Chinesenfasching in der Oberpfalz: Killewau! Killewau!

Hoch lebe König Ko-Houang Di! In der Oberpfalz wird Karneval auf Chinesisch gefeiert. Tausende Narren mit Strohhüten und Fadenschnurrbart ziehen durch Dietfurt an der Altmühl - und auch "Kaisers süße Mietzen".

Fotostrecke

9  Bilder
Fasching in Dietfurt: Bayern unter Chinamaske
Um "13.61 Uhr" setzte sich der Maskenzug in Bewegung: Über 50 Wagen und Gruppen, darunter die "Chinesischen Bananen" und "Des Kaisers süße Mietzen" zogen beim "Chinesenfasching" von Dietfurt durch die Gassendes Almühl-Städtchens. "Killewau!", dröhnte der Faschingsgruß, "der Kaiser, der Kaiser lebe hoch!" Am Unsinnigen Donnerstag, dem letzten Donnerstag der Fastenzeit, geht es in der Oberpfalz hoch her - und das schon seit über hundert Jahren. In diesem Jahr fanden sich weit mehr als 10.000 Feierwillige unter dem Motto "10 Jahre Kaiser Ko-Houang-Di" auf den verschneiten Straßen ein.

Das seltsame Karnevalstreiben mit fernöstlichem Ambiente beruht auf einer Legende: Nach ihr schickte der Bischof von Eichstätt im Mittelalter seinen Kämmerer nach Dietfurt, um mehr Abgaben einzutreiben. Die Städter verschlossen jedoch ihre Tore, und der Gesandte berichtete seinem Dienstherren, dass die Dietfurter ihm wie "Chinesen" vorkommen: Sie verschanzten sich hinter einer Mauer. In den 1870er Jahren wurde das Gebiet schon als "Chinesenviertel" bezeichnet. 1880 soll zum ersten Mal der Unsinnige Donnerstag gefeiert worden sein, und 1908 gab es den ersten Faschingszug - 1928 erstmals dann im China-Look.

Die Dietfurter selber nennen sich "Bayrisch Chinesen" - und haben sogar eine eigene bayrisch-chinesische Nationalhymne verfasst.

abl

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Da stimmt was nicht ? ;-)))
sikasuu 11.02.2010
>..... Am Unsinnigen Donnerstag, dem letzten Donnerstag der Fastenzeit, geht es in der Oberpfalz hoch her - und das schon seit über hundert Jahren....> #### Also am Gründonnerstag? Kann ich kaum glauben :-) . Als SPON-Schreiber MUSS man/Frau ja nicht in der Kirche sein, aber solch ein Flopp sollte nicht passieren. . Gut das hier nicht über Purim, Ramadan, ... geschrieben wird.
2. vor
cha cha 12.02.2010
Zitat von sikasuu>..... Am Unsinnigen Donnerstag, dem letzten Donnerstag der Fastenzeit, geht es in der Oberpfalz hoch her - und das schon seit über hundert Jahren....> #### Also am Gründonnerstag? Kann ich kaum glauben :-) . Als SPON-Schreiber MUSS man/Frau ja nicht in der Kirche sein, aber solch ein Flopp sollte nicht passieren.
Hier haben Sie ein "vor", dass Sie an einer Ihnen genehmen Stelle im Text einfügen können, um dieses Irrtum zu bereinigen: vor.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Deutschland
RSS
alles zum Thema Warum wir reisen
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 2 Kommentare