Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Über den Wolken

Segelflug-Blog Heimweh nach Himmel

SPIEGEL ONLINE

 |

Ich habe jetzt schon Heimweh, Heimweh nach Himmel. Am letzten Wochenende war ich zum letzten Mal für dieses Jahr fliegen. An zwei wundervoll sonnigen Herbsttagen, an denen morgens vor Kälte noch am Boden die Kabinenhaube von innen beschlug. An denen der Wetterbericht jeweils kaum Thermik vorhergesagt hatte und an denen ich trotzdem zweimal länger als eine halbe Stunde in der Luft war. Die war so klar, dass ich bis nach Hamburg gucken konnte.

Ich werde das vermissen in den nächsten Monaten. Wie sehr, kann ich jetzt nur erahnen. Als ich diesen Sommer das erste Mal ins Cockpit gestiegen bin, hätte ich nicht gedacht, dass ich so mit dem Segelfliegen verwachsen würde. Sicher, ich hatte mir das immer gewünscht, und doch war es erst mal ein Experiment. Würde ich es überhaupt lernen können? Mich wohl fühlen? Gefallen daran finden - und ihn behalten?

Jetzt, 101 Starts und Landungen später, weiß ich genau: Es geht weiter. Nächstes Jahr werde ich wieder auf dem Platz stehen. Den Duft der Rasenpiste in der Nase, die Sonne im Gesicht und hoffentlich oft und lange Luft unter mir. Ich habe die letzten Flüge dieses Jahres auf Video aufgenommen. Und ich möchte mich an dieser Stelle auch für das wirklich überraschende und überwältigende Feedback von Euch, meinen zukünftigen Segelfliegerkollegen, bedanken.

All die Mails, die netten Worte, die Kommentare hier im Blog und natürlich auch die Unterstützung auf dem Platz - Danke dafür!

13 Leserkommentare Diskutieren Sie mit!
Soordhin 04.10.2013
fortyplus 04.10.2013
alexander.willberg 04.10.2013
rjsedv 04.10.2013
CarolusDG200 04.10.2013
ohnesorg 04.10.2013
guy.brush 04.10.2013
jantek 04.10.2013
jantek 04.10.2013
hkm 04.10.2013
captain2309 05.10.2013
tb59427 07.10.2013
cumulusgranitus 09.10.2013

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Den Traum vom Fliegen träumt Michail Hengstenberg, seit er Kind ist. Weil regelmäßige Fünfen in Mathe einer Karriere als Berufspilot nicht förderlich sind, blieb er lange am Boden. Doch dann machte der SPIEGEL-ONLINE-Redakteur von etlichen Gastflügen bei verschiedenen Segelflugklubs ausreichend motiviert die Ausbildung zum Segelflugpiloten.

    Von seinen Erfahrungen auf dem Weg zur Lizenz zum Abheben und in der Luft erzählt Michail Hengstenberg regelmäßig in diesem Blog.