamburg sagte. Für die Umfrage wurden 1027 Menschen online befragt. Die Erhebung sei repräsentativ, hieß es.

dkr/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 47 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Ich sehe keinen...
sappelkopp 26.11.2012
Zitat von sysoppicture-alliance/ dpaKein Suff auf Schienen: Die große Mehrheit der Deutschen findet laut einer Umfrage ein Alkoholverbot in Zügen gut. Im Bordrestaurant jedoch wollen sie nicht auf Bier und Wein verzichten.. http://www.spiegel.de/reise/aktuell/umfrage-grosse-mehrheit-in-deutschland-fuer-alkoholverbot-in-zuegen-a-869384.html
...Grund, während einer Bahnfahrt zu trinken, weder im Nah- noch im Fernverkehr. Aber es muss ja jeder selbst wissen, wie er sich in der Öffentlichkeit lächerlich macht. Was endlich mal aufhören sollte, ist, dass man betrunkenen oder berauschten Menschen bei Straftaten einen Bonus gibt. Sie waren irgendwann nüchtern und konnten selbst entscheiden zu trinken.
2. Abzocke
pussinboots 26.11.2012
Zitat von sysoppicture-alliance/ dpaKein Suff auf Schienen: Die große Mehrheit der Deutschen findet laut einer Umfrage ein Alkoholverbot in Zügen gut. Im Bordrestaurant jedoch wollen sie nicht auf Bier und Wein verzichten.. http://www.spiegel.de/reise/aktuell/umfrage-grosse-mehrheit-in-deutschland-fuer-alkoholverbot-in-zuegen-a-869384.html
Interessant ist, dass 59 % der Meinung sind, man sollte Verstöße mit einem Bußgeld ahnden. Nennt man sowas sonst nicht Abzocke ? Die Umfrage kann nicht repräsentativ sein, es wurden zu wenige Autofahrer befragt. [/sarkasmus] ZEIT-ONLINE-Umfrage: Alkohol im Zug bitte nur im Bordrestaurant | Reisen | ZEIT ONLINE (http://www.zeit.de/reisen/2012-11/umfrage-alkohol-bahn-zuege)
3. Man sollte sich ein Beispiel nehmen
schnitti23 26.11.2012
In anderen Ländern ist das Trinken von Alkohol in der Öffentlichkeit abseits von Restaurants oder Biergarten strikt verboten. Ich sehe auch keinen vernünftigen Grund, diese Regelung nicht auch bei uns einzuführen. Bei den öffentlichen Verkehrsmitteln sollte Trinken von Alkohol generell verboten sein, dann käme es auch nicht zu Gelagen vor Fußballspielen. Oder Trinkparties in Parks und Flasche am Hals auf dem Gehweg. Insgesamt sehe ich einen gewissen Nachholbedarf an Regelungen bez. Alkohol und Öffentlichkeit. Man muß wohl oder übel den Alkohol als das behandeln, was er ist: eine Droge.
4. Nun,
kahabe 26.11.2012
wenn im "Metronom" das konsumieren von Bier und Wein verboten ist, kann ja auf "Bitburger" oder Schnaps ausgewichen werden. Aber ernsthaft. Ich habe noch nicht erlebt, das ein Raucher "spasseshalber" einen Zug mittels Norbremse zum Halten auf freier Strecke gebracht hat. Mit angetrunkenen Mitvierzigern habe ich das in den ltzten Jahren zweimal erlebt, wobei sich die "Herrschaften" Ihres falschen Verhaltens bewusst waren, also vorsätzlich gehandelt haben. Bahnpersonal konnte selbstredend nicht eingreifen, da nicht vorhanden. Also blieb die folgenlose "persönliche" Ansage des Lokführers. Als er den Notbremshebel löste. Fazit: Verzehrverbot von alkoholischen Getränken in Zügen. Vermeidet Gewaltpotential oder irgendwelchen Unsinn, sei er noch so "harmlos". Nebeneffekt: Die Klimaanlagen verteilen nicht mehr den abgestandenen Gestank von ausgelaufenem Bier oder solchen Wässerchen. Wie beim Nikotinqualm erfolgreich der Geruchsbelästigung entgegengesteuert.
5. Unfug!
snickerman 26.11.2012
Es gibt sehr wohl einen Unterschied zwischen trinkenden Menschen und Vollgesoffskis, die oft schon sturzbetrunken in den Waggon purzeln. Aber der deutsche mündige Staatsbürger lässt sich wie immer einen vom Pferd erzählen und befürwortet lieber absolute Verbote als differenziertes Nachdenken. Am schlimmsten finde ich, dass es eine große Anzahl von Leuten gibt, die ihre Mitmenschen beim geringsten Griff zur Bierflasche direkt aus dem Zug werfen wollen- wohl am liebsten während der Fahrt... Demnächst kommen dann wahrscheinlich Gepäckkontrollen und man wird hochnotpeinlich befragt, wenn man vom Einkauf eine Flasche Wein in der Tasche hat oder zur Fete einen Likör mitbringt. Und die ganz Schlimmen erst, die vernünftigerweise ihren Wagen nach zwei Glas Bier stehengelassen haben und Busse und Bahnen nutzen wollen... Wer nach Alkohol riecht, wird dann wahrscheinlich zur allgemeinen Gaudi der Mitpassagiere vor- und abgeführt.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Aktuell
RSS
alles zum Thema Reisen per Bahn
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 47 Kommentare
Jetzt Fan werden!

+++ LESERAUFRUF +++
Versprecher bei Durchsagen, skurrile Mitreisende, Situationskomik im Abteil - so manche Bahnfahrt sorgt bei Fahrgästen für Erheiterung. Was haben Sie auf Fahrten im In- und Ausland erlebt?
Schildern Sie uns Ihre Erfahrungen - und mailen Sie sie an spon_reise@spiegel.de, Betreff: Bahn-Anekdoten.

Eine Auswahl der Einsendungen wird bei SPIEGEL ONLINE veröffentlicht.
Fotostrecke
Zugreisen weltweit: Andere Länder, andere Schienen

Getty Images
Wissen Sie, was ein Bahn-Kuss ist? Wie pünktlich ein Shinkansen ist? Und ob die Deutsche Bundesbahn wirklich mit Mondstaub zu scherzen wagte? Allerhöchste Eisenbahn für das SPIEGEL-ONLINE-Quiz. Volldampf voraus!
Anzeige

Fotostrecke
Cartoons aus dem Buch: Kurioses aus der Bahn