Rentner-Erasmus: EU-Kommissar will Seniorenurlaube subventionieren

Finanzkrise in Europa, leerstehende Ferienanlagen, reiselustige Rentner - diese Umstände brachten den EU-Kommissar für Industrie auf eine skurrile Idee: Er will Urlaube für Senioren in den Nebensaison subventionieren. Das Austauschprogramm für Ältere soll die Tourismuskassen auffüllen.

Ältere Urlauber auf der Insel Usedom: Auslastung auch in der Nebensaison garantieren Zur Großansicht
DPA

Ältere Urlauber auf der Insel Usedom: Auslastung auch in der Nebensaison garantieren

Hamburg - Was Antonio Tajani vorschwebt, klingt nach einer klassischen Win-Win-Situation: Europäische Senioren verbringen die Nebensaison in einem anderen Mitgliedsland und füllen so die leeren Ferienanlagen und Haushaltskassen - finanziell unterstützt von der EU. In den kommenden Woche werde er einen Brief an die Regierungen der 27 EU-Länder schicken, um für seine Idee zu werben, sagte der auch für Tourismus zuständige Industrie-Kommissar Tajani der "Financial Times Deutschland".

Die Idee sei, dass etwa Senioren aus Nordeuropa verstärkt im Winter den Süden aufsuchen oder solche aus dem Mittelmeerraum während der heißesten Monate nach Nordeuropa reisen. "Es geht um eine Art Erasmus für Senioren", sagte Tajani. Erasmus ist ein staatlich gefördertes Austauschprogramm für Studenten.

Ziel ist eine höhere, gleichmäßige Auslastung etwa von Ferienanlagen. Zur besseren Auslastung der Tourismusangebote sollen die Urlaube von Senioren in der Nebensaison von der EU subventioniert werden. Vorbild sei ein ähnliches Programm in Spanien, sagte der Italiener. Dem Bericht zufolge subventioniert Spanien Urlaube von Einwohnern aus rund 20 EU-Staaten, wenn diese in der Nebensaison kommen. Laut Tajani ein lohnendes Geschäft: "2009/2010 flossen für jeden Euro Subvention 1,32 Euro als Steuereinnahmen zurück."

Laut Tajani würden aber nicht nur die Länder im Süden profitieren. "Gerade Deutschland mit seiner zentralen Lage, dem gemäßigten Klima und reichhaltigen Kulturangebot ist ein beliebtes Urlaubsziel", sagte der EU-Kommissar. So würden etwa Hotels und Restaurants, Museen und Opernhäuser profitieren, wenn ausländische Touristen in der Nebensaison nach Deutschland reisen.

lgr/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 37 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Steuerverschwendung
iron mace 24.04.2012
Zitat von sysopDPAFinanzkrise in Europa, leerstehende Ferienanlagen, reiselustige Rentner - diese Umstände brachten den EU-Kommissar für Industrie auf eine skurrile Idee: Er will Urlaube für Senioren in den Nebensaison subventionieren. Das Austauschprogramm für Ältere soll die Tourismuskassen auffüllen. http://www.spiegel.de/reise/europa/0,1518,829574,00.html
Super, Urlaube subventionieren, dann auch noch für Rentner, die eh schon auf Kosten anderer leben ...... Diese EU Kommission hat wohl einen Wettbewerb um den dämlichsten Vorschlag zur Verschwendung von Steuern am laufen. Normal müsste dieser Knilch ohne Pensionsansprüche zurücktreten. Wird Zeit das die EU untergeht, damit dieser Quatschen endlich ein Ende hat.
2.
friedrich1954 24.04.2012
nicht schlecht
3.
spon-facebook-10000147937 24.04.2012
Als wenn die meisten Rentner/Pensionäre nicht schon genug Geld hätten, nun müssen Jüngere wir ihnen auch noch den Urlaub subventionieren!
4.
rheini00 24.04.2012
Unfassbar, diese Geldverschwender in Brüssel...Kein Wunder, dass der Verdruss über die EU so groß ist.
5.
altundgrau 24.04.2012
...wenn unsere Regierung mit dem Geld der Steuerzahler - nach Abzug der eigenen Pfründe - schon völlig sinn- und ahnungslos herumwirft, daß die indirekt, aber umso fetter subventioniereten EU-Funktionäre das noch übertreffen. Die haben gar keine Verantwortung gegenüber niemandem mehr. Keine Kontrolle, kein Gewissen also raus mit dem Geld - die blöden Deutschen zahlen es immer. Raus aus der EU und dem EURO - sofort! und kein Cent der angeblichen Zusagen wird bezahlt. Die Eu ist gescheitert und damit der EURO.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Europa
RSS
alles zum Thema EU-Kommission
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 37 Kommentare
Fotostrecke
Studenten in der Senioren-WG: Helfen statt zahlen