Weltgrößtes Kreuzfahrtschiff "Oasis of the Seas" passiert Autobrücke

Bei rauer See wäre das Manöver nicht möglich gewesen: Die "Oasis of the Seas" hat in Dänemark den Großen Belt passiert. Unter der Brücke mussten die Schornsteine des Riesenschiffs eingezogen werden - nach oben war trotzdem nur ein halber Meter Platz.


Fotostrecke

15  Bilder
"Oasis of the Seas": Zentimeterarbeit unter der Autobrücke
Korsör - Das größte Kreuzfahrtschiff der Welt hat am Sonntag das erste Hindernis auf dem Weg zum Heimathafen in Florida gemeistert. Die "Oasis of the Seas" passierte den Großen Belt zwischen den dänischen Inseln Fünen und Seeland. Unter der Straßenbrücke mussten die Schornsteine eingezogen werden, mit einem halben Meter Luft glitt der Gigant unter dem Bauwerk dahin.

Der Verkehr auf der Brücke wurde vorsichtshalber für etwa 15 Minuten gestoppt, wie der dänische Marinesprecher Jörgen Brand mitteilte. An Bord der "Oasis of the Seas" atmete Projektmanager Toivo Ilvonen von der finnischen Werft STX erleichtert auf. "Nichts ist runtergefallen", versicherte er nach der Passage.

Hunderte von Menschen warteten stundenlang am Ufer, um kurz nach Mitternacht das eindrucksvolle Schauspiel zu verfolgen. "Es war phantastisch, wie sie unter der Brücke hindurchglitt. Junge, ist sie groß!", sagte einer der Schaulustigen. Mit einer Höhe von 72 Metern über der Wasserlinie ist die "Oasis of the Seas" so hoch wie ein 19-stöckiges Haus. Das Kreuzfahrtschiff ist fünfmal größer als die "Titanic".

Golfplatz und Amphitheater

Das für 1,5 Milliarden Dollar (1,01 Milliarden Euro) gebaute Schiff bietet auf einer Länge von 362 Metern vier Swimmingpools, Volleyball- und Basketballfelder, eine Eislaufbahn, einen Golfplatz und ein Amphitheater. An Bord gibt es Platz für 6300 Passagiere und 2100 Besatzungsmitglieder. Unter den 2700 Kabinen sind auch besondere Loft-Kabinen mit Fenstern vom Boden bis zur Decke und 487 Quadratmeter große Luxussuiten mit einem Balkon zur Seeseite.

Die "Oasis of the Seas" wurde in Auftrag gegeben, als es den Kreuzfahrtanbietern noch gutging. Inzwischen sinken die Preise, damit die Veranstalter die leeren Plätze füllen können.

Am Freitag verließ der Gigant die Werft von STX Finland in Turku. Ziel ist am 20. November Fort Lauderdale in Florida, wo Port Everglades der Heimathafen für das Schiff der Gesellschaft Royal Caribbean International sein wird. Nach der Ankunft sollen noch 12.000 Pflanzen an Bord gebracht werden, unter anderem für einen tropischen Themenpark unter Palmen.

Nach der Ankunft in Florida wird die "Oasis of the Seas" größere Hindernisse vor sich haben als die Brücke über den Großen Belt: die Wirtschaftskrise in den USA, sinkende Nachfrage nach Kreuzfahrtreisen und Kritik, dass solche schwimmenden Riesen der Umwelt schaden.

Jan Olsen, AP



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.