Flughafen Moskau-Scheremetjewo Passagier landet mit 20 Schlangen im Handgepäck

Am Moskauer Flughafen stoppten Kontrolleure einen Mann, der gerade aus Düsseldorf gelandet war. In seinem Handgepäck: Reptilien in Dosen.

Handgepäck (Symbolbild)
Getty Images

Handgepäck (Symbolbild)


Mitarbeiter des Flughafens Moskau-Scheremetjewo haben bei einer Kontrolle im Handgepäck eines Passagiers 20 Schlangen entdeckt. Der Mann habe die Tiere vor dem Abflug in Düsseldorf in Döschen verpackt und dann in eine kleine Tasche gesteckt, teilte die Umweltschutzbehörde in Moskau mit. Bei der Einreise nach Russland habe er angegeben, die ungiftigen Schlangen in Deutschland gekauft zu haben. Ihm fehlten jedoch die richtigen Dokumente. Die Reptilien seien bis auf weiteres in Quarantäne, hieß es.

Beim Sicherheitscheck vor dem Abflug in Düsseldorf habe es wohl keine Probleme gegeben. Die Bundespolizei teilte mit, dass kein Vorfall gemeldet worden sei. Die Mitnahme von Schlangen im Handgepäck sei grundsätzlich nicht illegal, sagte ein Sprecher. Man benötige aber die notwendigen Dokumente. Bei der Einreise in Russland verlangen die Behörden zusätzliche Bestätigungen, unter anderem von Tierärzten.

ele/dpa



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Hans58 13.09.2018
1.
Organisches Material (hier Schlangen) hätte bei der Sicherheitskontrolle durchaus Aufmerksamkeit verlangt, da bei der Durchleuchtung die Farbe organischen Materials ziemlich der Farbe von Sprengstoff ähnelt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.