"Valde gaudemus" Mehdorn begrüßt den Papst auf Latein

Hunderttausende Pilger aus 197 Ländern tummeln sich auf dem Weltjugendtag. Um Gehör im babylonischen Sprachengewirr zu finden, greift Deutsche-Bahn-Chef Hartmut Mehdorn zur Kirchensprache und begrüßt die Gäste aus aller Welt mit "Societatem Ferriviariam Germanicam salutem mittere".


Berlin/Köln - Wer von den Presseleuten genau sein Schullatein wieder ausgegraben hat, bleibt im Dunkeln. Die "Diurnariis edocendis nuntiatio" (Presse-Information), die die Deutsche Bahn am Montag veröffentlichte, ist jedenfalls unterschrieben vom Praeco Societatis (Konzernsprecher) Werner Klingberg und dem Praeco vecturae personarum (Sprecher Personenverkehr) Gunnar Meyer. Darin wird die Welt in der Kirchensprache Latein informiert, dass auch die Bahn sich auf das Großereignis in Köln eingestellt hat und in dieser Woche 142 Sonderzüge im Fernverkehr einsetzt.

Vorstandschef "Hartmutus Mehdorn" erklärt jedoch auch seine Freude über den Besuch Papst Benedikts XVI. und den Weltjugendtag in Deutschland: "Valde gaudemus". Neuzeitlich formuliert waren im Briefkopf der Mitteilung nur die Geschäftsfelder des Konzerns: "Mobility, Networks, Logistics".

Die "Diurnariis edocendis nuntiatio" in Auszügen:

"Societatem Ferriviariam Germanicam salutem mittere Summo Pontifici Benedicto XVI° concelebrantibusque Conventum Mondialem Iuventutis XXum

[...]

(Berolini, die 15° m. Aug. a. 2005) Ex die 15° ad diem 21um m. Aug. tota regio Rhenensis nulla alia in re nisi in Conventu Mondiali Iuventutis celebrando occupata erit. Illuc complura centena milia iuvenum fidei catholicae addictorum ex toto orbe terrarum advenient, quippe quos Summus Pontifex vocaverit iam XXum ad Conventum; cuius est initium Missae die 16° m. Aug. tenendae Dusseldorpii Bonnae Coloniae Agrippinae, qua in urbe Summus Pontifex Benedictus XVIus ex die 18° ad diem 21um m. Aug. morabitur. Auctores exspectant, ut plus quam novies centena milia hominum in campo Mariae in pago inter Rhenum Erftumque fluvios sito Conventum Missa communi die 21o m. Aug. concludant.

Societas Ferriviaria Germanica pro sua parte studet, ut Conventum Mondialem concelebrantes quam maxime diebus festis perfruantur. Hartmutus Mehdorn Societatis praeses "valde gaudemus", inquit, "quod papa Benedictus XVIus nos visitat et Conventus Mondialis Iuventutis XXus agitur in Germania. Quae res nobis est maximum incitamentum et munus, quod toto animo et studio omni suscipimus." [....]

Werner Klingberg (Praeco Societatis)
Gunnar Meyer (Praeco vecturae personarum)"



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.