Sommerferien mit der Familie Knappe Urlaubskasse, großer Spaß

Strandurlaub in der Jugendherberge, ein Ferienhaus im Mittelgebirge oder ein Euro-Pass für den Fernbus - nur drei Beispiele, die zeigen, dass Urlaub nicht viel kosten muss.

DPA

Von und Birte Bredow


In diesem Jahr passt eine Fernreise nicht ins Budget? Kein Problem. Kein Schüler oder keine Schülerin muss die Sommerferien auf der Couch vor Laptop und Fernseher verbringen. Vielleicht braucht es manchmal etwas mehr Suche und Organisationsaufwand als eine Pauschalreise - aber auch in der Heimatstadt und in deutschen Feriengebieten gibt es viel Unterhaltung für die Familie.

Und mit unseren Vorschlägen ist vielleicht sogar ein Urlaub am Meer oder in den Bergen drin:

Jugendherbergen: Nicht nur für Schulklassen

In einer Jugendherberge waren Sie zum letzten Mal auf Klassenfahrt? Dann: Schnell noch mal hin da. Diesmal mit der gesamten Familie. Längst sind in den Häusern nicht nur Schülergruppen willkommen. Das Deutsche Jugendherbergswerk hat hier zusammengetragen, in welchen Häusern an Deutschlands Küste für Familien kurzfristig noch freie Zimmer zu haben sind. Auch Angebote auf Sylt, Borkum, Norderney, Wangerooge oder auf dem Zeltplatz der Jugendherberge Langeoog sind dabei.

Übrigens: In Jugendherbergen können Sie nicht nur schlafen. Auch Feriencamps für Kinder sind im Angebot: In Ravensbrück entwickeln die Jungen und Mädchen zum Beispiel in einer Woche ihr eigenes Hörspiel. Mehr Informationen zum Familienurlaub in der Jugendherberge finden Sie hier.

Ferienhausurlaub: Auf ins Mittelgebirge

Ab in die Berge - so könnte auch das Motto für den Last-minute-Urlaub lauten. Gemeint sind nicht die Alpen, sondern Deutschlands Mittelgebirge: etwa Eifel, Sauerland, Erzgebirge und Schwarzwald. Mit Sommerrodelbahnen, Hochseilgärten und Schaubergwerken begeistern Sie auch Kinder.

Die Homepages der Tourismusverbände (zum Beispiel Eifel, Sauerland ; Erzgebirge und Schwarzwald) geben einen Überblick über die Angebote der jeweiligen Region. Oft können Sie dort auch direkt Ferienwohnungen reservieren. Hier gibt es - anders als an den größtenteils ausgebuchten Küsten - noch reichlich Auswahl.

Wenn es Sie doch ans Meer zieht, dann sollten Sie sich nicht auf einen bestimmten Urlaubsort festlegen: Manche Ferienhausanbieter gewähren Rabatte auf Unterkünfte, die kurzfristig wieder frei werden. Solche Angebote finden Sie mit etwas Glück zum Beispiel auf Belvilla.de.

Wanderweg in der Eifel
DPA

Wanderweg in der Eifel

Familienferienstätten: Urlaub auch für Geringverdiener

Urlaub in den Bergen, auf der Ritterburg oder am Meer trotz überschaubarer Urlaubskasse? Das geht! In ganz Deutschland verteilt liegen 93 gemeinnützige Familienferienstätten, die in den Schulferien vorrangig Familien offenstehen, die im Alltag zum Beispiel durch ein geringes Einkommen besonders belastet sind. In welchen Häusern noch Platz für kurzentschlossene Familien ist, erfahren Sie über dieses Buchungsportal.

Wichtig zu wissen: Acht Bundesländer bezuschussen den Urlaub in einer Familienferienstätte.

Ferienpässe: Summer in the City

Ihren Reisepass brauchen die Kinder in diesem Sommer nicht? Unentbehrlich hingegen ist ein Ferienpass. Das Informationsportal Kiddygo hat nach Bundesländern geordnet die Ferienpässe und -cards vieler deutscher Städten und Gemeinden zusammengestellt. Die sorgen mit einem pickepackevollen Ferienprogramm dafür, dass den jungen Passinhabern in den Sommerferien zu Hause garantiert nicht langweilig wird.

Auch wenn die Sommerferien in einigen Bundesländern schon begonnen haben und Sie spät dran sind - Nachfragen lohnt sich: In München zum Beispiel sind für Kinder zwischen fünf und 14 Jahren, die im Stadtgebiet wohnen, noch vereinzelt Plätze für die eintägigen Erlebnisreisen frei. Die Kinder werden hier zu Floßbauern oder beim Ausflug in die Mitmachwerkstatt des Archäologischen Museums zu kleinen Römern. Jede Reise kostet acht Euro.

Praktisch: Vom Kreisjugendring München-Stadt gibt es einen Überblick über sämtliche Ferien- und Tagesfahrten, Kurs- und Workshopangebote für Kinder und Jugendliche. Grüne Ampeln zeigen an, für welche Aktivitäten es noch freie Plätze gibt.

Das Informationsportal Musenkuss versammelt kulturelle Ferienangebote für Kinder und Jugendliche in und um Düsseldorf. In Sachsen-Anhalt können Kinder und Jugendliche mit dem VIP-Museumspass während der Ferien 49 Museen kostenlos besuchen. Auch viele Kirchengemeinden bieten in den Sommerferien Ausflüge und Programme an.

Sondertickets: Unterwegs mit Bahn oder Flixbus

Spontane Städtetrips innerhalb Deutschlands, ein paar Ferientage lang Freunde besuchen? Das geht günstig mit den Sommertickets der Deutschen Bahn. Sie berechtigen zu jeweils vier einfachen Fahrten 2. Klasse innerhalb Deutschlands. Unter 18-Jährige bekommen das Sommerticket für 76 Euro (19 Euro je Fahrt); wer zwischen 18 und 26 Jahre alt ist, zahlt 96 Euro (24 Euro je Fahrt).

Der Euro-Buspass InterFlix von Flixbus bringt Sie sogar über Deutschlands Grenzen hinaus - und das ist nicht teuer. Für 99 Euro (knapp 20 Euro je Fahrt) gibt es fünf einfache Fahrten mit dem Fernbus. Damit können Sie zum Beispiel von Hamburg nach Amsterdam oder von München nach Genua reisen.

Auch im öffentlichen Nahverkehr kann es zur Ferienzeit für Schüler günstiger werden: In Berlin etwa bietet der VBB ein Schülerferienticket an, das in diesem Sommer vom 20. Juli bis zum 3. September gilt und 29,90 Euro kostet. Eine Fahrt an die Ostsee mit dem Regionalexpress ist inbegriffen. Vielleicht gibt es Ähnliches auch in Ihrer Stadt oder Region?

DPA

Fahrradtouren: Outdoorspaß für die Familie

Auch wenn Sie kein Planungsprofi sind, ist es nicht kompliziert, eine familienfreundliche Radtour zu organisieren. Umfassende Informationen zu Touren in Ihrer Region finden Sie auf den Webseiten der Tourismusverbände von Bundesländern, Städten und Gemeinden. Eine Überblick über Radwege in Nordrhein-Westfalen, auf denen es speziell für Kinder viel zu entdecken gibt, finden Sie beispielsweise hier.

Sie haben für die Planung lieber ein Buch in den Händen? Dann leihen Sie sich einen Radführer Ihrer Region in der öffentlichen Bücherei aus. Wenn Sie Zelt, Schlafsäcke und Campingkocher einpacken, wird aus der Radtour schnell ein Outdoorabenteuer.

Achtung: Campingplätze vorher am besten reservieren. Die Website von Camping.info kann dabei helfen: Hier können Sie sich freie Plätze für die nächsten Tage anzeigen lassen.

Mehr zum Thema
Newsletter
Die schönsten Reiseziele: Nah und Fern


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.