Namenszusatz Düsseldorfer Flughafen soll "Johannes Rau" heißen

Deutschlands drittgrößter Airport erhält einen neuen Namen: Ab 2016 soll in Düsseldorf ein ehemaliger Bundespräsident gewürdigt werden. Nun muss noch der Rat der Stadt zustimmen.

Passagiere am Flughafen: Bislang lautet der Name schlicht "Düsseldorf Airport"
DPA

Passagiere am Flughafen: Bislang lautet der Name schlicht "Düsseldorf Airport"


Der Düsseldorfer Flughafen soll ab 2016 den Namen Johannes Rau als Zusatz tragen. Einen entsprechenden Bericht der "Rheinischen Post" bestätigte die Stadt Düsseldorf. Laut Mitteilung schlagen Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) und Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) die Umbenennung gemeinsam vor. Damit will das Land die Lebensleistung Raus zum 70. Geburtstag Nordrhein-Westfalens im kommenden Jahr würdigen.

Der Wuppertaler Rau war von 1978 bis 1998 Ministerpräsident des Landes und von 1999 bis 2004 Bundespräsident. Er starb 2006 in Berlin. In Nordrhein-Westfalen wurde er als "Landesvater" verehrt. Seine Witwe, Christina Rau, hat dem Vorschlag laut Mitteilung zugestimmt. Jetzt muss noch der Rat der Stadt Düsseldorf im nächsten Jahr einwilligen.

In Hamburg haben die Gesellschafter des dortigen Flughafens - mehrheitlich die Stadt und der Betreiber AviAlliance - soeben beschlossen, dem Airport den Namen "Helmut Schmidt" zu geben. Damit ehren sie den am 10. November im Alter von 96 Jahren gestorbenen SPD-Altkanzler und ehemaligen Regierungschef der Hansestadt. In München trägt der Flughafen den Namen des früheren Ministerpräsidenten und CSU-Vorsitzenden Franz Josef Strauß.

sto/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 30 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hd1 12.12.2015
1.
Hat der Herr Rau für die Nachwelt irgendeine Bedeutung? Für mich jedenfalls nicht. Nutzt die SPD jetzt ihre Macht, damit der Name nicht untergeht? Ich finde das Ganze mit den Namensgebungen peinlich. In Heidelberg hat einer der Gründer (Klaus Tschira) der Universität Gebäude für die Mathematik gestiftet. Das Ganze heißt "Mathematikon". Sein Name erscheint nicht. Das ist Größe.
windpillow 12.12.2015
2. Bedeutungslos
In München sagt inzwischen kein Mensch mehr "Franz Josef Strauss Flughafen." Auch die LH-Stewardessen nicht bei der Landung-Ansage.
khof 12.12.2015
3. Jetzt zieht die SPD aber alle Register,
Johannes Rau in NRW, Helmut Schmidt in HH. Wenn das kein Garant für einen Wahlerfolg in 2017 ist. Nur Klaus Wowereit in Berlin fehlt da eigentlich noch.
koroview 12.12.2015
4. Bitte nicht
Hamburg und Helmut Schmidt kann ich noch verstehen, er hat großes getan in der Zeit großen Not. Aber Rau? Gib ihm eine Straße irgendwo in D wenn es unbedingt sein muss. Aber ich würde lieber Kraftwerk ein Denkmal setzen :)
vinodissimo 12.12.2015
5. Warum immer Politiker?
Es gibt in Deutschland geschätzte 10000 Plätze oder Brücken, die nach Brandt benannt sind. Auch Friedrich Ebert ist sicherlich 1000 mal verewigt, wobei er kaum Großes geleistet hat. Für Düsseldorf hätte ich mir statt Johann Rau, Heinrich Heine vorstellen können.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.