Viele Verletzte Computer-Panne ließ Qantas-Jet absacken

Für Minuten dachten die Passagiere, ihr Flugzeug stürzt ab: In der vergangenen Woche verlor ein Airbus der Fluglinie Qantas plötzlich an Höhe, über 40 Menschen wurden verletzt. Die australischen Behörden haben die Ursache geklärt: Schuld war ein Computer-Fehler.


Sydney - Eine Computerpanne hat vergangene Woche den rapiden Höhenverlust einer Qantas-Maschine in Australien verursacht. Das teilte die australische Transportsicherheitsbehörde (ATSB) am Dienstag mit. Alle Fluggesellschaften, die die Airbus-Maschinen fliegen, seien von dem Hersteller alarmiert worden.

Der Flugdatencomputer (air data computer) habe fehlerhafte Informationen an das Cockpit-Informationssystem für den Piloten (flight control computer) geschickt, berichtete die Behörde. Das habe den Autopiloten abgeschaltet.

Die Maschine vom Typ A 330-300 mit 303 Passagieren und zehn Crewmitgliedern an Bord war am Dienstag ohne Vorwarnung innerhalb von Sekunden mit der Spitze nach unten gestürzt, ehe sie sich wieder fing. 46 Passagiere waren teils an die Decke geschleudert oder von umherfliegenden Gepäckstücken verletzt worden.

Fluggäste berichteten von Todesangst an Bord von Flug QF72. "Die Kabine sah anschließend aus, als sei ein Hurrikan durchgezogen, wie ein Kriegsschauplatz", sagte der Brite Keith Burns. Der Pilot steuerte zur Notlandung einen abgelegenen Militärflughafen bei Exmouth an der Westküste an.

abl/dpa/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.