Geschichten von den Kanaren "Ich melke Ziegen und du die Wolken"

Wolken anzapfen, Salz trocknen, Greifvögel auf dem Rücksitz - die Kanaren sind eine Welt für sich. Hier sind Anekdoten, die die weniger bekannten Seiten der Atlantikinseln zeigen.

Von Oliver Lück


Knappe fünf Stunden dauert der Flug. Selbst im Winter sind es tagsüber 20 Grad und mehr. Und es regnet selten. Wenn es kalt ist in Europa, werden die Kanarischen Inseln vor Afrikas Westküste zum beliebtesten Urlaubsziel. Auch viele Deutsche lässt die schnelle Aussicht auf Sonne und kurze Hose jetzt in die Flieger steigen.

Teneriffa, Fuerteventura und Gran Canaria sind die drei größten Inseln des spanischen Archipels im Atlantik und bekannt für ihre Strände. Unter Individualisten und Wanderern besonders beliebt sind La Palma und La Gomera. Jede der Inseln hat ihr ganz eigenes Flair, und über jede lassen sich viele Geschichten und Anekdoten erzählen. Hier sind einige, die noch selten zu lesen waren:

Mehr zum Thema
Newsletter
Die schönsten Reiseziele: Nah und Fern


insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Sumerer 26.02.2016
1.
Inhaltlich ist dieser Artikel schon etwas dürftig. Ich kenne zwar nicht alle kanarischen Inseln aber einen Teil dann schon gut (Teneriffa, Fuerteventura, La Palma und La Gomera. Auf die Inseln hätte man detaillierter eingehen können. So etwa auf die Klimazonen der verschiedenen Inseln, mit ihrer jeweils endemischen Flora und auch Fauna, die von der jeweiligen Inselbeschaffenheit, dem Kanarenstrom und den Passatwinden abhängen. Natürlich wäre auch die geologische Situation der Kanaren von Interesse. Die Inseln sind verhältnismäßig jung und überwiegend durch Vulkanismus geprägt. Auch und gerade die eingerichteten Nationalparks sind von Interesse. Aber gut, das kann man auch alles in guten Reiseführern studieren.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.