Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Urteil: Warten auf Abflug ist keine Körperverletzung

Stundenlanges Warten am Flughafen nervt - erst recht nach einem unplanmäßigen Zwischenstopp. Aber verursacht die Zwangspause Schmerzen? Ein Passagier klagte auf Entschädigung, weil er eine Verspätung als körperliche und psychische Belastung empfand. Vor Gericht scheiterte er.

Frankfurt/Main - Wenn sich die Ankunft am Ziel nach einem turbulenten Flug deutlich verspätet, rechtfertigt das keine Schmerzensgeldzahlung. Das gelte auch dann, wenn die Maschine zunächst zwischengelandet ist und die Passagiere mehrere Stunden auf den Weiterflug warten mussten, entschied das Landgericht Frankfurt (Aktenzeichen: 2-24 S44/10). Das berichtet die Deutsche Gesellschaft für Reiserecht in Wiesbaden in ihrer Zeitschrift "ReiseRecht aktuell".

In dem Fall hatte der Kläger einen Flug von Berlin über Frankfurt nach Baku gebucht. Schon beim Umsteigen in Frankfurt kam es zu zwei Stunden Verspätung. Den Landeanflug auf Baku brach der Pilot wegen gefährlicher Seitenwinde ab und landete 800 Kilometer entfernt. Dort erfuhren die Passagiere erst fünf Stunden später, dass sie mit einem gecharterten Flugzeug weiterfliegen könnten.

Die Ankunft in Baku war schließlich um 14 Stunden verspätet. Der Kläger gab an, die Fluggäste seien während des Wartens auf engstem Raum zusammengepfercht worden. Die langen Stunden der Ungewissheit hätten ihn zusätzlich belastet.

Er verlangte Schmerzensgeld und Schadenersatz wegen der körperlichen und schweren psychischen Belastung. Das Amtsgericht wies das zurück, das Landgericht schloss sich dem an: Von einer "Körper- oder Gesundheitsverletzung" sei in diesem Fall nicht auszugehen.

jus/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Meine Empfehlung:
maipiu 23.05.2011
wenn den Fluggast die Warterei nervt, sollte er seinen Urlaub im Bayrischen Wald oder im Taunus verbringen. Da wird er sich vielleicht nicht so aufregen müssen. Fliegen ist eben manchmal abenteuerlich. Noch besser: Urlaub auf Balkonien!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Getty Images
Check-in-Schalter, Startbahn, Terminal: Weltweit bestehen Airports aus den immer gleichen Elementen - und sind doch so verschieden. Wie gut kennen Sie die Kathedralen der Globetrotter? Beweisen Sie Ihre Jetset-Tauglichkeit im Flughafen-Quiz!

Fotostrecke
Beste Fluglinien: Sieger der Passagierumfrage