Luxusurlaub mit Tier Sylt ist auf den Hund gekommen

Auf Sylt ist man tierlieb: In Haute-Couture-Boutiquen gibt es Glitzerhalsbänder für Hunde, in Spezialgeschäften Strandkörbe in Hundegröße. Doch auch Herrchen mit weniger Geld können mit ihrem Vierbeiner an der Nordsee Spaß haben.

TMN

Wenn sich am Roten Kliff die Sonne neigt, bleibt man beim Hundespaziergang am Nordseestrand in Westerland nicht lange allein. Lila, eine wuschelige Hundedame aus der Stadt, tobt am endlosen Ufer von Sylt mit herbeitrabenden Urlaubsflirts.

Immer mehr Hundehalter möchten im Urlaub nicht auf ihre Tiere verzichten, zeigen Umfragen des Bundesverbands der Deutschen Tourismuswirtschaft. Deswegen haben sich auch an der schleswig-holsteinischen Nordseeküste viele Hotels und Pensionen auf den Trend eingestellt.

Vor allem in der Nebensaison herrscht an der Nordsee Hundezeit. Dann werden vielerorts Hundestrandgebote und die Leinenpflicht gelockert. "Wir sind eine echte Hundeinsel", verspricht Jutta Vielberg vom Sylt-Marketing.

Hundepsychologe, Hundetaxi, Hundeboutique

Hier wird nicht zuletzt dem Jetset-Hund etwas geboten: von der Wattwanderung für Hundehalter über Hundetaxi, -trainer, Hundepsychologen bis zum Gassi-Service. In Haute-Couture-Boutiquen gibt es Glitzerhalsbänder, und Sylts Strandkorbmanufaktur Trautmann fertigt auf Bestellung auch Strandkörbe in Hundegröße.

Von der Villa mit Meerblick über Hotels zu Apartments reichen Sylts haustierfreundliche Unterkünfte - man findet sie zum Beispiel unter www.sylt.de. Unter noblen Häusern stehen das Hotel "Fährhaus" in der Munkmarsch und das "Landhaus Stricker" in Tinnum Hundegästen offen. Im Drei-Sterne-Haus "Strandhotel" in Wenningstedt werden bis zu vier Hundegäste auf 26 Zimmer verteilt. Sich exklusiv auf sie zu spezialisieren, lohne auf Sylt nicht, erklärt Besitzer Marc Welsch. Deutlichere Hundeprofilierung schrecke manch andere Gäste ab.

Leinen los, Leinenpflicht

Am Hund scheiden sich die Urlaubsgeister. Darum gilt an Sylts 13 Hundestränden zwischen 15. März und 31. Oktober Leinenpflicht - in den Norddörfern wird sie gezielt kontrolliert. Ranger wie Stefanie Hausen mit Husky-Mischling Jamiro laufen am Strand Patrouille. "Es geht um Aufklärung und positives Bestärken", sagt Hausen. Wandern mit Vierbeinern wird in der Saison außerhalb von Hundestränden allein im Flutsaum toleriert. Zum freien Toben stehen eingezäunte Hundewiesen bereit, etwa am Flughafen Westerland.

Unreglementierter erlebt man den Nordseeurlaub mit Hund abseits typischer Schickeria-Ziele: Auf der Halbinsel Nordstrand ist der einsam gelegene "Pharisäer-Hof" ganz auf Hundegäste spezialisiert. Leckerli, Näpfe und Körbchen sind inklusive, Gassi-Service buchbar. Richtig Hund sein dürfen Gäste auch auf dem "Kastanienhof" in Wisch. Im Inland südlich von Husum liegen vier Gästewohnungen in kleinen Häuschen für Selbstversorger im Garten der Fotografin und Tierpsychologin Britta Berger. Zur Entspannung bietet Berger Tierpsychologie für den Hund sowie Reiki und Yoga für den Mensch.

Auf Pellworm hat Hündin Lila ihr Eldorado gefunden, fegt am Fahrrad den Deich entlang. Der "Clausenhof" thront seit 250 Jahre auf einer malerischen Warft, umsäumt von Obstbäumen, Stauden, Weiden und Silberpappeln. Die Gartendesignerin Evelyn Thieme-Kienhöfer, ihr Mann Alfred und zwei mächtige Neufundländer teilen ihr Idyll mit Gästen. In fünf weitläufigen Apartments sind Hunde willkommen. Lila liegt platt wie eine Flunder vor dem weiß getünchten Gartenzaun - vielleicht träumt sie vom Hofhund-Leben auf Pellworm.

Daniel Patrick Görisch/dpa/jkö

Mehr zum Thema
Newsletter
Die schönsten Reiseziele: Nah und Fern


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
PentagoonRaider 20.09.2014
1. Positiv - und natuerlich auch, weil die Kohle stimmt.
Andernorts ist Herrenmensch nicht so tolerant, in der Bundesbahn darf man Felltrager auch nicht mehr ohne weiteres mitnehmen : Mitprimaten koennten sich "belaestigt" fuehlen. Seitdem die Sklaverei abgeschafft wurde, ist man eher von anderen Spezies genervt, denn die haben ja zum Glueck keine Rechte. Sylt macht das schon gut und auch oekonomisch richtig, ein Idyll muss Vorbild sein... sonst erreicht der genial nachhaltige Mensch, mutig auf 11 Milliarden zuschreitend, noch, dass in 30 Jahren Maenner und Frauen die beiden einzigen "Rassen" des Planeten sind. Das waer' endlich Disco ! Wenigstens im Urlaub sollte man leben und leben lassen.
wintergreen 20.09.2014
2. Sie sehen das ganz richtig
Zitat von PentagoonRaiderAndernorts ist Herrenmensch nicht so tolerant, in der Bundesbahn darf man Felltrager auch nicht mehr ohne weiteres mitnehmen : Mitprimaten koennten sich "belaestigt" fuehlen. Seitdem die Sklaverei abgeschafft wurde, ist man eher von anderen Spezies genervt, denn die haben ja zum Glueck keine Rechte. Sylt macht das schon gut und auch oekonomisch richtig, ein Idyll muss Vorbild sein... sonst erreicht der genial nachhaltige Mensch, mutig auf 11 Milliarden zuschreitend, noch, dass in 30 Jahren Maenner und Frauen die beiden einzigen "Rassen" des Planeten sind. Das waer' endlich Disco ! Wenigstens im Urlaub sollte man leben und leben lassen.
Ferien mit Haustieren sind im Trend. Wir vermieten unser Haus mit eingezäunten Weiden, Wiesen und Wäldchen in F ausdrücklich an Hunde- und Pferdebesitzer - lieber als an Eltern mit Kindern - weil erstere (noch) nirgends richtig willkommen sind. Tierfreundliche Ferienhäuser und Appartements sind im Kommen, aber immer noch eine echte Marktlücke. Wobei es in unserem Fall nicht in erster Linie darum geht, Geld zu machen, wir holen nicht mal die Betriebs- und Unterhaltskosten rein. Trotzdem machts Spass!
Frank Zi. 20.09.2014
3.
Sylt ist mit Hund echt gut. Bei Wenningstedt gibt es einen riesen Hundestrand mit Strandkorbvermietung. Das ist sonst selten an der Nordsee, da sind die Hundestrände normalerweise weit weg von allem.
bowt 20.09.2014
4. Nordsee für Hunde?
Das ist ein Gag, an der Nordsee darf man an keinem Strand den Hund frei laufen lassen, auch nicht in Sylt am Hundestrand wie sie ganz richtig bemerken. Ausser natürlich zu einer Zeit im Jahr, wo das Wetter schon echt mieß ist. Vermutlich liegt es auf daran, das viele Hundebesitzer des Hundes Hinterlassenschaften nicht wegräumen. Oder Hund als Bedrohung empfunden werden. Dabei lässt sich das "Geschäft" im Sand wirklich gut aufnehmen, sofern man eine entsprechende Tüte dabei hat. Das Hundeverbot gilt übrigens auch während der Hauptsaison in anderen Ländern Europas. Nur ist die Saison da nicht so lang. Ich fand es grausam, all die Verbotsschilder zu sehen, als wir mit Fahrrad und Hund rund um Deutschland geradelt sind. Immerhin darf man hier Hunde mit in Restaurants und Kneipen nehmen, was z.B. in Spanien und Portugal grundsätzlich verboten ist.
hartungp 20.09.2014
5. Hund in Watt und am Strand?
Kann schwierig werden an der Nordsee. Laufen Sie bloß nicht mit Ihrem Hund einem Jagdpächter, einem Naturpark-Ranger oder einem Schafzüchter in die Arme! Gut ist es im und um den Wernerwald in Cuxhaven-Sahlenburg. Auch die Gegend um Hattstedt und Schobüll nördlich von Husum. Auch das Wurster Land bei Dorum zwischen Bremerhaven und Cuxhaven ist hundefreundlich. Toll (für den Hund) ist der Kniepsand auf Amrum. Wenn keiner kuckt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.