Umgestürzter Baukran ICE-Strecke zwischen Hannover und Berlin gesperrt

Fahrgäste der Bahn müssen zwischen Hannover und Berlin mit erheblichen Verspätungen rechnen. Das Gleis der ICE-Verbindung musste komplett gesperrt werden - wegen eines Unfalls bei Wolfsburg.


Hannover/Berlin - Voraussichtlich bis zum Donnerstagmittag wird der Fernverkehr auf der ICE-Schnellstrecke zwischen Hannover und Berlin umgeleitet werden. Dies sagte eine Sprecherin der Deutsche Bahn AG in Hannover.

Grund dafür sei ein Baukran, der zwischen Vorsfelde, einem Stadtteil von Wolfsburg in Niedersachsen, und Oebisfelde in Sachsen-Anhalt auf das einzig verbliebene Gleis gestürzt war. Der Abschnitt musste für den Fernverkehr gesperrt werden. Der Nahverkehr war nicht betroffen.

Die Umleitung auf der ICE-Strecke zwischen Hannover und Berlin erfolgt auf zwei Wegen: über Braunschweig-Helmstedt-Magdeburg und Uelzen-Salzwedel-Stendal. Die Fahrzeit verlängert sich dadurch um insgesamt rund 45 Minuten. Auch halten die Züge nicht im Bahnhof Berlin-Spandau.

sto/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.