Mein Lieblingsstrand Der Flaucher, Münchens schönstes Schotterbett

imago

Von


Den Flaucher kennt in München jeder. Manch Zugereister hält ihn zunächst für eine Stadtberühmtheit wie den Baby Schimmerlos, die Daisy Moshammer oder den Monaco Franze. Bis man dann feststellt, dass der Flaucher ein Strand ist oder das, was im Schotterbett der Isar einem Stadtstrand am nächsten kommt.

Denn mitten in der Stadt liegt der Flaucher an der renaturierten Isar. Bereits bei halbwegs gutem Wetter sind die Erhebungen im Isarbett überlaufen, an sonnigen Tagen hat man auf der Liegewiese im Freibad mehr Ruhe. Am frühen Nachmittag werden die ersten Grillfeuer angefacht, malerische Metallgitterboxen künden von den zu erwartenden leeren Augustiner-Flaschen und Alufolien, die in absehbarer Zeit das grausteinerne Einerlei der Kiesbänke aufzulockern versprechen.

Doch je weiter man sich - am besten auf dem Fahrrad - entlang der Isar aus der Stadt nach Süden bewegt, desto ruhiger, leerer und glassplitterfreier werden die Kiesbänke. Hier gibt es vor allem unterhalb des Hochufers zwischen Harlaching und Thalkirchen, Grünwald und Pullach beschauliche Plätze zum Sonnen, Lesen, Baden, Nichtstun. Wer sich bis nach Schäftlarn vorarbeitet, wird mit einem unverbaubaren Alpenblick belohnt. Mit Einbruch der Dunkelheit steigt neben der Zahl der Lagerfeuer auch die Gitarrendichte.

Mit weichen Sandstränden haben die Isar-Schotterbänke nichts zu tun, es handelt sich schließlich um einen ordentlichen oberbayerischen Gebirgsfluss, wenn auch in bereits deutlich gezähmter Form. Empfindliche Füße sind ein Genusshindernis. Für den Rückweg braucht der Isarbesucher ausreichend Energie: Wahlweise warten Serpentinen, um das Hochufer zu erklimmen oder es geht zurück in die Stadt. In beiden Fällen werden ausreichend Biergärten vorgehalten, um sich vom Strandausflug angemessen zu erholen.


Im Blog hin und weg erzählen SPIEGEL-ONLINE-Redakteure und -Autoren von ihren Lieblingsstränden in Deutschland.

Fotostrecke

5  Bilder
Deutschlands schönste Strände: Liebeserklärung eines Exil-Eckernförders



Diskutieren Sie mit!
7 Leserkommentare
backhole 24.07.2013
dr.haus 24.07.2013
heinrich-von-braun 24.07.2013
w650 24.07.2013
wachholz.texte 25.07.2013
indigoeyes 25.07.2013
niska 25.07.2013

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.