Zehnmal Ruhrgebiet Das Herz im Pott ist rund

"Komm zur Ruhr", ruft Herbert Grönemeyer. Und dann? Dann gilt es, nicht nur Konzerte und Ausstellungen der Kulturhauptstadt Ruhr.2010 abzuklappern, sondern auch die Ausflugsziele im Pott. SPIEGEL ONLINE stellt zehn Highlights vor - von Fußballbar bis Grüne Flotte.

Von Linus Geschke

11 Freunde

Schnaufend und fauchend bahnt er sich seinen Weg vom Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen bis zum Hagener Hauptbahnhof: ein stählerner Lindwurm, der mit seinen Artgenossen den Siegeszug von Kohle und Stahl sowie die Entstehung des Ruhrgebietes erst möglich machte. Gezogen von einer preußischen Dampflokomotive "P-8", fährt der Oldtimer-Zug mit maximal 80 km/h mitten durchs Revier.

Man sitzt eher einfach in Wagen der dritten oder luxuriös in Abteilungen der ersten Klasse, während vor dem Fenster Wald- und Wiesenlandschaften vorüberziehen, Herrenhäuser und Burgen ins Blickfeld kommen und wieder verschwinden. Ein Schaffner kommt vorbei, stilecht gekleidet, verkauft wie früher Fahrkarten vom Abrissblock und empfiehlt den Besuch des "Barwagens" aus dem Jahre 1921, in dem es neben Kaffee und kalten Getränken auch kleinere Speisen gibt. Oder man stellt sich auf die Plattformen vor und hinter den Wagons und gibt sich dem ganz speziellen Geruch hin, den eine Dampflokomotive verströmt: den einer Zeitreise auf Schienen.

Der historische Dampfzug fährt immer am ersten Sonntag des Monats von April bis Oktober dreimal täglich, eine Hin- und Rückfahrt kostet 18 Euro. Kinder zwischen sechs und 14 Jahren zahlen die Hälfte, unter sechs Jahren ist die Beförderung in Begleitung Erwachsener kostenlos.

RuhrtalBahn GmbH
Postfach 0211
58002 Hagen
Kundentelefon: 0208 / 309 98 30 10



Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
dieweltsehen 15.04.2010
1. Ruhrgebiet vom Sofa aus
Man kann das Ruhrgebiet auch ersteinmal gemütlich vom Sofa aus entdecken: Ruhrpott-Romane und -Filme vermitteln sicher schon einmal einen ersten Eindruck der Städte und seinen Menschen: Essen: http://maps.dieweltsehen.de?dl=585&dla=o Bochum: http://maps.dieweltsehen.de?dl=307&dla=o Dortmund: http://maps.dieweltsehen.de?dl=319&dla=o Oberhausen: http://maps.dieweltsehen.de?dl=572&dla=o Gelsenkirchen: http://maps.dieweltsehen.de?dl=409&dla=o (Die Webseite ist in meiner Diplomarbeit entstanden - wer weitere Filme/Romane aus dem Ruhrpott kennt, kann sie gleich eintragen!)
konsch@erfurt 27.04.2010
2. Ach wirklich?
Habe mir mal ein paar Clips aus der Multimedia-Reportage "Wir sind das Ruhrgebiet" angeschaut. Bis auf den typischen, verrosteten Charme der Zechen usw... Ich habe jetzt nicht wirklich etwas gefunden in den Aussagen, was das Ruhrgebiet (vom Menschlichen her) von meiner Heimat (bspw.) abhebt. Im Gegenteil... Die Erfahrungen, die ich im Ruhrgebiet gemacht habe, über viele Wochenenden hinweg, gehen ein wenig in die andere Richtung. Freundlich können die Ruhrpottler mit Sicherheit sein... Fragt sich nur, wem gegenüber. Und bloß nichts Fremdes, Unbekanntes oder etwas, das Aufgeschlossenheit erfordert... Meine Freundin stammt aus Waltrop, wir sind im letzten Jahr zusammengezogen. Sie hat sich regelrecht in Erfurt verliebt, die Leute hier seien viel freundlicher, die Lebensqualität sei doch was ganz anderes und was nicht alles. Trotzdem... Schöne Reportage. Den ein oder anderen Besuch werde ich dem Pott definitiv noch abstatten. Fotos machen kann man dort wunderbar. ;) Grüße, Konsch
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.