Vergessliche Lokführer ICE verpasst schon wieder Halt in Wolfsburg

Vielleicht sollten die Wolfsburger es doch langsam mal persönlich nehmen: Schon zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen hat ein Lokführer den planmäßigen Halt an ihrem ICE-Bahnhof verpasst und ist gen Berlin durchgerauscht. Die Reisenden konnten erst in Stendal aussteigen.


Wolfsburg - Erst vor vier Wochen mussten verdutzte Fahrgäste folgendes Szenario erleben: Ihr ICE ließ trotz fahrplanmäßig vorgesehenem Halt einen Stopp in Wolfsburg aus und bremste erst wieder in Berlin. Als Grund nannte die Bahn damals eine "seltene Verkettung unglücklicher Umstände". Am Montagvormittag passierte Ähnliches. Nur konnten die etwa 40 Reisenden, die in der niedersächsischen Großstadt aussteigen wollten, schon in Stendal aussteigen.

Dort hielt der Zug dann außerplanmäßig, wie ein Bahn-Sprecher mitteilte. Die betroffenen Reisenden konnten in einen aus Berlin kommenden ICE Richtung Wolfsburg umsteigen, der dort wegen der Panne einen Extrahalt einlegte.

Diesmal waren auch Reisende, die in Wolfsburg einsteigen wollten, von dem verpassten Halt nicht betroffen, weil ein nachfolgender ICE kurze Zeit später dort hielt. Die ursprünglich zusammengekuppelten ICE 551 und 541 waren den Angaben zufolge zuvor in Hannover wegen Verbindungsproblemen getrennt worden. Daraufhin fuhr der eine ICE voraus und der andere hinterher.

Vor eineinhalb Wochen wurde Celle in Niedersachsen links liegen gelassen. "Das war eindeutig ein Versehen des Lokführers", sagte ein Bahn-Sprecher.

abl/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.