Weinregion Saar: Joker Jauch

Von Rainer Schäfer

Günther Jauch an der Saar: Seit der berühmte TV-Moderator hier ein Weingut sein eigen nennt, erfreut sich die Region in Rheinland-Pfalz wieder großer Beliebtheit bei Weinkennern und Touristen - sogar das Wetter soll dank des Fernsehstars besser geworden sein.

Weinregion Saar: Ein Quizmaster als Winzer Fotos
DPA

Mit der Einsendung erklärt der Absender, dass er die Rechte an den Fotos besitzt, mit der Veröffentlichung einverstanden ist und die Allgemeinen Nutzungsbedingungen akzeptiert.

* optional

Vielen Dank!
Ihr Tipp wurde gespeichert - in wenigen Minuten können Sie ihn auf der Karte sehen.

Tipp mitteilen

Facebook Twitter Tipp versenden
Beitrag melden

Begründen Sie knapp, warum es mit diesem Beitrag ein Problem gibt.

Hier geht's zur großen Reise-Weltkarte

Eine Einladung von Günther Jauch - vor wenigen Jahren hätten sich die Winzer von der Saar noch die Augen gerieben, wäre ihnen so etwas auf den Tisch geflattert. Heute öffnen sie mit Fassung die Post vom deutschen Fernsehstar, für die Winzer ist er in erster Linie ein Kollege, ein sehr angenehmer zudem.

Jauch hatte jüngst auf sein Weingut von Othegraven nach Kanzem geladen, um gemeinsam den neuen Jahrgang 2011 zu verkosten. Die Einladung zeigt, wie ernst es dem Winzernovizen, der zwischen Potsdam und Kanzem pendelt, mit der Weinerzeugung ist. "Er wollte unbedingt dabei sein, wenn wir Saarwinzer uns treffen", sagt Karin Fischer vom Weingut Dr. Fischer.

An der Saar gibt es momentan zwei Zeitrechnungen: vor und nach der Ankunft Günther Jauchs. Der Unterschied ist, dass mit Jauch vieles leichter geht. Unter den Winzern wird er "JJ" genannt, Joker Jauch. Wegen ihm ist die Saar in aller Munde, diese zu Rheinland-Pfalz zählende Weinregion, die sich am Fluss entlang gerade mal 30 Kilometer von Konz bis Serrig erstreckt. Seit 2007 zählt die Saar zum Anbaugebiet Mosel, vorher lief sie unter dem Label Mosel-Saar-Ruwer. Mit Jauch scheint hier Leben und Zuversicht eingekehrt zu sein. Söhne und Töchter wollen auf einmal wieder die elterlichen Weingüter übernehmen, es gab Jahre, da galten die als Last und Bürde.

Als Jauch Anfang 2010 das Weingut übernahm, zeigte sich schnell, dass er keiner der gelangweilten Prominenten ist, die sich etwas Aufregung von einem eigenen Weinberg versprechen. Als Enkel der Elsa von Othegraven hatte der TV-Star schon manche Schulferien in Kanzem verbracht. Und als das Weingut zum Verkauf anstand, war es für Jauch angeblich eine Herzensangelegenheit, dass es in der weit verästelten Familie bleibt.

Weinberg-Hopping an der Saar

Einige der Winzerfamilien an der Saar sind weitläufig miteinander verwandt, wenn Probleme auftauchen, dann halten sie zusammen. Deshalb hat Jauch auch vom Weingut Dr. Fischer ein Stück Anbauland gekauft - zu einem Zeitpunkt, als die Familie Unterstützung gebrauchen konnte. Das Weingut zeigt sich nach einer Schwächeperiode jetzt wieder gut erholt. Johannes Fischer, 25, ist einer der jungen Winzer, die vom Elan der neuen Zeitrechnung profitieren. Auch Florian Lauer gehört dazu, Dorothee Zilliken oder Max von Kunow vom Weingut von Hövel.

Das Anbaugebiet Saar hat einige ausgezeichnete Lagen, wie den Kanzemer Altenberg, den Ockfener Bockstein oder den Scharzhofberg, einer der berühmtesten Weinberge der Welt, in dem die Egon-Müller-Dynastie seit Generationen Weinmagie betreibt. Derzeit ist Egon Müller der Vierte am Wirken.

Jedes Jahr starren Weinenthusiasten erwartungsvoll auf diesen Berg, als ob der sich gleich erheben und ein Geheimnis preisgeben könne. Weinberg-Hopping, von einer berühmten Lage zur nächsten, diese Disziplin dürfte sich künftig an der Saar zunehmender Beliebtheit erfreuen. Wie zu hören ist, hat sich die Zahl der Weintouristen gerade um Kanzem herum erhöht.

Der Hype um den Winzer Jauch ist enorm, nicht nur an der Saar. Jauch, der sehr bescheiden auftritt, mag das gar nicht so recht sein. Auf der ProWein in Düsseldorf, einer der wichtigsten Weinmessen Europas, bildeten sich Anfang März vor seinem Stand die längsten Warteschlangen: Alle wollten sich von Günther und Thea Jauch Saarriesling einschenken lassen.

Die Jauch-Ekstase nimmt bisweilen auch irrationale Züge an: Mancher soll sogar daran glauben, dass sich mit dem Moderator das Klima der Region verändert habe. Das ist übertrieben, das schafft der Joker nicht einmal an besonders guten Tagen. Aber die Saar, die regelmäßig unter wetterbedingten Missernten gelitten hat, profitiert inzwischen wie keine andere Weinregion in Deutschland von der Klimaerwärmung. 2006 war der letzte schwierige Jahrgang, der Jahrgang 2011 verspricht großartige Weine. Und nach Jahren mit geringen Mengen sind die Keller momentan prall gefüllt.

Einer der begehrtesten Weine der Welt

Der Jahrgang 2011 stellt die Vorzüge der Saarrieslinge besonders heraus: Es sind grazile und doch beeindruckend intensive Weine, Rieslinge, die auch mit etwas Restsüße nie langweilig wirken. In den USA und in Asien werden sie hoch geschätzt, in Deutschland sind sie kaum bekannt. "Es gibt kaum ein Gebiet auf der Welt, wo man so viel Geschmack mit so wenig Alkohol findet", sagt Max von Kunow. Dieses Riesling-Ideal findet man an der ganzen Saar.

Der Aufwärtstrend an der Saar hat jedoch nicht erst mit Günther Jauch begonnen. Winzer wie Egon Müller oder Roman Niewodniczanski vom Weingut Van Volxem haben schon vor seiner Ankunft viel für das Renommee der Region geleistet. Niewo, wie er von allen gerufen wird, erinnert gerne daran, dass "Saarriesling vor 100 Jahren zu den begehrtesten Weinen der Welt zählte". Damals herrschten die nahezu gleichen Klimaverhältnisse wie heute. Nicht nur Niewodniczanski ist überzeugt davon, dass dem Saarwein eine Renaissance bevorsteht.

Das Weingut von Othegraven liegt am Dorfrand von Kanzem, an einem Seitenarm der Saar, an dem sich auch Biber und Kröten tummeln. Die Bahngleise führen in einer engen Kurve so nah am Weingut vorbei, dass man von oben meinen könnte, die Züge müssten direkt durch das Wohnzimmer der Jauchs rauschen.

Manchmal sieht man "JJ" im Weinberg stehen und Reben schneiden. Jauch versucht, jede zweite Woche in Kanzem vorbei zu schauen. Aber wenn er da ist und seine Zeit es erlaubt, dann bedient der berühmteste Jungwinzer der Nation auch freundlich seine Kunden. Eines hat Günther Jauch auf alle Fälle bewirkt: Er hat die Saar zum attraktiven Reiseziel aufgewertet.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
Flari 12.04.2012
Zitat von sysopDPAGünther Jauch an der Saar: Seit der berühmte TV-Moderator hier ein Weingut sein eigen nennt, erfreut sich die Region in Rheinland-Pfalz wieder großer Beliebtheit bei Weinkennern und Touristen - sogar das Wetter soll dank des Fernsehstars besser geworden sein. http://www.spiegel.de/reise/deutschland/0,1518,826756,00.html
...haben die Saarweine ihren eigenen, ganz besonderen Charakter: streng, fast stahlig, sehr blaßfarben, mit geringem Alkoholgehalt und einem bemerkenswerten Bukett. Da die Saar jedoch zu den kühlsten und sonnenärmsten Weinbaugebieten der Welt zählt, sind ihre Weine in geringen Jahren oft grün, unreif und herb. Doch in guten und besseren Jahren vollbringen sie wahre Wunder und erreichen in ihrer geradezu filigranen Zartheit eine bemerkenswerte Komplexität. Gerade der 2011er verspricht mit seiner leicht jauchigen Note ganz neue Geschmacksphantasien, ohne jedoch tiefgründig oder sachlich überlegen zu wirken.
2. Es verwundert wirklich "sehr"
Roßtäuscher 12.04.2012
Zitat von sysopDPAGünther Jauch an der Saar: Seit der berühmte TV-Moderator hier ein Weingut sein eigen nennt, erfreut sich die Region in Rheinland-Pfalz wieder großer Beliebtheit bei Weinkennern und Touristen - sogar das Wetter soll dank des Fernsehstars besser geworden sein. http://www.spiegel.de/reise/deutschland/0,1518,826756,00.html
*Dass Jauch nicht schon längst zum "Ehrenbürger von Kanzem" ernannt ist. Oder macht ihn doch gleich zum Weinkönig.* Auch mal was Neues. Wenn Erwachsene zu früh albern werden.
3. Wie schön wäre es,
guillotine 12.04.2012
wenn Jauch sich ganz seiner Passion als Saarwinzer widmen würde. Dort wirkt er authentisch, glaubwürdig, und könnte mit seinem Bekanntheitsgrad die Region wirklich fördern. dankbarkeit wäre ihm allenthalben sicher. Warum tut er sich stattdessen den Sonntagsabend Job als politischer Fernsehmoderatior an, für den er weder Talent noch Kompetenz besitzt? Bitte Jauch, bleib an der Saar, und auch ich werde von Dir begeistert sein und Deine gut gemachten Weine wie bisher genießen.
4. Bei Ihrer Saar-Kenntnis
Roßtäuscher 12.04.2012
Zitat von Flari...haben die Saarweine ihren eigenen, ganz besonderen Charakter: streng, fast stahlig, sehr blaßfarben, mit geringem Alkoholgehalt und einem bemerkenswerten Bukett. Da die Saar jedoch zu den kühlsten und sonnenärmsten Weinbaugebieten der Welt zählt, sind ihre Weine in geringen Jahren oft grün, unreif und herb. Doch in guten und besseren Jahren vollbringen sie wahre Wunder und erreichen in ihrer geradezu filigranen Zartheit eine bemerkenswerte Komplexität. Gerade der 2011er verspricht mit seiner leicht jauchigen Note ganz neue Geschmacksphantasien, ohne jedoch tiefgründig oder sachlich überlegen zu wirken.
Sollten Sie sich am besten gleich bei Stuart Pigott andienen oder -biedern. Bei dem skurrilen Engländer weiß man nie, ob er heimischen Hustensaft von Kadarka aus Transsylvanien ernsthaft unterscheiden kann.
5. Recht gute Beschreibung
Gerdtrader50 12.04.2012
Zitat von sysopDPAGünther Jauch an der Saar: Seit der berühmte TV-Moderator hier ein Weingut sein eigen nennt, erfreut sich die Region in Rheinland-Pfalz wieder großer Beliebtheit bei Weinkennern und Touristen - sogar das Wetter soll dank des Fernsehstars besser geworden sein. http://www.spiegel.de/reise/deutschland/0,1518,826756,00.html
Hier einen kleinen Überblick über die Spitzenweine und Lagen: Groe Weine an Saar und Obermosel (http://www.roscheiderhof.de/umgebung/wein.html)
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Deutschland
RSS
alles zum Thema Deutschland-Urlaub
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 8 Kommentare
Fotostrecke
Naturwunder und Baukunst: Welterbestätten in Deutschland

Reiseziele

Welche Weltregion interessiert Sie? Wählen Sie einen Kontinent oder ein Land:

Der benötigte Flash Player 8 wurde nicht gefunden. mehr...