Gothic-Festival in Whitby: Im Lidschatten von Dracula

Whitby lässt die Toten tanzen: Im Hafenstädtchen, in dem Dracula einst an Land ging, feiern Gothic-Fans der Walpurgisnacht entgegen. Horror-Romancier Bram Stoker widmete dem Fischerort einen historischen Auftritt in seinem legendären Gruselroman - und die Gothics feiern ihn dafür noch heute.

Gothic-Fest in England: Biss zum letzten Tropfen Kajal Fotos
Getty Images

Whitby heißt "weiße Stadt" auf Dänisch - ein Name, den die englische Stadt von nordischen Seefahrern bekam und der an diesem Wochenende ganz und gar nicht passt. Denn Ende April hüllt sich die weiße Stadt traditionell in Schwarz.

Die Gothic-Fans kommen in Scharen zum Whitby Gothic Weekend, denn wo können Leute, die die Sonne als natürliche Beleuchtung mehrheitlich ablehnen, besser feiern als im Norden der britischen Insel?

Was Whitby außerdem zum idealen Ort für die Gothics macht: Beim Blick übers Flüsschen Esk und vor allem auf die Ruine der gotischen Whitby Abbey geriet der Horror-Autor Bram Stoker im 19. Jahrhundert ins Schwärmen und Gruseln.

In Whitby soll Stoker seinen "Dracula" geschrieben haben, die Geschichte über einen Blut saufenden, transsilvanischen Aristokraten, der mit Sonnenlicht ebenfalls nichts anzufangen wusste. Passenderweise raste das Schiff, mit dem der Graf im Roman auf einer Seereise unterwegs ist, ins Hafenbecken ausgerechnet von Whitby. Der gruselige Graf, in Hundegestalt, sprang an den Strand und verschwand in Richtung Friedhof, so schildert es Stoker in seinem Buch.

Das Festival dauert vier Tage, in schriller, ausgefeilter Kostümierung schreiten die Gothics die Gassen von Whitby ab. Die schwarze Party endet übrigens am späten Montagabend, in der Nacht auf den 1. Mai., Walpurgisnacht, natürlich. Gothics wissen eben, wann und wo man szenebewusst feiert.

cht

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
baaltomekk 28.04.2012
Nicht, dass ich Whitby "im Norden der britischen Insel" ansiedeln würde. Ich würde sagen, es liegt im Osten der Insel
2.
Strg+C 28.04.2012
Nordosten Englands würde dann genau treffen. Übrigens findet das Festival zweimal im Jahr statt, nämlich nochmal im Herbst.
3.
tempusfugit1970 28.04.2012
Irgendwie scheinen die Briten in Sachen Body Mass Index doch weiter als die Deutschen zu sein... Das Whitby Happening ist aber wenigstens über die Jahre klein geblieben und nicht so aufgebläht wie das WGT. Mich wundert aber der Bericht - auf journalistische Berichterstattung reagierte man bei den Organisatoren von Whitby immer recht rüde ;)
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Europa
RSS
alles zum Thema Großbritannien
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 3 Kommentare
Fotostrecke
Ganz in Schwarz: Gothic-Treffen in Leipzig

Fotostrecke
Gothic-Tanzkurs: Schwarz ist Standard
Buchtipp