Neue Vorschrift: Frankreich-Urlauber müssen Alkoholtests einpacken

Wer mit dem Auto oder Motorrad nach Frankreich fährt, muss ab sofort einen Alkoholtest dabeihaben. Im Nachbarland ist eine Vorschrift in Kraft getreten, mit der die Bürger animiert werden sollen, ihre Fahrtüchtigkeit zu prüfen.

Alkoholtest: Bei 0,5 Promille sind in Frankreich bis zu 750 Euro fällig Zur Großansicht
dapd

Alkoholtest: Bei 0,5 Promille sind in Frankreich bis zu 750 Euro fällig

Paris - Frankreich-Urlauber müssen ihr Reisegepäck aufstocken: Ab dem 1. Juli sind Autofahrer im Nachbarland verpflichtet, einen Alkoholtest dabeizuhaben. Die chemischen Schnelltests sollen jeden dazu animieren, nach ein paar Gläsern Wein, Bier oder Likör die eigene Fahrtüchtigkeit zu überprüfen.

Allerdings könnte es für deutsche Urlauber schwierig werden, den Alkoholtest noch rechtzeitig vor den Sommerferien zu besorgen. In Deutschland sind die Röhrchen erst ab Herbst zu haben. In Frankreich gibt es Einmaltests in Apotheken, Supermärkten und Tankstellen für rund 1,50 Euro zu kaufen.

Konsequenzen gibt es bislang aber noch nicht, wenn man kein Blasröhrchen im Handschuhfach liegen hat. Ein Bußgeld von elf Euro soll erst ab November kassiert werden.

Seit Jahren steigt in Frankreich die Zahl der Unfälle, die von betrunkenen Fahrern verursacht werden. Jeder dritte Verkehrstote ist auf übermäßigen Alkoholkonsum zurückzuführen. In Deutschland ist es nur jeder zehnte. Selbst in England, berühmt für seine ausschweifenden Bierpartys, wird nur jedes fünfte Unfallopfer durch zu hohen Alkoholkonsum verursacht. Dabei sind die Promille-Grenzen gleich hoch. In Frankreich dürfen Fahrer ebenso wie in Deutschland 0,5 Promille im Blut aufweisen.

Das Pusteröhrchen reagiert allerdings weniger empfindlich auf Alkohol als die professionellen Geräte der Polizei: Schon bei einem angezeigten Promillewert von 0,25 sollte das Auto stehen gelassen werden. Für einen 80 Kilo schweren Mann sind das etwa 0,8 Liter Bier, für eine 65 Kilo schwere Frau nur 0,5 Liter Bier.

Eine Überschreitung dieser Grenze kann im Nachbarland teuer werden: Bei einem Promillegehalt zwischen 0,5 und 0,8 werden nach Angaben der französischen Behörden bis zu 750 Euro fällig. Ist der Wert noch höher, drohen eine Geldstrafe von bis zu 4500 Euro und auch eine Bewährungsstrafe.

cte/AFP/dapd

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 123 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Wieder mal eine Falschinfo von SPON !!!
herr_kowalski 01.07.2012
Zitat von sysopWer mit dem Auto oder Motorrad nach Frankreich fährt, muss ab sofort einen Alkoholtest dabeihaben. Im Nachbarland ist eine Vorschrift in Kraft getreten, mit der die Bürger animiert werden sollen, ihre Fahrtüchtigkeit zu prüfen. Frankreich: Alkoholtests für Autos und Motorräder vorgeschrieben - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/reise/europa/0,1518,841942,00.html)
Es sind nicht zwingend die chemischen Einmaltests vorgegeben. Es gibt für ganz kleines Geld ( € 6,50 ) elektronische Testgeräte für den Dauergebrauch. Frankreich schreibt ausschlielich ein Alkotestgerät vor. Nichts sonst.
2.
ritchie2008 01.07.2012
Zitat von sysopWer mit dem Auto oder Motorrad nach Frankreich fährt, muss ab sofort einen Alkoholtest dabeihaben. Im Nachbarland ist eine Vorschrift in Kraft getreten, mit der die Bürger animiert werden sollen, ihre Fahrtüchtigkeit zu prüfen. Frankreich: Alkoholtests für Autos und Motorräder vorgeschrieben - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/reise/europa/0,1518,841942,00.html)
Wo ist das Problem? Fährt man einfach nicht hin !!! Da wird immer gross geschrieben wie wichtig das Schengen-Abkommen ist und was bedeutet es eigentlich: ich kann ohne Probleme über die Grenze fahren um mich dann irgendwelchen idiotischen Regeln aussetzen zu müssen, die nur der Abzocke dienen (Warnweste für JEDEN im Auto in Italien, nun der Röhrchenmist in Frankreich, D-Schild-Pflicht in manchen Ländern....)
3. Der Wahnsinn...
nobby_l 01.07.2012
Zitat von sysopWer mit dem Auto oder Motorrad nach Frankreich fährt, muss ab sofort einen Alkoholtest dabeihaben. Im Nachbarland ist eine Vorschrift in Kraft getreten, mit der die Bürger animiert werden sollen, ihre Fahrtüchtigkeit zu prüfen. Frankreich: Alkoholtests für Autos und Motorräder vorgeschrieben - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/reise/europa/0,1518,841942,00.html)
... hat viele Gesichter.
4.
marthaimschnee 01.07.2012
Wieviele Prozent der Unfallverursacher waren sich denn nicht bewußt, daß sie alkoholisiert waren? Sprich also, diesen Test machen und überrascht vor dem Fahren zurückschrecken würden? Und darüber, wieviele dieser Unfälle ausschließlich durch den Alkoholeinfluß entstanden sind, gibt es bestimmt ähnlich aussagekräftige Daten! völlig sinnloser Aktionismus
5.
Edgard 01.07.2012
Zitat von herr_kowalskiEs sind nicht zwingend die chemischen Einmaltests vorgegeben. Es gibt für ganz kleines Geld ( € 6,50 ) elektronische Testgeräte für den Dauergebrauch. Frankreich schreibt ausschlielich ein Alkotestgerät vor. Nichts sonst.
"Herr Kowalski", bevor Sie SPON "Falschmeldung" vorwerfen sollten Sie sich erst einmal selbst Schlau machen: "Wie muss das Alkoholtestset beschaffen sein? Es dürfen sowohl Einwegtests auf chemischer Basis als auch elektronische Atemalkoholmessgeräte mitgeführt werden. Bei einem Einwegtest darf das vom Hersteller vorgegebene Haltbarkeitsdatum nicht abgelaufen sein. Hierbei ist zu beachten, dass das Haltbarkeitsdatum im Regelfall verhältnismäßig kurz bemessen ist und deshalb regelmäßig überprüft werden sollte. Zudem sollte auf die vom Hersteller vorgegebenen Höchst- und Tiefsttemperaturen geachtet werden, der der Alkotest ausgesetzt werden darf. Die Verkehrssicherheitsabteilung des französischen Innenministeriums (Sécurité routière) weist darauf hin, dass nur diejenigen Alkotests den gesetzlichen Vorgaben entsprechen, die gemäß der französischen Norm / Norme française (NF) zertifiziert sind. Auf chemischer Basis funktionierende Atemalkoholtestsets müssen hierbei die Referenznorm NF X 20-702 der französischen Normungsorganisation AFNOR erfüllen. ..." Top-News Reise & Verkehr (http://www.adac.de/reise_freizeit/top_news/detail.aspx?ItpId=6126&Land=51&PagingIds=LaenderNachrichtenIDs&ReturnUrl=toEy0z2yFLqtzALJzALHto2HAA6HFoEyzLL4BfXvAAZ1tLVAzAZ1zzEx1AuDyTuttTAGy5mK3uAFzHg66A) Es ist selbst in F im Moment schwierig diese Tester zu bekommen. Ich habe meine (gilt übrigens auch für Motorrad-, Quad- und ähnliche fahrer!) auf der Fähre Dover-Dunkerque für 4€/Doppelpack gekauft. Zudem werden Bußgelder erst am 1.11. erhoben. Und wie ich einigen Kommentaren enthehme sind diese Tester scheinbar absolut notwenig - und wenn sie einige Menschen davon abhält nach F zu fahren - da fühle ich mich doch gleich viel sicherer hier im Elsass. E. Fuß, Drusenheim
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Europa
RSS
alles zum Thema Frankreich-Reisen
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 123 Kommentare
  • Zur Startseite

Fläche: 543.965 km²

Bevölkerung: 63,461 Mio.

Hauptstadt: Paris

Staatsoberhaupt:
François Hollande

Regierungschef: Manuel Valls

Mehr auf der Themenseite | Frankreich | Frankreich-Reiseseite


Reiseziele

Welche Weltregion interessiert Sie? Wählen Sie einen Kontinent oder ein Land:

Der benötigte Flash Player 8 wurde nicht gefunden. mehr...