Weichenfehler IC verirrt sich im Altmühltal

Ein Intercity auf Abwegen: Der Zug ab Ingolstadt kriegte die Kurve auf seine Schnellbahntrasse nach Nürnberg nicht und landete auf einer Nebenstrecke. Die Schlängel-Fahrt durch das idyllische Altmühltal war allemal pittoresker - passte allerdings nicht in den Fahrplan.


Ingolstadt/Nürnberg - Verirrt mit der Deutschen Bahn: Wegen eines Stellwerkfehlers ist ein Intercity-Zug am Dienstagabend in Bayern auf eine Nebenstrecke geraten. Statt auf die Schnellbahntrasse nach Nürnberg wurde der Zug ab Ingolstadt durch das kurvenreiche Altmühltal geleitet.

Die mehr als hundert Fahrgäste erreichten dadurch ihr Ziel mit knapp 40-minütiger Verspätung, wie Passagiere am Mittwoch berichteten. Eine Zugbegleiterin sprach von einem bedauerlichen Fehler und bat die Fahrgäste um Verständnis.

Ein Bahn-Sprecher bestätigte den unfreiwilligen Umweg des abendlichen Intercitys auf seinem Weg von München nach Leipzig. Ursache sei ein "falsch eingestellter Fahrweg" gewesen.

Möglicherweise habe ein Mitarbeiter im Stellwerk bei der Streckenfreigabe eine Zugnummer verwechselt. Dies könne dazu führen, "dass ein Zug statt nach rechts zu fahren nach links abbiegt", erläuterte der Sprecher. Die Sicherheit des Zugverkehrs sei dadurch nicht beeinträchtigt gewesen. Der Sprecher kündigte an, den Vorgang zu untersuchen. "Die Bahn hat großes Interesse, die Sache aufzuklären."

abl/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.