Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Flughafen Düsseldorf: Parkroboter Ray tritt seinen Dienst an

Gestatten, sein Name ist Ray! Wer am Flughafen Düsseldorf vorfährt, dem nimmt ein neues Robotersystem künftig das Einparken ab. Ein angenehmer Service für Passagiere - und der Airport spart Platz.

Parkroboter Ray: Ab Montag am Airport Düsseldorf im Einsatz Zur Großansicht
serva transport systems

Parkroboter Ray: Ab Montag am Airport Düsseldorf im Einsatz

Die Tests waren erfolgreich, nun tritt an Deutschlands drittgrößtem Flughafen eine technische Neuheit ihren Dienst an: Ab kommendem Montag parkt Ray im Premiumbereich des Parkhaus 3 am Airport Düsseldorf die Autos ein.

Dabei stellt der Kunde sein Fahrzeug in einer Übergabebox ab. Das Parken übernimmt dann das patentierte, ferngesteuerte Robotersystem. Ray, erfunden von der Grabenstätter Firma Serva Transport Systems, ermittelt die Größe des einzuparkenden Fahrzeugs und den idealen Stellplatz. Insgesamt drei ferngesteuerte Gabelstapler nehmen die Autos hoch und fahren sie in die entsprechenden Parkbuchten.

"Durch das intelligente und automatisierte System sollen bis zu 60 Prozent mehr Fahrzeuge im Parkhaus Platz finden", erklärt Rupert Koch, einer der Gründer der Serva Transport Systems GmbH in Oberbayern, SPIEGEL ONLINE. "Man muss sich Ray vorstellen wie einen Valet-Parkservice."

Auch beim Ausparken ist Ray den Flughafengästen später wieder behilflich. Über den Abgleich mit der Flugdatenbank erhalten Passagiere bei ihrer Rückkehr ihr Auto automatisch wieder in der Übergabebox zurück.

ele/AFP

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 16 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Was ist daran neu?
wp40548 16.06.2014
So etwas konnte schon vor 20 Jahren jede vollautomatische Hochregallagersteuerung in den Logistikzentren der Kaufhauskonzerne besser.
2. und nun kann man...
shardan 16.06.2014
.. Die Abzockparkhäuser mit 60% mehr Autos beschicken - und den dreifachen Preis dafür nehmen? Wer nach Düsseldorf-Flughafen mit dem Auto fährt, muss nicht mehr alle Tassen im Schrank haben. Für das Geld, dass die Parkerei da kostet, kann ich gleich nochmal ne Woche Urlaub machen. Oder ich parke so weit weg, dass ich mit einem Zubringer zum Flughafen muss. Dann kann ich allerdings auch gleich hier in den Zug steigen und das Auto daheim lassen.
3. Gott sei Dank
bauausdo 16.06.2014
Eine clevere Erfindung und schon zwei Menschen konnten es beschimpfen. Das allein ist das Geld wert. So, als nächstes meckern wir über die Erfindung des Rades, das war auch zu teuer und es hat nicht mal Ecken.
4. Danke !
spon-facebook-10000402164 16.06.2014
Spricht mir aus der Seele @ bauausdo. Es ist schon interessant mit welch Ignoranz der eine Äpfel mit Glühbirnen vergleicht, und der andere beschwört, dass immer alles teurer wird, war doch früher alles besser und nen Brötchen kostete nur ein paar Pfennig... Zum Artikel: Interessante Lösung, besonders da gerade bei Autos wir Deutschen keinen Spaß verstehen, da gilt bei automatischen Parksystemen eine 0-Fehler Toleranz. Außerdem ist es vlt. sogar ein Anreiz für andere Parkhäuser, besteht doch schon länger das Problem knapper Parkmöglichkeiten in deutschen Innenstädten. Und was den Preis angeht, da nun bei leicht gestiegenen Fixkosten und nur geringen variablen Kosten, aber gleichen Platzangebot der Absatz potentiell gesteigert werden kann, könnte der Preis sogar fast schon sinken denn steigen. Oder er bleibt nur gleich, da der Parkroboter ja erstmal nur im Premiumbereich zum Einsatz kommt, doch dort sollten Kosten ohnehin nicht so sehr ins Gewicht fallen (vergleichsweise).
5. Parkroboter: parken nun billiger?
raber 17.06.2014
Interessante Lösung aber bestimmt wieder teurer für den Fahrer. Normalerweise sollte eine 60% höhere Auslastung bei den Grundstückspreisen eigentlich die Preise verringern oder im schlimmsten Fall beibehalten. Bin gespannt was da an Preisen rauskommt. Wenn man etwas im Auto vergessen hat und mal kurz rausnehemn will oder muss, kann es wohl erheblichere Zeit beanspruchen und wahrscheinlich zusätzlich kosten.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Getty Images
Check-in-Schalter, Startbahn, Terminal: Weltweit bestehen Airports aus den immer gleichen Elementen - und sind doch so verschieden. Wie gut kennen Sie die Kathedralen der Globetrotter? Beweisen Sie Ihre Jetset-Tauglichkeit im Flughafen-Quiz!

Fotostrecke
Skytrax-Ranking: Die besten Airlines der Welt