Sommerwetter in Deutschland Die Väter sind floß

Ab ins Freibad! Rauf auf die Floßrutsche! Ran an den Grill! Nicht nur bierselige Männerscharen zelebrieren den Feiertag unter strahlend blauem Himmel. Deutschland ist im Sommerglück - und das hält an.

DPA

Unter Wetterexperten gelten zwölf Grad Celsius als die magische Grenze, die anzeigt, dass der Winter vorbei ist. Doch seien wir mal ehrlich: Was nützt es einem, wenn das Thermometer zwar eine zweistellige Temperatur anzeigt, man aber fröstelt, Handschuhe braucht, sobald man das Haus verlässt, und sich die meiste Zeit des Tages nach Heißgetränken sehnt? Zum Glück ist damit jetzt erst mal Schluss. Denn nun kommt der Sommer - zumindest für eine Woche.

Und wie er kommt! Nicht nur mit zweistelligen Temperaturen, sondern mit Gradzahlen, die stolz die 2 als Anfangsbuchstaben, tschuldigung, als Anfangsziffer tragen.

20 Grad! Das heißt im T-Shirt Fahrrad fahren, Mango-Minz-Sorbet löffeln oder Himbeer-Baiser-Eis schlecken. 20 Grad bringen den Duft von Sonnencreme mit sich oder den piekenden Schmerz von Sonnenbrand. 20 Grad sorgen dafür, dass sich wildfremde Menschen auf der Straße grüßen, dass es in Parks, an Flussufern und auf den Balkonen nach Bratwürsten riecht, und dass Eichhörnchen gefühlt noch flinker als sonst durch die Baumkronen flitzen.

Diese meteorologische Schwelle zum Glück erlebten bereits am Feiertag viele Menschen in Deutschland - laut Wetteronline.de zum Beispiel in Mannheim, Potsdam und Freiburg. Der Himmelfahrtstag begann überall wolkenlos, auch wenn es morgens bei meist einstelligen Temperaturen noch frisch war. In einigen Orten am Rhein wurden am Donnerstag laut dem Deutschen Wetterdienst Höchstwerte um 22 Grad Celsius gemessen.

Das gute Wetter soll anhalten. Ausflügler können sich am langen Wochenende auf ungetrübten Sonnenschein freuen - ein paar Tipps für Ihre Frühlingsfreizeit finden Sie hier. Am Freitag sollen die Temperaturen in allen Bundesländern die 20-Grad-Grenze knacken. Die höchsten Werte werden laut der Prognose entlang von Rhein, Main und Neckar erreicht. Bis zu 26 Grad Celsius seien hier möglich. Am Samstag soll es überwiegend sonnig bleiben, zum Nachmittag hin können sich vorwiegend im Süden zeitweise lockere Quellwolken bilden.

Und wie sieht es mit Muttertag aus? "Im Südwesten Risiko für einzelne Schauer und Gewitter", twittert der Deutsche Wetterdienst. Ansonsten seien am Sonntag an der See und in den Bergen um die 17 Grad wahrscheinlich und im Rest des Landes zwischen 20 und 26 Grad Celsius.

Wenn das nicht der richtige Zeitpunkt ist, um das Schwimmzeug einzupacken und den Sommer mit einem Sprung vom Dreimeterturm im Freibad einzuläuten! Einige Städte, zum Beispiel Nürnberg, München, Würzburg und Mainz, haben die Draußen-Plansch-Saison heute eröffnet.

jus



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Sleeper_in_Metropolis 05.05.2016
1.
---Zitat--- Rauf auf die Floßrutsche! ---Zitatende--- Wo rauf ?
Mikrohirn 05.05.2016
2. Erfrischend wie ein Bad im Wildbach,
diese dämlichen Wortspielchen neuerdings in den Artikelüberschriften. Brüll!
bissig 05.05.2016
3. Weicheier
Bei uns ist das Freibad immer am 1. Mai auf - egal wie das Wetter ist ;-))
ed_tom_bell 05.05.2016
4. Was Väter auf Touren bringt
Ja, bei uns waren heute auch zahlreiche Himmelfahrtskommandos unterwegs, mit frommem Bölkstoff im Gepäck versteht sich. Sonnenschein und moderate Temperaturen: so lobe ich mir das. Hauptsache es wird nicht zu heiß!
helmutholz 05.05.2016
5. Das erste Bild...
ist wie aus dem Anfang der Achtziger Jahre! Welche Bürgerbewegung will dahin? Zurück zu Ruhe und Frieden. Wer ständig politisch stänkern will und immer reizende Umbrüche will, sollte bei Frau Merkel unterhaken. Ansonsten hoch die Tassen und nei dor Zenka!!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.