Skulptur zum Klettern Gulliver auf Usedom gestrandet

Als Schiffsbrüchiger rettete sich Gulliver an einen Strand. Aufgewacht ist die Romanfigur gefesselt und umgeben von winzigen Menschen. Genau so wirkt die riesige, begehbare Skulptur, die auf Usedom eröffnet wird.

DPA

Ist Liliput Usedom? Oder umgekehrt? Wie die winzigen Liliputaner aus dem satirischen Roman von Jonathan Swift wirken zumindest die Arbeiter, die mit letzten Handgriffen an der Gulliver-Skulptur beschäftigt sind, die sich in Pudagla auf der Ostseeinsel ausgestreckt hat.

Am Freitag wird der Erlebnispark "Gullivers Welt" neben dem Museum Welt der Erfindungen eröffnen - auch wenn mancher Ausbau noch nicht abgeschlossen ist. Die Figur aus Styropor und GFK ist 36 Meter lang, fünf Meter hoch und soll eine der größten Skulpturen seiner Art in Europa sein. "Gulliver in Liliput" liegt inmitten von Riesenutensilien wie Teller, Messer und Gabel sowie einem drei Meter hohen begehbaren Schuh. Zur Kulisse gehört zudem ein Feld mit 2,70 Meter hohen Riesenpilzen.

Besucher können auf Gullivers Hand klettern oder unter dem Knie durchlaufen und sich ihren Weg zum schlagenden Herz des Riesen bahnen - oder es sich in Liegestühlen und Hängematten bequem machen. Der Eintritt auf das Gelände in der Nähe von Heringsdorf kostet für Erwachsene acht und für Kinder sieben Euro.

Die Idee setzen die Betreiber des Museums um. Die polnischen Unternehmer Sebastian Mikiciuk und Klausdiusz Golos haben im Usedomer Ostseebad Trassenheide vor sechs Jahren auch schon das Haus auf dem Kopf eröffnet. Ähnliche Projekte gibt es inzwischen an vielen Orten.

abl/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
gabygeb 30.07.2015
1.
War der oder die Verfasser/in dieses Artikels mal vor Ort? Kann ich mir nicht vorstellen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.