125. Geburtstag des Wahrzeichens 13 Dinge, die Sie noch nicht über den Eiffelturm wussten

Die Amerikanerin Erika LaBrie hat den Eiffelturm geheiratet. Er hätte eigentlich "La tour Bönickhausen" heißen müssen. An Sonnentagen verformt sich das Pariser Wahrzeichen um 18 Zentimeter. Und noch mehr irre Fakten zum 125. Jubiläum.

DPA

Von


Die Bauarbeiten dauerten zwei Jahre und zwei Monate. Seit Ende März 1889 steht er fix und fertig am nordwestlichen Ende des Champ de Mars - und beeindruckt im Jahr immer noch fast sieben Millionen Besucher.

Zum 125. Geburtstag 13 Fakten zur stählernen Legende:

1. Der Druck der Eintrittskarten für die jährlich fast sieben Millionen Besucher - an Hochtagen kommen bis zu 30.000 Menschen am Tag - verschlingt zwei Tonnen Papier.

2. Der Eiffelturm besteht aus 18.038 Einzelteilen, die von 2,5 Millionen Nieten zusammengehalten werden.

3. Hunderte Liter Putzmittel und rund 25.000 Müllbeutel kommen jährlich zum Einsatz, um den Turm sauber zu halten.

4. Der Eiffelturm ist verheiratet: Am 8. April 2007 wurde er von Erika LaBrie geehelicht, einer damals 34-jährigen Ex-Soldatin aus San Francisco. Der Zeremonie wohnten enge Freunde der Braut bei. Die Behörden erkannten die Eheschließung zwar nicht an, ihren Namen durfte die Braut aber ändern. Sie heißt nun Erika La tour Eiffel und ist Mitgründerin eines Netzwerks, das sich für Objektsexuelle einsetzt.

REUTERS

5. Alle sieben Jahre werden die 250.000 Quadratmeter Stahl am nordwestlichen Ende des Marsfelds von 25 schwindelfreien Malern neu angestrichen - zuletzt 2009. Die Prozedur dauert Monate. Erst wird der zentimeterdicke Taubendreck abgekratzt, dann kommt Rostschutzmittel, danach erst kann die Farbe aufgetragen werden: das aus drei verschiedenen Brauntönen angemischte "Eiffelturm-Braun". Die Farbpigmente liefert der deutsche Spezial-Chemiekonzern Lanxess. Die Kosten eines Eiffelturm-Anstrichs: circa vier Millionen Euro. Da im Laufe der Zeit so viele Farbschichten aufgetragen wurden, wird innerhalb der nächsten zehn Jahre eine Runderneuerung fällig - mit Sandstrahl oder Laser.

6. Gemessen an seiner Höhe von 324 Metern ist der Eiffelturm trotz seiner mehr als 10.000 Tonnen Gewicht - davon 7300 Tonnen Stahl - ein Leichtgewicht. Eine 30 Zentimeter große Version würde bei diesem Gewicht-Größen-Verhältnis nur knapp acht Gramm wiegen.

7. Der Pariser Turm ist mit 435 Milliarden Euro das wertvollste Wahrzeichen Europas. In die Berechnungen der Studie der italienischen Handelskammer von Monza und Brianza wurde unter anderem der wirtschaftliche Standortwert, Besucherzahlen, die Menge der geschaffenen Arbeitsplätze und der Exportwert miteinbezogen. Auf Platz zwei der Rangliste: das Kolosseum in Rom mit einem Gesamtwert von 91 Milliarden Euro. Auf Platz drei steht mit 90 Milliarden Euro die Sagrada Família in Barcelona.

8. Traurige Statistik: Trotz vieler Sicherheitszäune und -netze haben sich bislang etwa 400 Menschen am Eiffelturm das Leben genommen. Der erste Selbstmord wurde am 15. Juni 1898 gemeldet.

Gamma-Keystone / Getty Images

9. Die schwergewichtigste Besucherin des Eiffelturms war eine Elefantendame. Die 85-Jährige kam bis zur Plattform im ersten Stock - hochgeführt vom Direktor des Zirkus Bouglione, der im Juni 1948 auf dem Marsfeld gastierte.

10. Fast hätte der Eiffelturm einen anderen Namen getragen: Die nach Frankreich ausgewanderte Familie des Erbauers Alexandre Gustave Eiffel hieß ursprünglich Bönickhausen mit Nachnamen und stammte aus der deutschen Eifel. Um den sperrigen deutschen Namen französischer klingen zu lassen, ließen Eiffels Vorfahren ihn ergänzen - sonst würde der Turm heute vielleicht "La tour Bönickhausen" heißen.

11. Eiffel haftete mit seinem persönlichen Vermögen, dass der Turm bis zur Eröffnung der Weltausstellung 1889 in Paris auch tatsächlich fertig wurde. Auch den größten Teil der Baukosten von 7,8 Millionen Franc trug er selbst - und konnte seine Ausgaben durch den Besucheransturm aber bereits im ersten Jahr nach der Eröffnung wieder einspielen.

12. Bei besonders heißen Außentemperaturen dehnt sich der Teil des Stahlgerüsts aus, der stärker der Sonne ausgesetzt ist. Die Folge: Der Turm verformt sich. Manche sagen auch: "Er weicht der Sonne aus." Um bis zu 18 Zentimeter kann sich die Stahlstruktur verziehen.

13: Familienbande: Der Ururenkel des Erbauers, Sylvain Yeatman-Eiffel, ist eigenen Angabe zufolge wohl auf dem Eiffelturm gezeugt worden. Seine Eltern hatten ihre Hochzeitsnacht in Gustave Eiffels Privatzimmer im Turm verbracht.

Mehr zum Thema
Newsletter
Die schönsten Reiseziele: Nah und Fern


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
clausde 27.03.2014
1.
Der Eiffelturm ist nicht nur wunderschön wie er sich mit einer Leichtigkeit in den Himmel von Paris reckt. Er ist das Wahrzeichen einer Epoche in der Menschen mit Eigeninitiative und einer Überzeugung ihrer eigenen Leistung, sich gegen Widerstände durchgesetzt haben. Viele noch heute bedeutende Erfindungen wurden, wie z.B. die motorisierte Kutsche stammen aus dieser Epoche. Wo ständen wir heute, hätten die noch immer von unendlicher Dummheit geprägten Militärs nicht ein paar Jahrzehnte später, das Weltgeschehen ins Übel gestürzt. Wie viel Geist, Intellekt, Enthusiasmus und Lebensfreude der letzten Jahrhundertwende des vergangenen Jahrtausends, ist da verloren gegangen. Der Eiffelturm hat all diese Wirren unbeschadet überstanden. Herzlichen Glückwunsch auf die nächsten 125 Jahre. :)
amideg 27.03.2014
2. nicht nur Lanxess...
...sondern auch die deutsche Firma Würth trägt mit Schrauben und Nieten der Erhaltung des Eiffelturmes bei. Die wurden for ein Paar Jahren völlig gewechselt...
michaelXXLF 27.03.2014
3.
Der Eiffelturm ist das letzte* Großbauwerk aus Schmiedeeisen und das Größte und komplett ohne jegliche Funktion. Er ist einfach. Zur Zeit der Erbauung hätte man eigentlich schon längst mit Stahl gebaut, darin hatte Eiffel aber seiner Meinung nach zu wenig Erfahrung, mit Schmiedeeisen dagegen aber umso mehr.
Indigo76 27.03.2014
4.
Zitat von sysopDPADie Amerikanerin Erika LaBrie hat den Eiffelturm geheiratet. Er hätte eigentlich "La tour Bönickhausen" heißen müssen. An Sonnentagen verformt sich das Pariser Wahrzeichen um 18 Zentimeter. Und noch mehr irre Fakten zum 125. Jubiläum. http://www.spiegel.de/reise/europa/eiffelturm-in-paris-fakten-zum-125-geburtstag-a-959551.html
Seltsame Formulierung. Ich würde die Nieten durchaus als Teil des Turms bezeichnen (immerhin ist Putin auch Teil des Russischen Volkes hihihi). Er besteht also aus 2.518.038 Einzelteilen wovon 2,5 Millionen Nieten sind (hier gibts hoffentlich keine menschliche Entsprechung).
levthan 27.03.2014
5. Nach heutiger Stand der Technik
würde der Eiffelturm - mit modernen Stahllegierungen - nur noch ca. 2600 Tonnen wiegen, also knapp 1/3 seines jetztigen Gewichtes.ach ja und streichen müßte man ihn auch nicht mehr, heutzutage gibt es Stahl auch rostfrei ;-)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.